Entscheidung am Tag nach der Bundestagswahl

Mehrere Interessenten haben bis zum Ablauf der Frist heute Nachmittag ihre Angebote für die insolvente deutsche Fluglinie Air Berlin oder Teile davon eingereicht.

Endgültige Entscheidungen zum Verkauf sollen am 25. September fallen – und damit einen Tag nach der deutschen Bundestagswahl. Als Favorit gilt die Lufthansa, die nach eigenen Angaben ein Offert abgab, ohne jedoch Details zu nennen. Einer Nachrichtenagentur zufolge soll Deutschlands größte Fluggesellschaft für 70 bis 90 der gut 140 Maschinen einen niedrigen dreistelligen Millionen-Euro-Betrag bieten.

Der Verkauf von Air Berlin gilt als politisch heikel – nicht zuletzt, weil die Fluggesellschaft seit ihrer Insolvenz Mitte August nur noch mit einem umstrittenen Staatskredit über 150 Millionen Euro weiterfliegen kann. „Das rege Investoreninteresse spricht für Air Berlin“, teilte Vorstandschef Thomas Winkelmann mit.

Kommentar hinterlassen