Endstation Meeresgrund

Nach sechs Monaten im Weltall hat Russland einen ausgedienten Frachter vom Typ Progress von der Internationalen Raumstation ISS abgedockt und planmäßig im Stillen Ozean versenkt.

Das Raumschiff, das mehr als eine Tonne Müll und ausgediente Ausrüstung an Bord hatte, wurde an einem Platz im Süden des Ozeans, abseits der Schifffahrtsrouten versenkt, der speziell für Weltraumschrott genutzt wird. Die Progress vom Typ M-10M war Ende April mit 2645 Kilo Fracht an Bord an der ISS angedockt und danach auch als Labor genutzt worden.

Kommentar hinterlassen