Start Verbraucherschutzinformationen Anlegerschutz Dresden AdF13 GmbH & Co. KG – miese Bilanz

Dresden AdF13 GmbH & Co. KG – miese Bilanz

0

Genau diesen Gedanken wird der investierte Anleger bekommen, der sich diese Bilanz hier genau anschaut, denn da gibt es eine Position, die Kommanditisten gar nicht erfreut,

nicht durch Vermögenseinlagen gedeckter Verlustanteil von Kommanditisten und das im 7-stelligen Bereich und im Vergleich zum Vorjahr noch einmal erneut ein angestiegener Betrag. Ob man da wohl ein neues Management braucht?

Dresden AdF13 GmbH & Co. KG

Hamburg

Jahresabschluss zum Geschäftsjahr vom 01.01.2019 bis zum 31.12.2019

Bilanz

Aktiva

31.12.2019
EUR
31.12.2018
EUR
A. Anlagevermögen 35.142.629,16 33.455.090,32
I. Sachanlagen 35.117.629,16 33.430.090,32
II. Finanzanlagen 25.000,00 25.000,00
B. Umlaufvermögen 294.414,29 646.225,71
I. Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände 101.685,49 239.257,75
II. Kassenbestand, Bundesbankguthaben, Guthaben bei Kreditinstituten und Schecks 192.728,80 406.967,96
C. Rechnungsabgrenzungsposten 64.552,70 66.305,55
D. nicht durch Vermögenseinlagen gedeckter Verlustanteil von Kommanditisten 1.523.767,62 1.229.913,09
Bilanzsumme, Summe Aktiva 37.025.363,77 35.397.534,67

Passiva

31.12.2019
EUR
31.12.2018
EUR
A. Eigenkapital 25.000,00 25.000,00
I. Rücklagen 25.000,00 25.000,00
B. Rückstellungen 14.017,50 17.840,00
C. Verbindlichkeiten 36.986.346,27 35.354.694,67
Bilanzsumme, Summe Passiva 37.025.363,77 35.397.534,67

Anhang für das Geschäftsjahr 2019

Dresden AdF13 GmbH & Co. KG, Hamburg

I. Allgemeine Angaben

Die Dresden AdF13 GmbH & Co. KG hat ihren Sitz in Hamburg. Die Gesellschaft wird beim Amtsgericht Hamburg unter HRA 121734 geführt.

Der Jahresabschluss für das Geschäftsjahr vom 1. Januar bis zum 31. Dezember 2019 ist nach den Vorschriften des Handelsgesetzbuches aufgestellt worden.

Angaben, die wahlweise in der Bilanz, in der Gewinn- und Verlustrechnung oder im Anhang gemacht werden können, sind insgesamt im Anhang aufgeführt.

Für die Gewinn- und Verlustrechnung wurde das Gesamtkostenverfahren (§ 275 Abs. 2 HGB) gewählt.

Die Gesellschaft ist eine kleine Personenhandelsgesellschaft im Sinne des § 267 Abs. 1 HGB in Verbindung mit § 264a HGB und hat größen­abhängige Erleichterungen bei der Aufstellung des Jahresabschlusses teilweise in Anspruch genommen.

II.Bilanzierungs- und Bewertungsgrundsätze

Bei der Bewertung wurde von der Fortführung der Unternehmenstätigkeit ausgegangen.

Im Nachtragsbericht sind Hinweise zu den Auswirkungen der COVID-19 Pandemie auf die Dresden AdF13 GmbH & Co. KG, Dresden, dargestellt.

Im Jahresabschluss sind sämtliche Vermögensgegenstände, Schulden, Rückstellungen, Aufwen­dun­gen und Erträge enthalten, soweit gesetzlich nichts anderes bestimmt ist. Posten der Aktivseite sind nicht mit Posten der Passivseite, Aufwendungen nicht mit Erträgen verrechnet worden.

Das Anlage- und Umlaufvermögen, das Eigenkapital, die Schulden sowie die Rückstellungen sind in der Bilanz gesondert ausgewiesen und hinreichend aufgegliedert.

Die in der Bilanz ausgewiesenen Vermögensgegenstände wurden einzeln bewertet (§ 252 Abs. 1 Nr. 3 HGB).

Aktiva

Anlagevermögen

Die Sachanlagen werden zu Anschaffungskosten abzüglich planmäßiger Abschreibungen bewertet. Die Abschreibungen auf Sachanlagen werden linear vorgenommen.

Die Abschreibungszeiträume basieren auf der jeweils voraussichtlichen Nutzungsdauer. Vermögens­gegenstände des Anlagevermögens, die unterjährig erworben wurden, werden zeitanteilig abge­schrieben.

Die Finanzanlagen sind grundsätzlich mit den Anschaffungskosten bzw. dem niedrigeren beizulegen­den Wert bewertet.

Umlaufvermögen

Die Forderungen und sonstigen Vermögensgegenstände werden mit dem Nennwert oder mit dem am Bilanzstichtag niedrigeren beizulegenden Wert angesetzt.

Das Guthaben bei Kreditinstituten wird zum Nennwert am Bilanz­stichtag bilanziert.

Rechnungsabgrenzungsposten

Der Rechnungsabgrenzungsposten wird zum Nennwert angesetzt.

Passiva

Die Rückstellungen wurden nach Maßgabe des § 253 HGB ermittelt. Anzusetzen ist hierbei der nach vernünftiger kaufmännischer Beurteilung notwendige Erfüllungsbetrag gemäß § 253 Abs. 1 HGB.

Die Sonstigen Rückstellungen berücksichtigen alle erkennbaren Risiken und ungewissen Verpflich­tungen mit den Erfüllungsbeträgen, die nach vernünftiger kaufmännischer Beurteilung notwendig sind.

Die Verbindlichkeiten sind mit ihrem Erfüllungsbetrag angesetzt.

III.Erläuterungen zur Bilanz

Anlagevermögen

Das im Jahr 2017 erworbene Gebäude wurde im Berichtsjahr gemäß § 7 Abs. 4 S. 1 Nr. 2a EStG mit 2 % abgeschrieben. Die im Jahr 2017 begonnenen Umbaumaßnahmen, die zu Herstellungskosten zu aktivieren sind, wurden in 2019 zu Ende geführt und sind zeitanteilig abgeschrieben worden.

Unter den Finanzanlagen wird die Beteiligung an der Komplementärin Dresden AdF13 Management GmbH, Hamburg, mit Anschaffungskosten zu € 25.000,00 ausgewiesen. Die Beteiligung wurde im Jahr 2017 erworben.

Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände

Die Forderungen und sonstigen Vermögensgegenstände haben eine Restlaufzeit von bis zu einem Jahr.

Rechnungsabgrenzungsposten

Der aktive Rechnungsabgrenzungsposten enthält im Wesentlichen Disagien, die über die Laufzeit der Darlehen aufgelöst werden.

Eigenkapital

Die Kommanditistin DCV Dresden AdF13 GmbH & Co. KG, Hamburg, brachte im Jahr 2017 eine Forderung aus der Beteiligungsveräußerung der Dresden AdF13 Management GmbH, Hamburg, in Höhe von € 25.000,00 als Zuzahlung in die freie Kapitalrücklage ein.

Rückstellungen

Die sonstigen Rückstellungen betreffen im Wesentlichen die Aufwendungen für die Erstellung des Jahres­abschlusses und der Steuererklärungen 2019 sowie ausstehende Rechnungen.

Verbindlichkeiten

Restlaufzeiten
bis zu einem Jahr über einem Jahr davon über fünf Jahre durch Grundpfandrechte oder ähnliche Rechte gesichert
Art und Form der Sicherheit
 Verbindlichkeiten gegen-
 über Kreditinstituten 491.971,60 25.564.669,30 23.570.980,33 26.744.000,00 Grundschuld
 Verbindlichkeiten gegen-
 über Gesellschaftern 202.958,83 10.588.877,06 10.588.877,06
 Summe Darlehensverb. 694.930,43 36.153.546,36 34.159.857,39
 Verbindlichkeiten aus Lie-
 ferungen und Leistungen 82.150,83 0,00 0,00
 Sonstige Verbindlichkeiten 55.718,65 0,00 0,00
832.799,91 36.153.546,36 34.159.857,39 26.744.000,00

IV. Sonstige Angaben

Nachtragsbericht

Die Dresden AdF13 GmbH & Co. KG ist als Vermieter an das Hotel- und Gaststättengewerbe spürbar von der COVID-19 Pandemie betroffen. Die Ausbreitung des Coronavirus (SARS-CoV-2) führt zu Umsatzeinbrüchen, die sich negativ auf die Ertragslage der Gesellschaft auswirken. Aufgrund der finanziellen Auswirkungen der COVID-19 Pandemie wurde bisher ein Mietverhältnis insolvenzbedingt beendet. Die Aufhebung des Mietverhältnisses ist mit Forderungsausfällen verbunden. Ein neuer Mieter konnte zeitnah für die Räumlichkeiten gefunden werden. Die Liquidität des Unternehmens ist aktuell gesichert. Die Gesellschaft hat für die Umsatzsteuervorauszahlung März 2020 die von der Finanzverwaltung eingeräumte Möglichkeit der Stundung der fälligen Beträge in Anspruch genommen. Die Zahlung wird im Rahmen der gewährten Stundung geleistet. Es bestehen zum Erstellungszeitpunk keine Risiken, die das Unternehmen in seinem Fortbestand gefährden.

Haftungsverhältnisse

Vermerkpflichtige Haftungsverhältnisse im Sinne des § 251 HGB, außerbilanzielle Geschäfte im Sinne des § 285 Nr. 3 HGB und sonstige finanzielle Verpflichtungen im Sinne des § 285 Nr. 3a HGB bestanden am Bilanzstichtag nach den uns erteilten Auskünften nicht.

Geschäftsführung

Die Komplementärin ist, soweit rechtlich zulässig, von der Geschäftsführung ausgeschlossen. Die DCV Dresden AdF13 GmbH & Co. KG, Hamburg, ist als geschäftsführende Kommanditistin zur Geschäftsführung berechtigt und verpflichtet. Die Geschäftsführung der DCV Dresden AdF13 GmbH & Co. KG, Hamburg, wird durch die geschäftsleitenden Kommanditisten Herrn Nicky Georg Kisitzky und Herrn Simon Cramer wahrgenommen.

Belegschaft

Die Gesellschaft beschäftigte im Geschäftsjahr 2019 keine Mitarbeiter.

Hamburg, 3. August 2020

Nicky Georg Kisitzky Simon Cramer

sonstige Berichtsbestandteile

Angaben zur Feststellung:
Der Jahresabschluss wurde am 24.11.2020 festgestellt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here