Start Meine Meinung Spezial Themen Coveris Group Germany Holdings GmbH & Co. KG-erneuter Bilanzverlust

Coveris Group Germany Holdings GmbH & Co. KG-erneuter Bilanzverlust

0

Auch in diesem Bilanzjahr ist es den verantwortlichen Personen scheinbar nicht gelungen, ein positives Bilanzergebnis zu erzielen. Stattdessen muss man auch in diesem Jahr einen sechsstelligen Bilanzverlust verbuchen.

Coveris Group Germany Holdings GmbH & Co. KG

Warburg

Jahresabschluss zum Geschäftsjahr vom 01.01.2017 bis zum 31.12.2017

Bilanz

Aktiva

31.12.2017
EUR
31.12.2016
EUR
A. Anlagevermögen 165.227.751,25 165.227.751,25
I. Finanzanlagen 165.227.751,25 165.227.751,25
B. Umlaufvermögen 91.677,30 164.331,19
I. Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände 91.677,30 164.331,19
C. Rechnungsabgrenzungsposten 10.800,00 0,00
Bilanzsumme, Summe Aktiva 165.330.228,55 165.392.082,44

Passiva

31.12.2017
EUR
31.12.2016
EUR
A. Eigenkapital 163.156.888,91 163.531.702,37
I. Kapitalanteile 0,00 0,00
1. Kapitalanteile der Kommanditisten 500,00 500,00
2. nicht eingeforderte ausstehende Einlagen der Kommanditisten 500,00 500,00
3. eingefordertes Kapital der Kommanditisten 0,00 0,00
II. Rücklagen 163.531.702,37 138.620.298,64
III. Jahresfehlbetrag 374.813,46 -24.911.403,73
B. Rückstellungen 17.750,00 13.250,00
C. Verbindlichkeiten 2.155.589,64 1.847.130,07
davon mit Restlaufzeit bis 1 Jahr 2.155.589,64 1.847.130,07
Bilanzsumme, Summe Passiva 165.330.228,55 165.392.082,44

Anhang

Firma: Coveris Group Germany Holding GmbH & Co. KG
Sitz:  Warburg
Registergericht:  Amtsgericht Paderborn
Registernummer:  HRA 6786

I. Allgemeine Erläuterungen

Die Coveris Group Germany Holdings GmbH & Co. KG erfüllt zum Bilanzstichtag die Größenkriterien einer kleinen Kapitalgesellschaft im Sinne des §§ 267a Abs. 3 i.V.m. 264a HGB.

Der Jahresabschluss wurde auf der Grundlage der Rechnungslegungsvorschriften des Handelsgesetzbuches (HGB) aufgestellt.

Die Gesellschaft nimmt die größenabhängigen Erleichterungen der §§ 274a und 288 Abs. 1 HGB in Anspruch. Die Gesellschaft macht von der Möglichkeit des § 266 Abs. 1 Satz 3 HGB Gebrauch und stellt nur eine verkürzte Bilanz auf.

Für die Gewinn- und Verlustrechnung wurde das Gesamtkostenverfahren gem. § 275 Abs. 2 HGB gewählt.

Das Geschäftsjahr entspricht dem Kalenderjahr.

Die Erläuterungen zu den Positionen der Bilanz und der Gewinn- und Verlustrechnung nach HGB sowie die Erläuterungen, die wahlweise in der Bilanz und der Gewinn- und Verlustrechnung oder im Anhang aufgenommen werden können, sind im Wesentlichen im Anhang enthalten.

II. Bilanzierungs- und Bewertungsgrundsätze

Bei den Finanzanlagen sind die Anteile an verbundenen Unternehmen und die Beteiligungen zu Anschaffungskosten bewertet.

Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände werden mit dem Nennwert angesetzt.

Als aktive Rechnungsabgrenzungsposten sind Ausgaben vor dem Abschlussstichtag angesetzt, soweit sie Aufwand für eine bestimmte Zeit nach diesem Tag darstellen.

Die Rückstellungen sind so bemessen, dass die erkennbaren Risiken und ungewissen Verpflichtungen berücksichtigt sind. Die Bewertung erfolgt jeweils in Höhe des Erfüllungsbetrages, der nach vernünftiger kaufmännischer Beurteilung erforderlich ist, um zukünftige (Sachleistungs- und) Zahlungsverpflichtungen abzudecken. Alle Rückstellungen haben eine Restlaufzeit von weniger als einem Jahr und bedürfen daher keiner Abzinsung nach § 253 Abs. 2 S. 1 HGB.

Die Verbindlichkeiten werden mit dem Erfüllungsbetrag angesetzt.

III. Erläuterungen zu einzelnen Posten der Bilanz

Umlaufvermögen
Sämtliche Forderungen und sonstigen Vermögensgegenstände sind wie im Vorjahr innerhalb eines Jahres fällig.

Verbindlichkeiten
Die Verbindlichkeiten sind wie im Vorjahr innerhalb eines Jahres fällig.

IV. Erläuterungen zu einzelnen Posten der Gewinn- und Verlustrechnung

Die Zinsen und ähnlichen Aufwendungen enthalten solche an verbundene Unternehmen in Höhe von TEUR 87,5 (Vorjahr TEUR: 64,9).

V. Sonstige Angaben

Mitarbeiter
Im Geschäftsjahr 2017 waren durchschnittlich 2 Mitarbeiter (Vorjahr: 2) beschäftigt.

Sonstige finanzielle Verpflichtungen
Zum Bilanzstichtag bestehen sonstige finanzielle Verpflichtungen aus Miet- und Leasingverträgen in Höhe von TEUR 55,9.

Konzernverhältnisse
Der Jahresabschluss der Gesellschaft wird gemäß §§ 290 ff. HGB in den Konzernabschluss der Coveris Holdings S.A. mit Sitz in Luxemburg, die den Konzernabschluss für den kleinsten Kreis von Unternehmen aufstellt, einbezogen. Der Konzernabschluss der ist im Register am Ort der Gesellschaft veröffentlicht und einsehbar.

sonstige Berichtsbestandteile

unterzeichnet Coveris Group Germany GP GmbH vertreten durch Markus Petersen

Angaben zur Feststellung:
Der Jahresabschluss wurde am 18.03.2019 festgestellt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here