23. Januar 2017

Select your Top Menu from wp menus

Contrium 1 Private Equity Fonds GmbH & Co. KG–2.721.826,05 Verlustvortrag

Wie kange will man diesen Verlustvortrag noch mit sich herumschleppen? Das Management sollte hier endlich den turn around schaffen.Contrium 1 Private Equity Fonds GmbH & Co. KG

Hamburg

Jahresabschluss zum Geschäftsjahr vom 01.01.2015 bis zum 31.12.2015

BILANZ

AKTIVA

Euro

Gesamtjahr/Stand
Euro

Euro

Vorjahr
Euro

A. Anlagevermögen

Finanzanlagen

Beteiligungen

4.404.748,20

4.504.748,20

B. Umlaufvermögen

Kassenbestand, Bundesbankguthaben, Guthaben bei Kreditinstituten und Schecks

17.047,86

30.119,35

Summe Aktiva

4.421.796,06

4.534.867,55

PASSIVA

Euro

Gesamtjahr/Stand
Euro

Euro

Vorjahr
Euro

A. Eigenkapital

Kapitalanteile Kommanditisten

I. Kommanditkapital

600.510,00

600.510,00

II. Rücklagen

5.404.590,00

5.404.590,00

III. Verlustvortrag

-2.721.826,05

-2.536.363,39

3.283.273,95

3.468.736,61

B. Rückstellungen

Sonstige Rückstellungen

16.730,00

16.000,00

C. Verbindlichkeiten

1. Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen

14.651,22

16.253,97

2. Verbindlichkeiten gegenüber Unternehmen, mit denen ein Beteiligungsverhältnis besteht

237.006,30

373.006,30

3. Verbindlichkeiten gegenüber Gesellschaftern

627.634,59

418.370,67

4. Sonstige Verbindlichkeiten

242.500,00

242.500,00

1.121.792,11

1.050.130,94

Summe Passiva

4.421.796,06

4.534.867,55

ANHANG

I. Allgemeine Angaben

Die Contrium 1 Private Equity Fonds GmbH & Co. KG, Hamburg, weist die Größenmerkmale einer kleinen bzw. einer Kleinstkapitalgesellschaft & Co. gemäß § 267 Abs. 1 und § 267a i.V.m. § 264a HGB auf. Der Jahresabschluss der Contrium 1 Private Equity Fonds GmbH & Co. KG für das Geschäftsjahr 2015 wurde unter Beachtung der Bilanzierungs- und Bewertungsvorschriften des Handelsgesetzbuches für kleine Kapitalgesellschaften, insbesondere der §§ 242 ff. HGB, aufgestellt. Ergänzend wurden die Bestimmungen des Gesellschaftsvertrages beachtet. Größenabhängige Erleichterungen für Zwecke der Anhangsangaben wurden in Anspruch genommen. Die Erleichterungsvorschrift für Kleinstkapitalgesellschaften wurde nicht in Anspruch genommen. Die Gewinn- und Verlustrechnung wurde nach dem Gesamtkostenverfahren aufgestellt.

II. Angaben zu Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden

Die Bewertung wurde unter der Annahme der Fortführung der Unternehmenstätigkeit (§ 252 Abs. 1 Nr. 2 HGB) vorgenommen. Die auf den vorhergehenden Jahresabschluss angewandten Bewertungsmethoden wurden beibehalten. Das Finanzanlagevermögen wurde zu Anschaffungskosten einschließlich Nebenkosten bzw. mit dem niedrigeren beizulegenden Wert bewertet. Im Berichtsjahr erfolgten Abschreibungen auf den niedrigeren beizulegenden Wert am Abschlussstichtag aufgrund nachhaltig entstandener oder erwarteter Verluste.
Die liquiden Mittel sind zum Nominalwert ausgewiesen. Die Rückstellungen sind nach dem Grundsatz vernünftiger kaufmännischer Beurteilung in Höhe der zu erwarteten Inanspruchnahme gebildet worden. Sie berücksichtigen alle am Bilanzstichtag
ungewissen Verbindlichkeiten und erkennbaren Risiken. Die Verbindlichkeiten wurden mit den jeweiligen Erfüllungsbeträgen passiviert.

III. Erläuterungen zu einzelnen Posten der Bilanz und Gewinn- und Verlustrechnung

Anlagevermögen

Die Entwicklung des Finanzanlagevermögens ist dem Anlagenspiegel zu entnehmen.

Rückstellungen

Rückstellungen wurden in Höhe des Betrages gebildet, der nach vernünftiger kaufmännischer Beurteilung der jeweiligen Risiken und möglichen Verpflichtungen erforderlich sein wird. Alle Rückstellungen haben eine Laufzeit unter einem Jahr (§ 253 HGB). Die ausgewiesenen Rückstellungen betreffen die Kosten der Erstellung und Prüfung des Jahresabschlusses für das Geschäftsjahr 2015.

Verbindlichkeiten

Verbindlichkeiten sind mit dem Erfüllungsbetrag angesetzt.

Bei den Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen handelt es sich um Verbindlichkeiten aus Lieferanten- und Leistungsbeziehungen gegenüber anderen Unternehmen.

Die Verbindlichkeiten haben verschiedene Restlaufzeiten:

Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen: kurzfristig (bis zu 1 Jahr) = 14.651,22

Verbindlichkeiten ggü. Unternehmen, mit denen eine Beteiligungsverhältnis besteht: kurzfristig (bis zu 1 Jahr) = 273.006,30

Verbindlichkeiten ggü. Gesellschaftern: kurzfristig (bis zu 1 Jahr) = 167.634,59; mittelfristig (1-5 Jahre) = 460.000,00

Sonstige Verbindlichkeiten: mittelfristig (1-5 Jahre) = 32.500,00; langfristig (mehr als 5 Jahre) = 210.000,00

Gesamt: kurzfristig (bis zu 1 Jahr) = 419.292,11; mittelfristig (1-5 Jahre) = 492.500,00; langfristig (mehr als 5 Jahre) = 210.000,00

Abschreibungen auf Finanzanlagen

Im Jahr 2015 wurden Abschreibungen aufgrund voraussichtlich dauerhafter Wertminderung nach § 253 Abs. 3 Satz 3 HGB in Höhe von T€ 100 (Vj. T€ 300) vorgenommen.

IV. Sonstige Angaben

Persönlich haftende Komplementärin ist die Contrium Management GmbH mit Sitz in Hamburg und einem Stammkapital von nominal € 25.000,00. Die Geschäftsführung wird durch die Komplementär-GmbH durchgeführt. Zum Geschäftsführer der Komplementärin waren im Geschäftsjahr bestellt:

Dr. Christoph Backhaus, Dipl. Kfm., Hamburg

Dr. Hans-Rudolf Dicke, Dipl. Chem., Buchholz

Michael Thöne, Dipl. Kfm., Starnberg

Die Geschäftsführer sind von den Beschränkungen des § 181 BGB befreit.

Hamburg, den 22. April 2016

Contrium 1 Private Equity Fonds GmbH & Co.KG

– Geschäftsführung –

Dr. Christoph Backhaus Dr. Hans-Rudolf Dicke Michael Thöne

Hamburg, den 22. April 2016

Backhaus Dicke Thöne

Die Feststellung bzw. Billigung des Jahresabschlusses erfolgte am: 28.12.2016

Relevante Beiträge

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.