Start Allgemeines Bundesamt für Justiz ergreift Maßnahmen gegen Aurimentum

Bundesamt für Justiz ergreift Maßnahmen gegen Aurimentum

4

In mehrfachen Gesprächen uns gegenüber wurde durch R&R Consulting Gründwald (Aurimentum) die Veröffentlichung der ausstehenden Bilanzen angekündigt (Gründe für eine berechtigte Nichtveröffentlichung wurden nicht benannt).

Nun, irgendwann dürfte dann das Maß auch mal voll sein, wenn man dann so den Eindruck eines „Totalverweigerers“ bei der Hinterlegung von fälligen Bilanzen hinterlässt. Mal ehrlich, Herr Fuchs und Herr Scherm, keiner erwartet doch mittlerweile mehr eine TOP-Bilanz aus ihrem Hause, sondern eher, dass der nicht durch Eigenkapital gedeckte Fehlbetrag möglicherweise noch angewachsen sein könnte; von der wohl notwendigen Testierung durch einen Wirtschaftspfrüfer mal abgesehen.

Den Verfahrenswerdegang in solchen Fällen, können Sie unter https://www.bundesjustizamt.de/DE/Themen/Ordnungs_Bussgeld_Vollstreckung/Jahresabschluesse/Offenlegung/Ordnungsgeldverfahren/Ordnungsgeldverfahren_node.html nachlesen. Dies ist auch vorliegend geschehen.

Ein Schreiben in der Sache „R&R Consulting GmbH“ des Bundesamtes für Justiz liegt uns in der Redaktion vor. Selbstverständlich stehen der R&R Consulting die oben beschriebenen rechtstaatlichen Mittel zur Verfügung.

4 KOMMENTARE

  1. Können diese Kritiker nicht endlich damit aufhören, Aurimentum schlecht zu machen. Aurimentum zählt 8% Zinsen und sichert diese Geldanlage noch mit Gold ab. Was ist daran den schlecht?
    Immer dieses Gelaber über die BaFin, KWG, Bilanzen, etc.

    • Hallo Herr Schmallohr. Offensichtlich arbeiten Sie als Vermittler für Aurimentum.

      Darf man als Vermittler Gelder seiner Kunden einem Unternehmen anvertrauen, welches
      – bilanziell überschuldet ist,
      – seit 2015 keine Jahesabschlüsse vorlegen kann,
      – offensichtlich gegen das KWG bzw. das VermAnlG verstößt,
      – wahrscheinlich von der BaFin rückabgewickelt werden muss,
      – dessen Geschäftsfüher Reinhard Fuchs bereits andere GmbHs in die Insolvenz führte,
      – und welches seinen Kunden das Gold um 30% zu teuer verkauft,
      – dies alles in der vagen Hoffung, dass der Schneeball weiter wächst,
      – mit dem Versprechen, das die Kunden ihr Gold nach 2 Jahren zu einem Mehrpreis an
      Aurimentum zurück verkaufen können.

      Wie solche Schneebällen enden haben die Fälle PIM Gold, S&K und P&R gezeigt.

      Schämen Sie sich Herr Schallohr!

  2. Aurimentum = die R&R Consulting GmbH der Herren Scherm und Fuchs ist ein ganz jämmerliches Konstrukt. Man fährt offensichtlich völlig skrupellos ein betrügerischer Schneeballsystem, verstößt vorsätzlich gegen regulatorische Vorschriften des KWG und VermAnlG und kassiert solange ab, bis alles zusammenbricht. Warum schauen die Staatsanwaltschaften ähnlich wie im Fall PIM Gold diesen kriminellen Treiben so lange zu?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here