Start Meine Meinung Bilanzen Bilanziell überschuldet: poli orea Geschäftsführungs GmbH, Würselen

Bilanziell überschuldet: poli orea Geschäftsführungs GmbH, Würselen

0

poli orea Geschäftsführungs GmbH

Würselen

Jahresabschluss zum Geschäftsjahr vom 01.01.2019 bis zum 31.12.2019

Bilanz

Aktiva

31.12.2019
EUR
31.12.2018
EUR
A. Anlagevermögen 102.744,00 358.587,00
I. Sachanlagen 102.694,00 358.537,00
II. Finanzanlagen 50,00 50,00
B. Umlaufvermögen 110.189,10 1.965.051,51
I. Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände -19.372,70 1.432.591,70
davon mit einer Restlaufzeit von mehr als einem Jahr 589.307,55 580.462,20
II. Kassenbestand, Bundesbankguthaben, Guthaben bei Kreditinstituten und Schecks 129.561,80 532.459,81
C. nicht durch Eigenkapital gedeckter Fehlbetrag 1.003.458,16 907.983,83
Bilanzsumme, Summe Aktiva 1.216.391,26 3.231.622,34

Passiva

31.12.2019
EUR
31.12.2018
EUR
A. Eigenkapital 0,00 0,00
I. gezeichnetes Kapital 25.001,00 25.000,00
1. nicht eingeforderte ausstehende Einlagen -12.500,00 -12.500,00
2. eingefordertes Kapital 12.501,00 12.500,00
II. Verlustvortrag 920.483,83 -332.491,32
III. Jahresfehlbetrag 95.475,33 1.252.975,15
IV. nicht gedeckter Fehlbetrag 1.003.458,16 907.983,83
B. Rückstellungen 94.290,61 334.600,00
C. Verbindlichkeiten 1.115.485,35 2.873.858,14
davon mit Restlaufzeit bis 1 Jahr 937.000,92 2.182.446,11
davon mit einer Restlaufzeit von mehr als einem Jahr 178.484,43 691.412,03
D. Passive latente Steuern 6.615,30 23.164,20
Bilanzsumme, Summe Passiva 1.216.391,26 3.231.622,34

Anhang

Allgemeine Angaben zum Jahresabschluss

Der Jahresabschluss der poli orea Geschäftsführungs GmbH wurde auf der Grundlage der Rechnungslegungsvorschriften des Handelsgesetzbuchs aufgestellt.

Ergänzend zu diesen Vorschriften waren die Regelungen des GmbH-Gesetzes zu beachten.

Soweit Wahlrechte für Angaben in der Bilanz, in der Gewinn- und Verlustrechnung oder im Anhang ausgeübt werden können, wurde der Vermerk in der Bilanz bzw. in der Gewinn- und Verlustrechnung gewählt.

Für die Gewinn- und Verlustrechnung wurde das Gesamtkostenverfahren gewählt.

Nach den in § 267 HGB angegebenen Größenklassen ist die Gesellschaft eine kleine Kapitalgesellschaft.

Angaben zur Identifikation der Gesellschaft laut Registergericht

Firmenname laut Registergericht: poli orea Geschäftsführungs GmbH

Firmensitz laut Registergericht: Würselen

Registereintrag: Handelsregister

Registergericht: Aachen HRB 15121

Register-Nr.: HRB 15121

Angaben zu Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden

Bilanzierungs- und Bewertungsgrundsätze

Das Unternehmen ist bilanziell überschuldet. Mit Datum vom 13.07.2018 wurde durch die TRIANON WirtschaftsprüfungsGmbH, Berlin, im Rahmen eines IDW S6-Gutachtens eine positive Fortführungs- und Fortbestehensprognose festgestellt.
Seither wurde die TMC Turnaround Management Consulting GmbH, als von der finanzierenden Bank beigeordneter CRO, mit der laufenden Überprüfung der Liquidität und der Forführungsfähigkeit betraut.
Im Vorfeld der ab 01.01.2021 zu erwartenden Regelungen des SanInsFOG wurde eine laufende integrierte Unternehmensplanung für einen 24-Monats-Zeitraum erstellt.
Aufgrund dieser Planungsrechnung ist festzustellen, dass eine positive Fortführungsprognose auch über diesen Zeitraum hinaus besteht.

Das Sachanlagevermögen wurde zu Anschaffungs- bzw. Herstellungskosten angesetzt und, soweit abnutzbar, um planmäßige Abschreibungen vermindert.

Die planmäßigen Abschreibungen wurden nach der voraussichtlichen Nutzungsdauer der Vermögensgegenstände linear vorgenommen.

Die Finanzanlagen wurden wie folgt angesetzt und bewertet:

–  sonstige Wertpapiere zu Anschaffungskosten

Forderungen und Wertpapiere wurden unter Berücksichtigung aller erkennbaren Risiken bewertet.

Die Steuerrückstellungen beinhalten die das Geschäftsjahr betreffenden, noch nicht veranlagten Steuern.

Die sonstigen Rückstellungen wurden für alle weiteren ungewissen Verbindlichkeiten gebildet. Dabei wurden alle erkennbaren Risiken berücksichtigt.

Verbindlichkeiten wurden zum Erfüllungsbetrag angesetzt.

Gegenüber dem Vorjahr abweichende Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden

Beim Jahresabschluss konnten die bisher angewandten Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden im Wesentlichen übernommen werden.

Ein grundlegender Wechsel von Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden gegenüber dem Vorjahr fand nicht statt.

Angaben zur Bilanz

Angabe zu Forderungen mit einer Restlaufzeit größer einem Jahr

Der Betrag der Forderungen mit einer Restlaufzeit größer einem Jahr beträgt 589.307,55 EUR (Vorjahr: 580.462,20 EUR).

Betrag der Verbindlichkeiten mit einer Restlaufzeit > 5 Jahre und der Sicherungsrechte

Der Gesamtbetrag der bilanzierten Verbindlichkeiten mit einer Restlaufzeit von mehr als 5 Jahren beträgt EUR 178.484,43 (Vorjahr: EUR 0,00).

Der Gesamtbetrag der bilanzierten Verbindlichkeiten, die durch Pfandrechte oder ähnliche Rechte gesichert sind, beträgt EUR 178.484,43.

Angabe zu Restlaufzeitvermerken

Der Betrag der Verbindlichkeiten mit einer Restlaufzeit bis zu einem Jahr beträgt 937.000,92 EUR (Vorjahr: 2.182.446,11 EUR).

Der Betrag der Verbindlichkeiten mit einer Restlaufzeit größer einem Jahr beträgt 178.484,43 EUR (Vorjahr: 691.412,03 EUR).

Haftungsverhältnisse aus nicht bilanzierten Verbindlichkeiten gemäß § 251 HGB

Neben den in der Bilanz aufgeführten Verbindlichkeiten sind die folgenden Haftungsverhältnisse zu vermerken:

Haftungsverhältnisse nach § 251 HGB Betrag
EUR
aus Bürgschaften 141.400,00

Mit einer Inanspruchnahme aus den  Haftungsverhältnisse ist nicht zu rechnen.

Als Gründe hierfür sind zu nennen: Die Avale bestehen gegenüber einem Kreditinstitut zum Abbau der Photovoltaikanlagen nach der Pachtzeit. Da die Rohstoffe aus diesen Anlagen die Kosten des Abbaus bei weitem übersteigen werden ist mit einer Inanspruchnahme der Avale nicht zu rechnen.

Weitere Haftungsverhältnisse bestehen in Form folgender Treuhandverhältnisse:

Gegenüber Banken EUR 26.356.627,54
Für Beratungsleistungen EUR 22.222,84
Für den Betrieb der Anlagen EUR 74.611,29

Sonstige Angaben

Vorschlag zur Ergebnisverwendung

Die Geschäftsführung schlägt in Übereinstimmung mit den Gesellschaftern die folgende Ergebnisverwendung vor: Der Jahresfehlbetrag wird auf neue Rechnung vorgetragen.

Der Jahresfehlbetrag beträgt EUR  95.475,33.

Der Jahresfehlbetrag wird auf neue Rechnung vorgetragen.

Durchschnittliche Zahl der während des Geschäftsjahrs beschäftigten Arbeitnehmer

Die durchschnittliche Zahl der während des Geschäftsjahres im Unternehmen beschäftigten Arbeitnehmer betrug 1,0.

Unterschrift der Geschäftsführung

Würselen, den Ulrich Kammerer
Ort, Datum Unterschrift

sonstige Berichtsbestandteile

Angaben zur Feststellung:
Der Jahresabschluss wurde am 08.06.2021 festgestellt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here