Bald Pleite?

Venezuelas staatlicher Erdölkonzern PDVSA ist in akuter Zahlungsnot und warnt indirekt vor einer Pleite. Bis Freitag wurde eine letzte Frist verlängert, um ausländische Schuldner von einer Umwandlung bald fälliger Anleihen in länger laufende Anleihen zu überzeugen.Wie das Unternehmen mitteilte, versuche man, 2017 fällige Anleihen in solche umzutauschen, die erst 2020 zu begleichen sind – statt bisher mindestens 5,25 Prozent Verzinsung werden 8,50 Prozent angeboten. Wenn das nicht klappt, werde es schwer, die Schulden zu begleichen. Es drohe dann eine sehr schwere Situation. Insgesamt geht es um ein Volumen von 5,325 Milliarden US-Dollar (4,84 Mrd. Euro).

Kommentar hinterlassen