Aus für Drogenabkommen

Russland zieht sich aus einem Drogenabkommen mit den USA zurück. Die Übereinkunft vom September 2002 entspreche „nicht mehr den Realitäten“, hieß es in einer heute auf der Website der Regierung veröffentlichten Anordnung von Ministerpräsident Dimitri Medwedew. Das Abkommen regelte die Zusammenarbeit beider Länder im Kampf gegen Rauschgift und das organisierte Verbrechen. Das Abkommen sah unter anderem vor, dass sich die USA an einigen russischen Projekten finanziell beteiligen.

Kommentar hinterlassen