Start Meine Meinung Auragentum GmbH – miese Bilanz – Verzockt!

Auragentum GmbH – miese Bilanz – Verzockt!

2

Ein Jahresverlust von über 2,5 Millionen Euro, den muss man auch erst einmal hinbekommen. Das hat man hier offensichtlich geschafft. Sonderlich erfreut wird man dann aber im Unternehmen selber über dieses Ergebnis der Bilanz sicherlich auch nicht sein.

Auch die Ursache dafür kann man in der Bilanz nachlesen:

Der Jahresfehlbetrag im Geschäftsjahr 2016/2017 ist auf ein Geschäft an der Goldbörse zurückzuführen. Im Herbst 2016 wurde eine Position auf steigende Goldpreise eröffnet. Die Preiserwartung erwies sich als falsch. Die Position wurde daraufhin mit Verlust i.H.v. ca. 4,5 Mio. € wieder verkauft.

Auragentum GmbH

Erding

Jahresabschluss zum Geschäftsjahr vom 01.09.2016 bis zum 31.08.2017

Lagebericht

A. Geschäfts- und Rahmenbedingungen

Die Auragentum GmbH wurde 2008 gegründet und ist auf den Handel mit physischen Edelmetallen spezialisiert. Der An- und Verkauf von Gold, Silber, Platin und Palladium in Münz- und Barrenform wird im Handelshaus direkt am Schalter sowie über das Internet mittels Onlineshop angeboten. Im Retailgeschäft hat sich die Auragentum GmbH als zuverlässige Größe etabliert und gehört mittlerweile zu den größten bankenunabhängigen Handelshäusern in Europa. Die Kundenbasis erstreckt sich im Onlinehandel weltweit. Im stationären Handel wird überwiegend der süddeutsche Raum abgedeckt.

Der Großhandel unterhält zudem langjähre Geschäftsbeziehungen zu nahezu allen kleineren Händlern aus Deutschland sowie führenden Edelmetallhändlern aus Frankreich, den Niederlanden, Belgien sowie einigen osteuropäischen Ländern.

Den Handelspartnern wird ein separates Handelsportal zur Verfügung gestellt, in dem diese rund um die Uhr zu börsen-aktuellen Preisen verbindliche Orders zu vergünstigten Konditionen platzieren können. Das Handelshaus Auragentum arbeitet eng mit vielen großen Händlern sowie Banken im europäischen und amerikanischen Markt zusammen.

Die Auragentum GmbH kann sich durch das sehr breite Sortiment an Artikeln sowie durch die hohe Verfügbarkeit von stets vorrätigen Edelmetallen in großer Stückzahl gegenüber anderen Mitbewerbern abheben. Kunden und Handelspartner schätzen die Flexibilität, die schlanke Struktur, den schnellen Versand sowie die hohe Kompetenz der Mitarbeiter in der Beratung. Zusätzlich bietet die Auragentum GmbH eine sichere und günstige Verwahrmöglichkeit für Edelmetalle an.

Die Mitarbeiterzahl ist gegenüber dem Vorjahr auf 11 Beschäftigte angestiegen.

B. Ertrags-, Finanz-, und Vermögenslage

1. Ertragslage

Das Geschäftsjahr 2016/2017 schloss mit einem Jahresfehlbetrag in Höhe von € 2.567.779,02 (im Vorjahr ein Jahresüberschuss von € 1.759.200,73).

Der Jahresfehlbetrag im Geschäftsjahr 2016/2017 ist auf ein Geschäft an der Goldbörse zurückzuführen. Im Herbst 2016 wurde eine Position auf steigende Goldpreise eröffnet. Die Preiserwartung erwies sich als falsch. Die Position wurde daraufhin mit Verlust i.H.v. ca. 4,5 Mio. € wieder verkauft.

2. Vermögenslage

Die Bilanzsumme belief sich zum Bilanzstichtag auf TEUR 11.797,7 (im Vorjahr TEUR 10.402,9) und hat sich insoweit um TEUR 1.394,8 erhöht. Es ergibt sich eine Eigenkapitalquote von 49,2 %. (Vorjahr 80,5 %).

2. Finanzlage

Die Gewinne der letzten Jahre wurden bisher überwiegend in der GmbH belassen um das Wachstum weiter auszubauen. Die Auragentum GmbH verfügt über ausreichend liquide Mittel um einen großen Warenbestand auf Lager zu halten sowie alle Handelsgeschäfte schnell abwickeln zu können. Das Firmenkapital ist überwiegend in gängige sowie schnell handelbare Edelmetallgattungen angelegt.

3. Steuerungssystem der Gesellschaft

Die Unternehmensleitung steuert das Unternehmen über alle Geschäftsbereiche vorrangig anhand folgender finanzieller Leistungsindikatoren.

Umsatz:

EBT-Marge (Ergebnis vor Steuern im Verhältnis zum Umsatz.

Free Cashflow (Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit abzüglich Cashflow aus Investitionstätigkeit)

Um unsere Marktposition zu festigen und Größenvorteile zu nutzen, streben wir grundsätzlich ein Umsatzwachstum über dem Marktdurchschnitt an.

Das Ergebnis vor Steuern (EBT) ist für die Gesellschaft eine wichtige Ertragskennziffer. Aus dem EBT muss die Gesellschaft die Steuern, evtl. Gewinnausschüttungen sowie die Investitionen finanzieren.

Die Profitabilität, gemessen an der EBT-Marge, ist eine der zentralen Ziel- und Messgrößen. Sie gibt an, wie hoch das Ergebnis vor Steuern des Unternehmens bezogen auf den Umsatz ist.

C. Risikobericht

Die Nachfrage nach physischen Edelmetallen ist abhängig von der Edelmetallpreisentwicklung, Inflationsrate, politischen Krisen sowie der Stabilität der Finanzmärkte und des Währungssystems. Nachfrageschwankungen auf den Edelmärkten sind nur sehr bedingt prognostizierbar. Wir versuchen, durch ein breites Produkt- und Dienstleistungsangebot (zum Beispiel noch größeres Angebot von Sammlermünzen) etwaigen Absatzschwankungen im Investmentbereich entgegenzuwirken und dadurch Nachfrageschwankungen zu kompensieren.

D. Prognosebericht

Die Edelmetallpreise (Gold und Silber) befinden sich immer noch seit September 2012 in einer langzeitigen Korrekturbewegung, die im November 2014 in eine Seitwärtsbewegung übergangen ist. In den kommenden Jahren rechnet die Auragentum GmbH wieder mit steigenden Preisen. Der Negativzins wird von immer mehr Banken an ihre Kunden mit größeren Einlagen weitergereicht. Dies führt dazu, dass viele Kapitalanleger auf der Suche nach sicheren Alternativen sind. Die anhaltende relativ geringe Volatilität der Edelmetallpreise lässt weiterhin marktbereinigende Erscheinungen erkennen. Während kleinere Händler sich aus dem Markt weiter zurückziehen, konnte sich die Gesellschaft weitere Marktanteile sichern. Für das Geschäftsjahr 2018 rechnet die Gesellschaft anhand der vorläufigen Zahlen mit einem Rohertrag zwischen 4,5 Mio € und 5,1 Mio € und einen Jahresüberschuss zwischen 2,5 Mio € und 3,0 Mio €.

Bilanz

Aktiva

31.8.2017
EUR
31.8.2016
EUR
A. Anlagevermögen 357.180,50 387.517,50
I. Immaterielle Vermögensgegenstände 38.570,00 34.485,00
II. Sachanlagen 318.610,50 353.032,50
B. Umlaufvermögen 11.432.333,99 10.009.085,01
I. Vorräte 6.167.289,59 3.379.770,87
II. Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände 3.211.392,41 3.711.643,57
III. Kassenbestand, Bundesbankguthaben, Guthaben bei Kreditinstituten und Schecks 2.053.651,99 2.917.670,57
C. Rechnungsabgrenzungsposten 8.227,60 6.334,47
Bilanzsumme, Summe Aktiva 11.797.742,09 10.402.936,98

Passiva

31.8.2017
EUR
31.8.2016
EUR
A. Eigenkapital 5.806.810,32 8.374.589,34
I. gezeichnetes Kapital 25.000,00 25.000,00
II. Gewinnvortrag 8.349.589,34 6.590.388,61
III. Jahresfehlbetrag 2.567.779,02 -1.759.200,73
B. Rückstellungen 188.715,67 539.667,99
C. Verbindlichkeiten 5.802.216,10 1.488.679,65
Bilanzsumme, Summe Passiva 11.797.742,09 10.402.936,98

Gewinn- und Verlustrechnung

1.9.2016 – 31.8.2017
EUR
1.9.2015 – 31.8.2016
EUR
1. Rohergebnis -1.005.182,06 4.030.225,69
2. Personalaufwand 730.590,44 757.651,34
a) Löhne und Gehälter 607.492,29 661.955,76
b) soziale Abgaben und Aufwendungen für Altersversorgung und für Unterstützung 123.098,15 95.695,58
3. Abschreibungen 62.408,88 61.305,67
a) Abschreibungen auf immaterielle Vermögensgegenstände des Anlagevermögens und Sachanlagen 62.408,88 61.305,67
4. sonstige betriebliche Aufwendungen 977.474,71 839.930,55
5. sonstige Zinsen und ähnliche Erträge 70.283,16 48.776,61
6. Zinsen und ähnliche Aufwendungen 19.463,09 1.906,37
7. Steuern vom Einkommen und Ertrag -158.250,00 657.396,64
8. Ergebnis nach Steuern -2.566.586,02 1.760.811,73
9. sonstige Steuern 1.193,00 1.611,00
10. Jahresfehlbetrag 2.567.779,02 -1.759.200,73

Anhang

A. Vorbemerkung

I. Allgemeines

Die Auragentum GmbH mit Sitz in Erding ist beim Amtsgericht München unter der Nummer HRB 176612 im Handelsregister geführt.

Der vorliegende Jahresabschluss wurde nach den Vorschriften des Handelsgesetzbuches (HGB) in der Fassung des Bilanzrichtlinien-Umsetzungsgesetzes sowie nach den einschlägigen Vorschriften des GmbHG aufgestellt. Es gelten die Vorschriften für mittelgroße Kapitalgesellschaften.

Aufgrund der BilRUG-Änderungen sind die Vorjahresbeträge gegebenenfalls nicht vergleichbar, da die Vorjahresbeträge nach dem HGB a.F. ausgewiesen sind

Die Gewinn- und Verlustrechnung wurde nach dem Gesamtkostenverfahren aufgestellt. In der Bilanz werden zur Verbesserung der Übersichtlichkeit und Klarheit Posten zusammengefasst. Ein gesonderter Ausweis sowie eine detaillierte Erläuterung erfolgen im Anhang.

II. Bilanzierungs- und Bewertungsgrundsätze

Anlagevermögen

Entgeltlich erworbene immaterielle Vermögensgegenstände werden grundsätzlich zu Anschaffungskosten bewertet und planmäßig linear innerhalb von drei bis zehn Jahren abgeschrieben. Selbst geschaffene immaterielle Vermögensgegenstände werden nicht aktiviert. Die Vermögensgegenstände des Sachanlagevermögens werden grundsätzlich mit den Anschaffungskosten bzw. Herstellungskosten unter Berücksichtigung handelsrechtlicher Abschreibungen bewertet. Zugänge werden ausschließlich linear entsprechend der betriebs-gewöhnlichen Nutzungsdauer abgeschrieben. Den Abschreibungen auf das Sachanlagenvermögen liegen Nutzungsdauern von 2 bis 25 Jahre zu Grunde:

Geringwertige Vermögensgegenstände werden aufgrund untergeordneter Bedeutung bis zu einem Wert von Euro 410,00 im Zugangsjahr im vollen Umfang abgeschrieben. Abnutzbare einem Wert von über Euro 410,00 aber nicht mehr als Euro 1.000,00 wurden in Vorjahren im Jahr der Anschaffung aktiviert und linear auf fünf Jahre Vermögensgegenstände mit abgeschrieben (Poolabschreibung).

Umlaufvermögen

Die Waren wurden zu den Anschaffungskosten einschließlich Nebenkosten unter Berücksichtigung des Niederstwertprinzips angesetzt.

Die Forderungen und sonstigen Vermögensgegenständen werden mit den Nominalwert ausgewiesen.

Der Kassenbestand und die Guthaben bei Kreditinstituten werden zum Nennwert angesetzt.

Rückstellungen

Die Steuerrückstellungen sowie die sonstigen Rückstellungen berücksichtigen alle erkennbaren Risiken und ungewissen Verpflichtungen. Der Ansatz erfolgt in Höhe des nach vernünftiger kaufmännischer Beurteilung notwendigen Erfüllungsbetrages. Rückstellungen mit einer Restlaufzeit von mehr als einem Jahr werden mit dem ihrer Restlaufzeit entsprechenden durchschnittlichen Marktzins der vergangenen sieben Jahre abgezinst.

Verbindlichkeiten

Die Verbindlichkeiten sind mit ihrem Erfüllungsbetrag angesetzt. Auf fremde Währung lautende Verbindlichkeiten sind mit dem Devisenkassamittelkurs zum Bilanzstichtag umgerechnet.

III. Grundsätze für die Währungsumrechnung

Geschäftsvorfälle in fremden Währungen werden im Laufe des Geschäftsjahres mit aktuellen Wechselkursen umgerechnet. Zum Bilanzstichtag werden kurzfristige Fremdwährungspositionen mit dem Devisenkassamittelkurs bewertet. Kursgewinne werden dabei in den sonstigen betrieblichen Erträgen und Kursverluste in den sonstigen betrieblichen Aufwendungen ausgewiesen.

B. Erläuterungen zur Bilanz

Anlagevermögen

Die Entwicklung der einzelnen Posten des Anlagevermögens ist im beigefügten Anlagengitter dargestellt.

Vorräte

Die Vorräte enthalten ausschließlich Waren.

Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände

31.08.2017
Davon Restlaufzeit
über 1 Jahr
31.08.2016
Davon Restlaufzeit
über 1 Jahr
Forderungen aus Lieferungen und Leistungen 1.237.958,12 0,00 1.837.090,07 0,00
Forderungen gegenüber Gesellschafter 52.797,45 0,00 47.234,89 0,00
Sonstige Vermögensgegenstände 1.920.636,84 400.800,00 1.827.318,61 0,00
3.211.392,41 400.800,00 3.711.643,57 0,00

Die sonstigen Vermögensgegenstände entfallen im Wesentlichen auf Steuerüberzahlungen, sowie auf kurzfristig ausgereichte Darlehen.

Eigenkapital

Das gezeichnete Kapital beinhaltet die Stammeinlage und ist voll einbezahlt.

Rückstellungen

Die sonstigen Rückstellungen beinhalten im Wesentlichen Rückstellungen für Urlaubsansprüche sowie für andere ungewisse Verbindlichkeiten.

Verbindlichkeiten

31.08.2017
Restlaufzeit < 1 Jahr
Restlaufzeit >5 Jahre
erhaltene Anzahlungen auf Bestellungen 0,00 0,00 0,00
(Vorjahr) (552.770,15) (552.770,15) (0,00)
Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen 4.801.883,43 4.801.883,43 0,00
(Vorjahr) (515.617,47) (515617,47) (0,00)
Verbindlichkeiten gegenüber Gesellschaftern 570.986,33 570.986,33 0,00
(Vorjahr) (394.042,83) (394.042,83) (0,00)
Sonstige Verbindlichkeiten 429.346,34 429.346,34 0,00
(Vorjahr) (26.249,20) (26.249,20) (0,00)
davon aus Steuern 293.033,02 293.033,02 0,00
(Vorjahr) (13.228,10) (13.228,10) (0,00)
5.802.216,10 5.802.216,10 0,00
(1.488.679,65) (1.488.679,65) (0,00)

C. Erläuterungen zur Gewinn- und Verlustrechnung

Rohergebnis

Das gegenüber dem Vorjahr negative Rohergebnis ergab sich Im Wesentlichen aus einem Geschäft an der Goldbörse. Dieses belastete den Rohertrag mit T€ 4.500.

Sonstige betriebliche Erträge

In den sonstigen betrieblichen Erträgen sind u. a Versicherungsentschädigungen sowie peridenfremde Erträge aus der Auflösung von Rückstellungen (T€ 7,6) enthalten.

Erträge aus der Währungsumrechnung sind wie Vorjahr nicht angefallen.

Sonstige betriebliche Aufwendungen

Die Aufwendungen umfassen die Raumkosten, Kosten der Warenabgabe, Werbe- und Reisekosten.

Ferner sind gemäß § 277 Abs. 5 HGB T€ 12,8 (i.V. T€ 5,5) Aufwendungen aus der Währungsumrechnung erfasst.

Sonstige Zinsen und Erträge

Bestandteil sind Zinserträge aus Fest- und Tagesgeldanlagen sowie Zinsen aus kurzfristig hingegebenen Darlehen.

Zinsen und ähnliche Aufwendungen

Die Aufwendungen umfassen die Zinsen für laufende Konten

Steuern vom Einkommen und Ertrag

Die erstattete Steuern vom Einkommen und Ertrag betreffen die Körperschaftsteuer und Solidaritätszuschlag aufgrund des Verlustrücktrag.

Sonstige Steuern

Diese Position beinhaltet die Kfz-Steuer.

Latente Steuern

Aufgrund bestehender Körperschaftsteuer- und Gewerbesteuerverlustvorträge der Gesellschaft zum 31. August 2017 würden sich aktive latente Steuern in Höhe von insgesamt T€ 465,1 ergeben.

Die Ermittlung dieses Betrages erfolgte auf Grundlage eines kombinierten Ertrag Steuersatzes von 27,2 %.

Aufgrund des Aktivüberhanges von latenten Steuern wird von dem nach § 274 Abs. 1 S. 2 HGB bestehenden Ansatzwahlrecht kein Gebrauch gemacht.

D. Eventualverpflichtungen, Haftungsverhältnisse, sonstige finanzielle Verpflichtungen

Eventualverpflichtungen sowie Haftungsverhältnisse bestanden zum Bilanzstichtag keine.

Die übrigen nicht wesentlichen sonstigen finanziellen Verpflichtungen bewegen sich im Rahmen der üblichen Verpflichtungen aus Miet- und Leasingverträgen sowie dem Bestellobligo aus Investitionen.

E. Nachtragsbericht

Vorgänge von besonderer Bedeutung nach dem Schluss des Geschäftsjahres 2017 liegen nicht vor.

F. Sonstige Angaben

1. Namen der Geschäftsführer

Während des abgelaufenen Geschäftsjahrs wurden die Geschäfte des Unternehmens durch folgende Person geführt:

Geschäftsführer: Tobias Scherer ausgeübter Beruf: Kaufmann

2. Für die in § 285 Nr. 9 HGB verlangten Angaben wird § 286 Abs. 4 HGB in Anspruch genommen

3. Mitarbeiteranzahl

Die Gesellschaft beschäftigte im Jahresdurchschnitt 11 Mitarbeiter. Es ergibt sich folgende Zusammensetzung:

Personenanzahl 31.08.2017 Personenanzahl 31.08.2016
Mitarbeiter (Durchschnitt) 11 10
Kaufmännische Angestellte 11 10

4. Vorschlag zur Behandlung des Jahresfehlbetrages

Der Geschäftsführer schlägt vor, den Jahresfehlbetrag zusammen mit dem Gewinnvortrag als Bilanzgewinn auf neue Rechnung vorzutragen.

 

Erding, den 27. August 2018

Tobias Scherer

Anlagespiegel

Anschaffungs-und Herstellungskosten
01.09.2016
Euro
Zugänge
Euro
Abgänge
Euro
31.08.2016
Euro
I. Immaterielle Vermögensgegenstände
1. entgeltlich erworbene Lizenzen 38.855,32 12.745,47 0,00 51.600,79
38.855,32 12.745,47 0,00 51.600,79
II. Sachanlagen
1. Grundstücke, grundstücksgleiche Rechte und Bauten einschließlich der Bauten auf fremden Grundstücken 10.770,57 0,00 0,00 10.770,57
2. Andere Anlagen Betriebs- und Geschäftsausstattung 529.021,70 19.326,41 0,00 548.348,11
539.792,27 19.326,41 0,00 559.118,68
578.647,59 32.071,88 0,00 610.719,47
Kumulierte Abschreibungen Nettobuchwerte
01.09.2016
Euro
Zugänge
Euro
31.08.2016
Euro
31.08.2017
Euro
31.08.2016
Euro
I. Immaterielle Vermögensgegenstände
1. entgeltlich erworbene Lizenzen 4.370,32 8.660,47 13.030,79 38.570,00 34.485,00
4.370,32 8.660,47 13.030,79 38.570,00 34.485,00
II. Sachanlagen
1. Grundstücke, grundstücksgleiche Rechte und Bauten einschließlich der Bauten auf fremden Grundstücken 1.975,57 718,00 2.693,57 8.077,00 8.795,00
2. Andere Anlagen Betriebs- und Geschäftsausstattung 184.784,20 53.030,41 237.814,61 310.533,50 344.237,50
186.759,77 53.748,41 240.508,18 318.610,50 353.032,50
191.130,09 62.408,88 253.538,97 357.180,50 387.517,50

sonstige Berichtsbestandteile

Angaben zur Feststellung:

Der Jahresabschluss wurde am 26.11.2018 festgestellt.

Bestätigungsvermerk

Bescheinigung

Der vorstehende, zur Offenlegung bestimmte und nach § 327 HGB verkürzte Jahresabschluss entspricht den gesetzlichen Vorschriften. Zu dem vollständigen Jahresabschluss zum 31. August 2017 und dem Lagebericht haben wir mit Datum vom 26.11.2018 folgenden Bestätigungsvermerk erteilt:

Bestätigungsvermerk des Abschlussprüfers

Wir haben den Jahresabschluss – bestehend aus Bilanz, Gewinn- und Verlustrechnung sowie Anhang – unter Einbeziehung der Buchführung und den Lagebericht der Auragentum GmbH, Erding, für das Geschäftsjahr vom 1. September 2016 bis 31. August 2017 geprüft. Die Buchführung und die Aufstellung von Jahresabschluss und Lagebericht nach den deutschen handelsrechtlichen Vorschriften und den ergänzenden Bestimmungen des Gesellschaftsvertrages liegen in der Verantwortung des Geschäftsführers der Gesellschaft. Unsere Aufgabe ist es, auf der Grundlage der von uns durchgeführten Prüfung eine Beurteilung über den Jahresabschluss unter Einbeziehung der Buchführung und über den Lagebericht abzugeben.

Wir haben unsere Jahresabschlussprüfung nach § 317 HGB unter Beachtung der vom Institut der Wirtschaftsprüfer (IDW) festgestellten deutschen Grundsätze ordnungsmäßiger Abschlussprüfung vorgenommen. Danach ist die Prüfung so zu planen und durchzuführen, dass Unrichtigkeiten und Verstöße, die sich auf die Darstellung des durch den Jahresabschluss unter Beachtung der Grundsätze ordnungsmäßiger Buchführung und durch den Lagebericht vermittelten Bildes der Vermögens-, Finanz- und Ertragslage wesentlich auswirken, mit hinreichender Sicherheit erkannt werden. Bei der Festlegung der Prüfungshandlungen werden die Kenntnisse über die Geschäftstätigkeit und über das wirtschaftliche und rechtliche Umfeld der Gesellschaft sowie die Erwartungen über mögliche Fehler berücksichtigt. Im Rahmen der Prüfung werden die Wirksamkeit des rechnungslegungsbezogenen internen Kontrollsystems sowie Nachweise für die Angaben in Buchführung, Jahresabschluss und Lagebericht überwiegend auf der Basis von Stichproben beurteilt. Die Prüfung umfasst die Beurteilung der angewandten Bilanzierungsgrundsätze und der wesentlichen Einschätzungen der gesetzlichen Vertreter sowie die Würdigung der Gesamtdarstellung des Jahresabschlusses und des Lageberichts. Wir sind der Auffassung, dass unsere Prüfung eine hinreichend sichere Grundlage für unsere Beurteilung bildet.

Unsere Prüfung hat zu keinen Einwendungen geführt.

Nach unserer Beurteilung aufgrund der bei der Prüfung gewonnenen Erkenntnisse entspricht der Jahresabschluss den gesetzlichen Vorschriften und vermittelt unter Beachtung der Grundsätze ordnungsmäßiger Buchführung ein den tatsächlichen Verhältnissen entsprechendes Bild der Vermögens-, Finanz- und Ertragslage der Gesellschaft. Der Lagebericht steht in Einklang mit dem Jahresabschluss, entspricht den gesetzlichen Vorschriften, vermittelt insgesamt ein zutreffendes Bild von der Lage der Gesellschaft und stellt die Chancen und Risiken der zukünftigen Entwicklung zutreffend dar.“

Landshut, 26. November 2018

SL Revision GmbH
Wirtschaftsprüfungsgesellschaft

Schiekofer, Wirtschaftsprüfer

2 KOMMENTARE

  1. Guten Tag, der Fehlbetrag sowie noch wesentlich mehr wurden mittlerweile wieder aufgeholt. Die Bilanz glänzt wieder wie sonst üblich mit sehr guten Zahlen. Freundliche Grüße, Tobias Scherer, Geschäftsführer, Auragentum GmbH

  2. Das ist doch völlig unglaubwürdig, dass die Firma das Geld an der Börse verzockt hat. Als Kunde würde ich dafür Belege verlangen: Wo wurde das Geld eingezahlt, wieviel, wo ist der Einzahlungsbeleg/Kontoauszug des Brokerkontos? Das klingt alles nach Verschleierung und Beschiß !!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here