Abgewendet

Der Erotikhändler Beate Uhse kann die Sanierung seines Unternehmens fortsetzen. Bei einem Gläubigertreffen billigten die Teilnehmer heute in Hamburg, dass der Vorstand mit einem Vertreter aller Anleihegläubiger ein entsprechendes Konzept ausarbeitet.

Das Unternehmen kann damit fällige Zinszahlungen aufschieben. Die Verpflichtungen im Volumen von mehr als zwei Millionen Euro für eine 2014 herausgegebene Anleihe wären an diesem Samstag fällig geworden.

Kommentar hinterlassen