Start Coronanews Zurück zum Geschäft

Zurück zum Geschäft

0

Nach mehr als viermonatiger Pause wegen der Coronavirus-Pandemie nimmt die italienische Reederei Costa ihre Kreuzfahrten wieder auf. Gestern gingen erste Passagiere an Bord des Flaggschiffs „Costa Smeralda“ im Hafen von Savona. Sämtliche Besatzungsmitglieder und Gäste mussten einen Coronavirus-Test machen, bevor sie auf das Schiff durften, zudem ist an Bord das Maskentragen Pflicht.

Die erste Kreuzfahrt führt entlang der italienischen Küste mit Stopps in La Spezia, Civitavecchia, Neapel, Messina und Cagliari.

Die italienische Regierung hatte wegen der Coronavirus-Infektionszahlen am 20. Dezember sämtliche Kreuzfahrten untersagt, seither lief kein Schiff mehr aus. Die Kreuzfahrtindustrie ist von der Pandemie hart getroffen.

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here