Vorwurf

Russland hat nach Angaben einer russischen Nachrichtenagentur erstmals mit einem in das Mittelmeer verlegten U-Boot in die Kämpfe in Syrien eingegriffen.Die Besatzung der „Rostow am Don“ habe mehrere Marschflugkörper des Typs Kalibr gegen Ziele der Terrormiliz „Islamischer Staat“ (IS) eingesetzt, berichtete Tass gestern. Das U-Boot habe die Marschflugkörper in getauchtem Zustand abgefeuert.

Kommentar hinterlassen