Valovis Bank mit einem Verlust von über 20 Millionen Euro

Die VALOVIS BANK AG wurde im Dezember 2001 als Karstadt Hypothekenbank AG zur Finanzierung der Handelsimmobilien der Karstadt Warenhaus AG gegründet, firmierte 2007 um zur VALOVIS BANK AG und hat sich seitdem unabhängig am Markt positioniert. Die Valovis Commercial Bank AG ging aus der KarstadtQuelle Bank AG hervor, die 1990 als Optimus Bank für Finanzservice GmbH gegründet wurde, um das Kundenkartengeschäft der Hertie Waren- und Kaufhaus GmbH zu betreiben und auszubauen. Als KarstadtQuelle Bank GmbH entwickelte sich das Unternehmen zum Full-Service-Finanzdienstleister und firmierte im Jahr 2010 um zur Valovis Commercial Bank AG. Im Jahr 2011 erfolgte die Verschmelzung der Valovis Commercial Bank AG auf die VALOVIS BANK AG. Seit Oktober 2012 befindet sich die Bank indirekt im Eigentum des Bundesverbands deutscher Banken e.V. (94%) und des Prüfungsverbandes deutscher Banken e.V. (6%). Im Zuge des Eigentümerwechsels wurden der Aufsichtsrat und der Vorstand der Bank neu besetzt. Es wird eine Strategie des geordneten Rückbaus der Bank im Going Concern verfolgt. Mit Wirkung zum 30. Mai 2014 wurde das Retailgeschäft am Standort Neu-Isenburg an die TARGOBANK AG & Co. KGaA verkauft. Der Standort Neu-Isenburg der VALOVIS BANK AG wurde zum 31.12.2015 geschlossen.

VALOVIS BANK AG
Essen
Ergebnisverwendungsbeschluss
Die Hauptversammlung der VALOVIS BANK AG hat am 21.04.2016 beschlossen, den Bilanzverlust 2015 in Höhe von EUR 23.162.129,41 auf neue Rechnung vorzutragen. VALOVIS BANK AG Der Vorstand

Kommentar hinterlassen