USA:verstärkte Drogenpolitik

Der Rechtsausschuss im amerikanischen Repräsentantenhaus hat gestern eine weitreichende Gesetzesänderung beschlossen, die wohl noch für einige Diskussionen in den USA sorgen wird.

Künftig soll es für US-Einwohner strafbar sein, wenn sie sich außer Landes an der Weiterverbreitung von Drogen beteiligen. Das würde zum Beispiel bedeuten, dass bei der Hochzeit eines US-amerikanischen Pärchens in den Niederlanden zwar an sich legal Marihuana geraucht werden darf. Wenn das Marihuana allerdings vom Paar eingekauft und weitergereicht wird, könnten die US-Behörden aufgrund des neuen „Controlled Substances Act“ (CSA) ermitteln.

Kommentar hinterlassen