Start Verbraucherschutzinformationen Anlegerschutz Totalverlustrisiko für Anleger: 7×7 Solar-Portfolio I. – auf Leihdeinerumweltgeld.de

Totalverlustrisiko für Anleger: 7×7 Solar-Portfolio I. – auf Leihdeinerumweltgeld.de

0

Nun sammelt auch Leihdeinerumweltgeld.de Geld von Anlegern für ein Investment mit Totalverlustrisiko ein.

Bemerkenswert ist hierbei, für was für ein Unternehmen man dort Geld von Anlegern haben will. Für die 7×7 Energiewerte Deutschland I. GmbH & Co. KG, die wir natürlich im direkten Zusammenhang mit der 7×7 Bürgerenergie GmbH & Co. KG sehen.

So manche Beteiligung gibt es bei dem Unternehmen, bei der dann möglicherweise das Unternehmen als Initiator viel Geld verdient hat, die Anleger aber immer noch auf eine ordentliche Rendite warten könnten.

Auch die Bilanz des hier Geld einsammeln wollenden Unternehmens überzeugt nicht wirklich.

7×7 Energiewerte Deutschland I. GmbH & Co. KGbilanz

Aber Bauchgrummeln haben wir bei dem Unternehmen bei anderen Investments. Hier zum Beispiel das Unternehmen 7×7 Sachwerte West I. GmbH & Co. KG. Schauen sie sich einmal den Bilanzgewinn an:

7×7 Sachwerte West I. GmbH & Co. KGbilanz

Eine Katastrophenbilanz ist aus unserer Sicht die Bilanz 7×7 Energiewerte Deutschland II. GmbH & Co. KG. Hier gibt es laut der unten angezeigten Bilanz sogar einen „nicht durch Vermögenseinlagen gedeckter Verlustanteil“ im hohen 5-stelligen Bereich in der Bilanz.

7×7 Energiewerte Deutschland II. GmbH & Co. KG

Bonn

Jahresabschluss zum Geschäftsjahr vom 21.03.2017 bis zum 31.12.2017

Bilanz

Aktiva

31.12.2017
EUR
A. Umlaufvermögen 591.620,48
davon Forderungen gegen Gesellschafter 554.886,74
B. Nicht durch Vermögenseinlagen gedeckter Verlustanteil 79.390,76
Bilanzsumme, Summe Aktiva 671.011,24

Passiva

31.12.2017
EUR
A. Rückstellungen 10.720,59
B. Verbindlichkeiten 660.160,45
davon mit Restlaufzeit bis 1 Jahr 47.160,45
davon mit einer Restlaufzeit von mehr als einem Jahr 613.000,00
C. Rechnungsabgrenzungsposten 130,20
Bilanzsumme, Summe Passiva 671.011,24

Kapitalflussrechnung

2017
EUR
Periodenergebnis -89.390,76
+/- Zunahme / Abnahme der Rückstellungen 10.720,59
+/- Abnahme / Zunahme der Vorräte -8.562,50
+/- Abnahme / Zunahme anderer Aktiva, die nicht der Investitions- oder Finanzierungstätigkeit zuzuordnen sind -9.138,75
+/- Zunahme / Abnahme der Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen 45.766,87
+/- Zunahme / Abnahme anderer Passiva, die nicht der Investitions- oder Finanzierungstätigkeit zuzuordnen sind 1.523,78
+ Zinsaufwendungen 3.220,59
= Cashflow aus der laufenden Geschäftstätigkeit -45.860,18
Auszahlungen an Unternehmenseigner und Minderheitsgesellschafter 79.390,76
+ Einzahlungen aus der Begebung von Anleihen und der Aufnahme von (Finanz-) Krediten 40.900,00
Auszahlungen aus der Tilgung von Anleihen und (Finanz-) Krediten -18.300,00
Gezahlte Zinsen 3.220,59
= Cashflow aus der Finanzierungstätigkeit -23.411,35
Zahlungswirksame Veränderungen des Finanzmittelfonds (Summe der Cashflows) -69.271,53
= Finanzmittelfonds am Ende der Periode 20.119,23

Anhang

Allgemeine Angaben zum Jahresabschluss

Der Jahresabschluss der 7×7 Energiewerte Deutschland II. GmbH & Co. KG für das Geschäftsjahr 2017 wurde nach den Vorschriften des Handelsgesetzbuches (§§ 242 ff. und 264 ff. HGB) und den ergänzenden Vorschriften des Gesellschaftsvertrages aufgestellt. Die Gesellschaft ist gem. §264 a Abs. 1 HGB in Verbindung mit den in § 267 a Abs. 1 HGB bezeichneten Größenmerkmalen in Zusammenhang mit § 267 Abs. 4 S. 2 HGB als „Kleinstkapitalgesellschaft“ einzustufen. Sie ist daher nicht prüfungspflichtig gemäß § 264 a HGB in Verbindung mit §§ 316 ff HGB.

Die Gewinn- und Verlustrechnung ist entsprechend § 275 Abs. 2 HGB nach dem Gesamtkostenverfahren aufgestellt.

Angaben zur Identifikation der Gesellschaft laut Registergericht

Firmenname laut Registergericht: 7×7 Energiewerte Deutschland II. GmbH & Co. KG

Firmensitz laut Registergericht: Bonn

Registereintrag: Handelsregister

Registergericht: Bonn

Register-Nr.: HRA 8854

Angaben zu Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden

Bilanzierungs- und Bewertungsgrundsätze

Die Vorräte wurden zu Anschaffungs- bzw. Herstellkosten angesetzt.

Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände wurden unter Berücksichtigung aller erkennbaren Risiken bewertet. Sie wurden zum Nominalwert angesetzt.

Die liquiden Mittel werden zum Nominalwert angesetzt.

Die Rechnungsabgrenzungsposten enthalten Aufwendungen/Erträge des neuen Geschäftsjahres.

Das Kommanditkapital ist zum Nennbetrag angesetzt.

Die sonstigen Rückstellungen wurden für alle weiteren ungewissen Verbindlichkeiten gebildet. Dabei wurden alle erkennbaren Risiken berücksichtigt. Die Bewertung erfolgt in Höhe des nach vernünftiger kaufmännischer Beurteilung notwendigen Erfüllungsbetrages.

Verbindlichkeiten werden zum Erfüllungsbetrag angesetzt.

Angaben zur Bilanz

Vorräte

Bei den Vorräten handelt es sich um einen Solarpark in Siedlinghausen der auf fremden Grund und Boden gebaut wird. Die Anlagengröße beträgt 705,87 kWp. Der Verkauf erfolgt in Teilstücken.

Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände

Sämtliche Forderungen haben eine Restlaufzeit bis zu einem Jahr.

In den Forderungen sind Forderungen gegen Gesellschafter in Höhe von EUR  554.886,74  enthalten.
Die Verzinsung erfolgt gem. § 3 Abs. 9 Gesellschaftervertrag  vom 16.03.2017 mit 2 % über Basiszinssatz.

Eigenkapital

Haftkapital

Das im Handelsregister eingetragene Haftkapital der Kommanditistin beträgt 10.000,00EUR.

Kommanditkapital

Die Gesellschaft weist zum Bilanzstichtag einen „Nicht durch Eigenkapital gedeckten Fehlbetrag“ in Höhe von  EUR 79.390,76 aus. Die buchmäßige Unterbilanz wird durch die positive Fortführungsprognose der Geschäftsführung beseitigt.

Die im Handelsregister eingetragene Kommanditistin ist die 7x7invest AG, Bonn. Sie hat ihren Sitz in Bonn und ist im Handelsregister des Amtsgerichts Bonn unter HRB 17555 eingetragen. Das Stammkapital beträgt EUR 10.000,00.

Sonstige Rückstellungen

Die sonstigen Rückstellungen betreffen größtenteils den Zinsanteil 2017 für die Anleihe 2020 (EUR 3.720,59) sowie Kosten der Jahresabschlussprüfung (EUR 7.000,00) .

Betrag der Verbindlichkeiten mit einer Restlaufzeit > 5 Jahre und der Sicherungsrechte

Der Gesamtbetrag der bilanzierten Verbindlichkeiten mit einer Restlaufzeit von mehr als 5 Jahren beträgt EUR 387.000,00

Angabe zu Restlaufzeitvermerken

Art der Verbindlichkeit zum Gesamtbetrag davon mit einer Restlaufzeit
31.12.2017 kleiner 1 J. 1 bis 5 J. größer 5 J.
TEUR TEUR TEUR TEUR
Anleihen 613,0 0,0 226,0 387,0
aus Lieferungen und Leistungen 45,8 45,8 0,0 0,0
Die Vorräte wurden zu Anschaffungs- bzw. Herstellkosten angesetzt. 1,4 1,4 0,0 0,0
Summe 660,2 47,2 226,0 387,0

Erläuterung zur Gewinn und Verlustrechnung

Die sonstigen betrieblichen Aufwendungen betreffen im Wesentlichen Kosten für Fremdleistungen und Fremdarbeiten, Abschluss- und Prüfungskosten sowie für Rechts- und Beratungskosten.

Sonstige Angaben

Durchschnittliche Zahl der während des Geschäftsjahrs beschäftigten Arbeitnehmer

Die durchschnittliche Zahl der während des Geschäftsjahres im Unternehmen beschäftigten Arbeitnehmer betrug 0,0.

Vergütungen der Geschäftsführung

Persönlich haftende Gesellschafterin ( Komplementärin) ist die 7x7management GmbH, Bonn.
Zum einzelvertretungsberechtigten Geschäftsführer ist Herr Andreas Mankel, Bonn, bestellt.

Als Vergütung für die geleisteten Tätigkeiten im Berichtsjahr wurden EUR 7.000,00 gewährt.

Gesellschafter

Folgende Gesellschaften sind persönlich haftende Gesellschafter:

Name 7x7management GmbH
Sitz Bonn
Rechtsform GmbH
Gezeichnetes Kapital  EUR 25.000,00

Vorgänge von besonderer Bedeutung nach dem Stichtag

Vorgänge von besonderer Bedeutung nach dem Abschluss des Geschäftsjahres sind nicht eingetreten.

Vorschlag bzw. Beschluss zur Ergebnisverwendung

Der Jahresfehlbetrag wurde den Gesellschafterkonten belastet.

Unterschrift der Geschäftsführung

Bonn, 29.06.2018

(Andreas Mankel)
Geschäftsführer der 7x7management GmbH
als Komplementärin der 7×7 Energiewerte Deutschland II. GmbH & Co. KG

sonstige Berichtsbestandteile

Es bestehen keine Haftungsverhältnisse im Sinne der §§ 251, 268 (7) HGB.
Vorschüsse bzw. Kredite an Mitglieder der Verwaltungs-, Geschäftsführungs- oder Aufsichtsorgane im Sinne des § 285 Nr. 9 Buchstabe c HGB bestehen nicht.

Bonn, den 29. Juni 2018

7×7 Energiewerte Deutschland II. GmbH & Co. KG

gez. Andreas Mankel  (Geschäftsführer)

Angaben zur Feststellung:
Der Jahresabschluss wurde am 28.06.2018 festgestellt.

Bestätigungsvermerk

Bestätigungsvermerk

Wir haben den  Jahresabschluss – bestehend aus Bilanz,  Gewinn-  und  Verlustrechnung  sowie  Anhang – unter Einbeziehung der Buchführung der 7×7 Energiewerte Deutschland  II. GmbH  & Co. KG für den Zeitraum vom 16. März 2017 bis zum 31. Dezember  2017 geprüft. Die Buchführung und die Aufstellung vom Jahresabschluss nach den deutschen handelsrechtlichen Vorschriften liegen in der Verantwortung der gesetzlichen Vertreter der Gesellschaft. Unsere Aufgabe ist es, auf der Grundlage der von uns durchgeführten Prüfung eine Beurteilung über den Jahresabschluss unter Einbeziehung der Buchführung abzugeben. Wir   haben   unsere    Jahresabschlussprüfung   nach   § 317   HGB   unter   Beachtung   der   vom   Institut   der Wirtschaftsprüfer (IDW) festgestellten deutschen Grundsätze ordnungsmäßiger Abschlussprüfung vorgenonm1en. Danach  ist  die  Prüfung  so  zu planen  und durchzuführen, dass  Unrichtigkeiten  und  Verstöße,  die sich auf die Darstellung des  durch  den  Jahresabschluss  unter  Beachtung  der  Grundsätze  ordnungsmäßiger Buchführung vem1ittelten Bildes der Vermögens-, Finanz-  und Ertragslage  wesentlich auswirken, mit hinreichender Sicherheit erkannt  werden. Bei der Festlegung der Prüfungshandlungen werden die Kenntnisse über die Geschäftstätigkeit und über da   wirtschaftliche und rechtliche Umfeld der Gesellschaft sowie die Erwartungen über mögliche Fehler berücksichtigt. Im Rahmen der Prüfung werden die  Wirksamkeit des rechnungslegungsbezogenen internen Kontrollsystems sowie  Nachweise  für die Angaben in Buchführung, Jahresabschluss überwiegend auf der Basis von Stichproben beurteilt. Die Prüfung  umfasst  die  Beurteilung  der angewandten  Bilanzierungsgrundsätze und der  wesentlichen  Einschätzungen der  gesetzlichen  Vertreter  sowie  die  Würdigung  der  Gesamtdarstellung des Jahresabschlusses. Wir sind der Auffassung, dass unsere Prüfung eine hinreichend sichere Grundlage für unsere Beurteilung bildet.

Unsere Prüfung hat zu keinen Einwendungen geführt.

Nach unserer  Beurteilung aufgrund der bei der Prüfung  gewonnenen  Erkenntnisse  entspricht der  Abschluss des Rumpfgeschäftsjahres  für den  Zeitraum   vom  16. März 2017 bis zum 31.  Dezember 2017 den gesetzlichen Vorschriften und vermittelt unter Beachtung der Grundsätze ordnungsmäßiger Buchführung ein den tatsächlichen Verhältnissen entsprechendes Bild der Vermögens-. Finanz- und Ertragslage  der Gesellschaft.

Dülmen, am 29. Juni 20 18

HAHNE
Revisions- und Treuhandgesellschaft mbH
Wirtschaftsprüfungsgesellschaft
Dr. Gabriele Hahne
Wirtschaftsprüferin

Eine Verwendung des Bestätigungsvermerks außerhalb dieses Prüfungsberichts bedarf unserer vorherigen Zustimmung. Bei  Veröffentlichungen  oder  Weitergabe   des  Jahresabschlusses  in  einer   von  der   bestätigten Fassung abweichenden  Form, bedarf es zuvor  unserer  erneuten Stellungnahme, sofern hierbei unser Bestätigungsvermerk zitiert oder auf unsere Prüfung hingewiesen  wird; auf § 328 HGB wird verwiesen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here