Syrien Gewalt nimmt zu

Bei erneuten Kämpfen zwischen syrischen Soldaten und mutmaßlichen Deserteuren der Armee sind nach Angaben von Menschenrechtsaktivisten gestern mehr als 40 Menschen getötet worden.

In Homs im Zentrum des Landes war es nach Angaben der Aktivisten bereits in der Nacht davor zu schweren Zusammenstößen zwischen Soldaten und Deserteuren gekommen, bei denen mindestens 17 Menschen getötet wurden. Im Laufe des Tages kamen dann erneut mindestens 20 Soldaten ums Leben, mehr als 50 weitere wurden verletzt. In Homs wurden nach Angaben der in London ansässigen Beobachtungsstelle am Samstag zudem mindestens zwölf Zivilisten getötet.

Kommentar hinterlassen