23. Januar 2017

Select your Top Menu from wp menus

SachsenFonds Windpark VII GmbH & Co. KG-Fast 5 Millionen Miese für die Kommanditisten

So richtig überrascht sind wir da nicht, denn wir kennen Bilanzen dieser SachsenFonds-Gesellschaften, die nicht viel besser aussehen. Warum ein Münchner Unternehmen sich überhaupt SachsenFonds nennt? Das wissen wir auch nicht.SachsenFonds Windpark VII GmbH & Co. KG

Aschheim

Jahresabschluss zum Geschäftsjahr vom 01.01.2015 bis zum 31.12.2015

BILANZ

AKTIVA

EUR

31.12.2015
EUR

31.12.2014
Euro

A. Anlagevermögen

Sachanlagen

1. Bauten einschließlich der Bauten auf fremden Grundstücken

80.209,03

108.112,60

2. technische Anlagen und Maschinen

1.100.822,21

1.478.246,97

1.181.031,24

B. Umlaufvermögen

I. Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände

1. Forderungen aus Lieferungen und Leistungen

174.605,46

202.806,40

2. Forderungen gegen Gesellschafter

2.134,12

1.931,34

3. sonstige Vermögensgegenstände

11.240,84

23.267,46

187.980,42

II. Kassenbestand, Guthaben bei Kreditinstituten

100.062,60

0,00

C. Rechnungsabgrenzungsposten

5.856,73

5.928,50

D. Nicht durch Vermögenseinlage gedeckter Verlustanteil der Kommanditisten

4.821.383,66

4.771.659,87

Summe Aktiva

6.296.314,65

6.591.953,14

PASSIVA

EUR

31.12.2015
EUR

31.12.2014
EUR

A. Eigenkapital

I. Kapitalanteile des persönlich haftenden Gesellschafters

0,00

0,00

II. Kapitalanteile der Kommanditisten

1. Kommanditkapital (Kapitalkonto I)

5.030.200,00

5.030.200,00

2. Entnahmen (Kapitalkonto II)

-1.153,40

-1.153,40

3. Verlustvortrag (Kapitalkonto III)

-9.800.706,47

-9.802.066,15

4. Jahresfehlbetrag (i. Vj.: -überschuss) (Kapitalkonto III)

-49.723,79

1.359,68

-4.821.383,66

III. Nicht durch Vermögenseinlagen gedeckter Verlustanteil der Kommanditisten

4.821.383,66

4.771.659,87

0,00

B. Rückstellungen

1. Steuerrückstellungen

4.840,00

0,00

2. sonstige Rückstellungen

512.024,46

193.086,73

516.864,46

C. Verbindlichkeiten

1. Verbindlichkeiten ggü. Kreditinstituten

5.592.198,56

6.221.743,96

2. Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen

187.251,63

177.122,45

5.779.450,19

Summe Passiva

6.296.314,65

6.591.953,14

ANHANG

I. Allgemeine Angaben zum Jahresabschluss, zu Bilanzierungs‑ und Bewertungsmethoden

Der Jahresabschluss zum 31. Dezember 2015 wurde nach den Vorschriften des Handelsgesetzbuches
(HGB) aufgestellt. Dabei wurden die für alle Kaufleute geltenden Vorschriften der §§ 246 bis 256a HGB beachtet sowie die ergänzenden Vorschriften des § 264a HGB i.V.m. §§ 264 bis 288 HGB angewendet.

Die Gliederung der Bilanz und Gewinn- und Verlustrechnung erfolgt entsprechend den Bestimmungen der §§ 266 und 275 i.V.m. § 264a Abs. 1 HGB.

Die Gewinn- und Verlustrechnung ist nach dem Gesamtkostenverfahren gemäß § 275 Abs. 2 HGB gegliedert. Im Gliederungsschema der Gewinn- und Verlustrechnung wurde zur besseren Verdeutlichung der Geschäftstätigkeit die Position Materialaufwand in Aufwendungen für bezogene Leistungen unbenannt.

Die Gesellschaft ist eine kleine Kommanditgesellschaft i.S.v. § 267 Abs. 1 HGB i. V. m. § 264a Abs. 1 HGB.

Die Darstellung des Eigenkapitals erfolgte unter Beachtung der Vorschriften des § 264c Abs. 2 HGB.

Gemäß § 264c Abs. 1 HGB wurde in der Bilanz der Posten Forderungen gegen Gesellschafter gesondert ausgewiesen.

Die Bewertung wird trotz der bestehenden bilanziellen Überschuldung weiterhin unter der Annahme der Fortführung der Unternehmenstätigkeit (§ 252 Abs. 1 Nr. 2 HGB) vorgenommen, da – einen unseren aktualisierten Prognosen entsprechenden Windertrag vorausgesetzt – die Gesellschaft in einem auf den Bilanzstichtag aufzustellenden Vermögensstatus stille Reserven im Anlagevermögen aufzudecken hätte.

Gemäß aktueller Liquiditätsplanung für die Jahre 2016 und 2017 gehen wir davon aus, dass die Erlöse ausreichen, um den laufenden Liquiditätsbedarf der Gesellschaft bis zum 30. September 2017 zu decken (laufender Geschäftsbetrieb sowie Zins- und Kapitaldienst).. Zum 30. September 2017 laufen die gewährten Darlehen aus. Sollte der Windpark bis zum 30. September 2017 nicht verkauft sein, bedarf es weiterer Darlehensverlängerung, da sonst der Fortbestand der Gesellschaft nicht gewährleistet ist. Die Geschäftsführung wurde von den Gesellschaftern beauftragt, den Windpark zu verkaufen. In diesem Zusammenhang sollen auch die ausstehenden Darlehensverbindlichkeiten der Gesellschaft zurückgeführt werden, um somit den Fortbestand der Gesellschaft zu sichern.

II. Erläuterungen zu den Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden

1. Anlagevermögen

Das Sachanlagevermögen ist zu Anschaffungskosten, vermindert um planmäßige Abschreibungen, angesetzt.

Diese erfolgten bei den unbeweglichen Wirtschaftsgütern auf Grundlage der für die steuerliche Gewinnermittlung maßgeblichen betriebsgewöhnlichen Nutzungsdauer von 16 Jahren linear. Bei den beweglichen Wirtschaftsgütern wurden auf Grundlage der gleichen Nutzungsdauer Abschreibungen nach degressiver Methode vorgenommen.

2. Umlaufvermögen

Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände sind zum Nennwert angesetzt.

Die Guthaben bei Kreditinstituten sind zum Nominalwert angesetzt.

3. Rückstellungen

Die Rückstellungen sind in Höhe der im Zeitpunkt der Bildung abschätzbaren Risiken bzw. des voraussichtlichen Erfüllungsbetrags dotiert.

Rückstellungen mit einer Restlaufzeit von mehr als einem Jahr werden mit dem ihrer Restlaufzeit entsprechenden durchschnittlichen Marktzinssatz der vergangenen sieben Geschäftsjahre abgezinst. Darüber hinaus werden erwartete zukünftige Kostensteigerungen berücksichtigt.

4. Verbindlichkeiten

Die Verbindlichkeiten sind mit dem Erfüllungsbetrag angesetzt.

III. Angaben zur Bilanz

1. Forderungen

Die Forderungen haben insgesamt eine Restlaufzeit von bis zu einem Jahr,

2. Rückstellungen

Die sonstigen Rückstellungen umfassen im Wesentlichen die Rückstellungen für Rückbauverpflichtungen. Die Rückstellung für Rückbauverpflichtung beträgt TEUR 475.

3. Verbindlichkeiten

Betrag

davon mit einer Restlaufzeit

Stand

bis 1

zwischen

mehr als

31.12.2015

Jahr

1 und 5 Jahre

5 Jahre

EUR

EUR

EUR

EUR

1. Verbindlichkeiten

ggü. Kreditinstituten

5.592.198,56

5.592.198,56

0,00

0,00

2. Verbindlichkeiten

aus Lieferungen und

Leistungen

187.251,63

187.251,63

0,00

0,00

Summe:

5.779.450,19

5.779.450,19

0,00

0,00

Am 29.März 2016 wurden die Darlehen bis zum 30. September 2017 verlängert. Zur Besicherung der Darlehen sind die Windkraftanlagen sicherungsübereignet sowie die Ansprüche der Gesellschaft aus diversen Leistungsverträgen und aus den Sachversicherungen abgetreten worden.

Die Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen beinhalten Verbindlichkeiten gegenüber Gesellschaftern in Höhe von EUR 95.470,14 EUR (i. Vj.: T€ 71).

IV. Weitere Angaben

1. Wiederauflebende Haftung

Im Umfang der Entnahmen lebt die Haftung der Kommanditisten in Höhe von TEUR 1,2 wieder auf, so dass deren Einlage gem. § 172 Abs. 4 HGB den Gläubigern gegenüber als nicht geleistet gilt.

2. Kom plementärin der Gesellschaft

Persönlich haftende Gesellschafterin ist die SachsenFonds Verwaltungsgesellschaft Windpark mbH, Aschheim, mit einem Stammkapital von EUR 25.000,00. Sie ist an der Gesellschaft ohne Kapitaleinlage beteiligt.

Geschäftsführer:

Jürgen Göbel,
Geschäftsführer der SachsenFonds Holding GmbH, Aschheim

Andreas Büttner, Geschäftsführer bei der SachsenFonds Holding GmbH, Aschheim

3. Geschäftsführer

Im Geschäftsjahr erfolgte die Geschäftsführung durch die Geschäftsführer der Komplementärin.

Die am 31.Dezember 2015 amtierenden Geschäftsführer sind von den Beschränkungen des § 181 BGB befreit.

Aschheim, den 30. Juni 2016

Die Geschäftsführer:

SachsenFonds Verwaltungsgesellschaft Windpark mbH

Jürgen Göbel Andreas Büttner

Aschheim, den 09. Dezember 2016

gez. Jürgen Göbel, Andreas Büttner

Die Feststellung bzw. Billigung des Jahresabschlusses erfolgte am: 16.12.2016

Relevante Beiträge

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.