Prozessfarce

Die ägyptische Justiz hat den im August begonnenen Prozess gegen den ehemaligen Präsidenten Hosni Mubarak für Monate auf Eis gelegt.

Das Verfahren war bereits vor knapp einem Monat unterbrochen worden, weil die Anwälte der Regime- Opfer einen Befangenheitsantrag gegen den Vorsitzenden Richter Ahmed Rifaat gestellt hatten. Darüber hätte ein Verwaltungssenat am 30. Oktober befinden sollen. Am Samstag entschied jedoch ein Gericht in Kairo, dass der Befangenheitsantrag erst am 26. Dezember verhandelt wird.

Kommentar hinterlassen