Postengeschachere

Ein Jahrzehnt hielt er sich an der Spitze der Infrastrukturbehörde – nun soll Matthias Kurth einem Vertreter von Union der FDP weichen. Die Regierungskoalition begründet den Schritt mit der bevorstehenden Energiewende.In Wirklichkeit will man nur einen eigenen Parteifreund unterbringen auf dieser Poistion.Favorit für die Nachfolge Kurths ist der CSU-Politiker Johannes Singhammer.

Kommentar hinterlassen