Start Allgemeines News

News

0
166 CoronaTote an einem Tag
In der CoronavirusEpidemie sind in Deutschland am Samstag so viele Tote wie noch nie an einem Tag gemeldet worden. Laut ntvBerechnungen starben 166 Menschen an den Folgen einer Covid19Erkrankung. Erst am Mittwoch waren 164 Verstorbene gemeldet worden ein Höchststand, der nun übertroffen wurde. Insgesamt sind nun 1319 Menschen
in Deutschland an den Folgen einer Infektion mit SarsCoV2 gestorben.
Zugleich breitete sich das Virus weiteraus. Die Zahl der bestätigten Infektionen wuchs um 6,9 Prozent auf 91.
++++++++++++++++++++++++++++++++
In Spanien wird die Ausgangssperre für die Bevölkerung um zwei Wochen verlängert. Regierungschef Pedro Sánchez verkündete die unerfreuliche Botschaft am Samstag im Fernsehen.
Die Bürger müssen nun bis zum 25. April in ihren Wohnungen bleiben. Am Dienstag wird das Kabinett dazu die Zustimmung des Parlaments beantragen. Die Ausgangssperre und weitere Notfallmaßnahmen sind in Spanien seit dem 14. März in Kraft. In Griechenland sollen die Einschränkungen ebenfalls bis Ende April verlängert werden.
Auch in Deutschland wird mit einer Verlängerung der Maßnamen über den 20. April 2020 hinaus gerechnet.
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
USPräsident Donald Trump hat die Vereinigten Staaten angesichts steigender
Opferzahlen der CoronavirusEpidemie auf harte Zeiten eingeschworen. Es werde in den nächsten zwei Wochen viele Tote geben, leider, sagte Trump.
Die kommende und die darauffolgende Woche würden vermutlich die schlimmsten
sein. Wir kommen auf eine Zeit zu, die sehr schrecklich sein wird, so Trump.
Wir haben wahrscheinlich noch nie solche Zahlen gesehen. Vielleicht während des Krieges, während des Ersten oder Zweiten Weltkrieges.
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Österreich wird im Kampf gegen das Coronavirus nach Ostern womöglich ver
stärkt auf Standortdaten von Mobiltelefonen zugreifen. Bundeskanzler Sebastian Kurz sagte, es werde Begleitmaßnahmen brauchen, um schnell die Freiheit wiederzuerlangen. Die Auswertung von Standortdaten (Tracking) werde eine wichtige Basis sein.
Für die zwei Millionen Österreicher, die kein Smartphone besitzen, werde an
Schlüsselanhängern gearbeitet, über die dann wohl ebenfalls der Standort
ermittelt werden könne.
Auch in Deutschland ist mittlerweile über dieses Thema eine intensive Diskussion entbrannt. Vor allem Datenschützer Hasse aus Thüringen glaubt hier, Kompetenz zu haben. In Deutschland ist die Nutzung der Handyapp freiwillig. Man kann eigentlich jedem Bürger nur den Rat geben, da mitzumachen.
++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Zurückgepfiffen
AfDChef Meuthen hat seinen Vorstoß zur Spaltung der Partei in zwei Teile als Fehler bezeichnet. Er hätte klarer machen müssen, dass es sich hier um einen strategischen Denkansatz handelt und nicht um eine konkrete Forderung das war sicherlich ein Fehler, räumte er in der rechtskonservativen Jungen Freiheit ein.
Vielleicht sei auch der Zeitpunkt ungünstig gewesen, sagte er. Es ist unübersehbar, dass der Wille zur Einheit alles andere überlagert und dann ist so auch vorzugehen.
++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Wem glaubt man mehr?
Die USRegierung hat, anders als vom Berliner Innensenator Geisel behauptet, keine für die deutsche Hauptstadt bestimmten Masken abgefangen und ins eigene Land umgeleitet. Wie ein Sprecher der Berliner Polizei dem Tagesspiegelsagte, könne von Konfiszieren keine Rede sein. Die Polizei habe die Masken bei einem deutschen Zwischenhändler be
stellt, dieser habe die Ware dann in die USA umgeleitet.
Der Konzern 3M hatte die Äußerungen des Berliner Innensenators bereits zurück
gewiesen und eine Bestellung geleugnet.
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here