Na dann

Vom „größten Lebensmittelbetrug des 21. Jahrhunderts“ war im Zuge des Pferdefleisch- Skandals die Rede. Doch statt den von der EU- Kommission versprochenen knallharten Verordnungen zur Kennzeichnungspflicht für Fleisch bzw. verarbeitete Fleischprodukte warnt Brüssel nun vor scharfen Regeln. Argumentiert wird dabei mit hohen Kosten und sinkenden Umsätzen für Fleischerzeuger die letztlich deutlich höhere Preise für die Konsumenten zur Folge hätten. Kritiker orten einen Kniefall der EU vor der Fleischlobby.

Kommentar hinterlassen