Miss Undercover

Die First Lady der USA, Michelle Obama, stiehlt sich nach eigenen Worten regelmäßig aus dem Weißen Haus, um inkognito shoppen zu gehen.

„Das tue ich öfter, als die Leute denken, und es ist erstaunlich, wie man dabei unerkannt bleiben kann“, sagte Obama gestern dem Fernsehsender NBC. Sie werde meist nicht erkannt, weil die Menschen einfach nicht damit rechneten, sie im Imbiss um die Ecke oder im Supermarkt zu treffen.„Die Leute schauen einfach durch mich hindurch“, sagte die First Lady. Ihre Undercover-Einkaufstouren helfen ihr nach eigenen Worten dabei, den Kontakt zum normalen Leben nicht zu verlieren. Als Verkleidung reichten eine Sonnenbrille und eine Baseballkappe.

Kommentar hinterlassen