MCM Investor Management AG:Wie kann man nur mit so einem Beitrag auf der eigenen Homepage werben?

Dieser Artikel befindet sich noch Heute auf der Seites Unternehmens  MCM Investor Magdeburg, eigentlich nicht nachvollziehbar sind in dem Artikel doch Unternehmen benannt die Anlegergelder vernichtet haben. MCM will aber doch Anlegergelder einsammeln. Wie das zusammenpasst?

Zitat von der Webseite:

MCM Investor Management AG: Investment Tipp Genussrecht

Halb Anleihe, halb Aktie – so werden häufig Genussrechte beschrieben. Der Anleger leiht einem Unternehmen wie bei einer Anleihe Geld und erhält dafür Zinsen. Diese gibt es in der Regel aber nur, wenn das Unternehmen Gewinn macht, ähnlich wie bei einer Dividende. Anbieter wie der Windparkbetreiber Prokon oder German Pellets, der Hersteller von gepressten Holzstäbchen zum Heizen, gehören zu den offensivsten Verkäufern von Genussrechten. Zuletzt zahlten beide jeweils acht Prozent Zins. Das heißt freilich nicht, dass auch in Zukunft der Gewinn reicht, um solch üppige Renditen zu zahlen. Im Fall der Insolvenz werden erst die kreditgebenden Banken und Anleihenbesitzer bedient, erst dann kommen die Inhaber von Genussrechten an die Reihe.

Anders als Aktionäre haben sie keine Stimm- oder Kontrollrechte und damit keinen Einfluss auf die Geschäftspolitik. Weil Genussrechte zudem von den Firmen oft direkt verkauft werden und es nur eine geringe staatliche Kontrolle gibt, sollten sich Anleger vor der Zeichnung sehr genau mit dem Unternehmen beschäftigen. Haben sie Vertrauen in ein Unternehmen gefasst ist die Wahrscheinlichkeit auf eine solide Geldanlage mit guter bis sehr guter Rendite hoch.

Zitat Ende

Wir hoffen nun nicht, das das Unternehmen MCM Investor AG dann den genannten Unternehmen folgen will. Die letzte hinterlegte Bilanz zumindest ist unerfreulich für die Anleger.

MCM Investor Management AG

Magdeburg

Jahresabschluss zum Geschäftsjahr vom 01.01.2014 bis zum 31.12.2014

Bilanz

Aktiva

31.12.2014
EUR
31.12.2013
EUR
A. Anlagevermögen 26.099,00 450.042,58
I. Immaterielle Vermögensgegenstände 4.720,00 5.024,00
II. Sachanlagen 21.379,00 424.818,58
III. Finanzanlagen 0,00 20.200,00
B. Umlaufvermögen 2.533.809,23 2.054.561,85
I. Vorräte 1.546.242,90 975.866,23
II. Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände 237.610,01 349.051,06
III. Kassenbestand, Bundesbankguthaben, Guthaben bei Kreditinstituten und Schecks 749.956,32 729.644,56
C. Rechnungsabgrenzungsposten 2.447,10 4.465,94
Bilanzsumme, Summe Aktiva 2.562.355,33 2.509.070,37

Passiva

31.12.2014
EUR
31.12.2013
EUR
A. Eigenkapital 1.638.370,31 1.219.682,75
I. gezeichnetes Kapital 50.000,00 50.000,00
II. Genussrechtskapital mit EK-Charakter 3.473.008,84 3.054.321,28
III. Gewinnrücklagen 474,03 474,03
IV. Bilanzverlust 1.885.112,56 1.885.112,56
B. Rückstellungen 49.631,80 163.930,18
C. Verbindlichkeiten 873.070,22 1.122.972,82
D. Rechnungsabgrenzungsposten 1.283,00 2.484,62
Bilanzsumme, Summe Passiva 2.562.355,33 2.509.070,37

Anhang

I. Allgemeine Angaben (Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden)

Die Bilanz und Gewinn- und Verlustrechnung entsprechen in ihrer Darstellung und Gliederung den gesetzlichen Vorschriften des HGB sowie den ergänzenden Bestimmungen des Aktiengesetzes und der Verordnung über Formblätter für die Gliederung des Jahresabschlusses von Wohnungsunternehmen.

Ein grundlegender Wechsel von Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden gegenüber dem Vorjahr fand nicht statt.

Die Gesellschaft ist gemäß § 267 HGB eine kleine Kapitalgesellschaft.

II. Erläuterungen zur Bilanz

Erworbene immaterielle Anlagewerte wurden zu Anschaffungskosten angesetzt und sofern sie der Abnutzung unterlagen, um planmäßige Abschreibungen vermindert.

Das Sachanlagevermögen wurde zu Anschaffungs- bzw. Herstellungskosten angesetzt und soweit abnutzbar, um planmäßige Abschreibungen vermindert.

Bewegliche Gegenstände des Anlagevermögens bis zu einem Wert von EUR 150,00 netto wurden im Jahr des Zugangs in voller Höhe abgeschrieben und bis zu einem Wert von EUR 1.000,00 netto wurde ein Sammelposten gebildet, der auf fünf Jahre abgeschrieben wird.

Die Vorräte wurden zu Anschaffungs- bzw. Herstellungskosten unter Beachtung des Niederstwertprinzips angesetzt. Es werden Gebäude zur Sanierung und / oder Weiterverkauf ausgewiesen.

Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände sind grundsätzlich zu Nennwerten angesetzt.

Die Forderungen gegen Genussrechtsinhaber wurden im Gegensatz zum Vorjahresabschluss offen von dem gezeichneten Genussrechtskapital abgezogen.

Forderungen gegenüber Aufsichtsratsmitgliedern bestehen wie folgt:

1. Aufsichtsratsmitglied:

Vortrag  EUR 29.336,71
Zugang im Geschäftsjahr  EUR 1.620,00
Endbestand im Geschäftsjahr  EUR 30.956,71

Konditionen: 6,0% p.a., Laufzeit bis 31.12.2011, Darlehen beendet und Darlehensnehmer zur Rückzahlung aufgefordert.

2. Aufsichtsratsmitglied:

Vortrag EUR 10.897,53
Abgang im Geschäftsjahr EUR 10.897,53

Konditionen: 6,0% p.a., Laufzeit bis 31.12.2011, Darlehen zum Bilanzstichtag beendet.

3. Aufsichtsratsmitglied:

Vortrag EUR 21.837,08
Endbestand im Geschäftsjahr  EUR 21.837,08

Es erfolgt eine Verrechnung der Vorauszahlungen mit den laufenden Provisionsabrechnungen.

Einzelrisiken im Forderungsbestand waren nicht erkennbar. Eine Pauschalwertberichtigung wegen des allgemeinen Ausfallrisikos wurde nicht gebildet.

Das Grundkapital der Gesellschaft beträgt EUR 50.000,00 und ist in 50.000 nennwertlose Stückaktien eingeteilt.

Von den zum Bilanzstichtag insgesamt gezeichneten Genussrechten in Höhe von EUR 11.402.677,35 ergeben sich anhand der in den Zeichnungsverträgen gewählten Mindestlaufzeit folgende Fristigkeiten:

Gesamtbetrag davon mit einer Restlaufzeit
kleiner 1 Jahr 1 bis 5 Jahre größer als 5 Jahre
EUR EUR EUR EUR
Gezeichnete Genussrechte 11.402.677,35 299.850,00 1.271.504,20 9.831.323,15

Die Verbindlichkeiten sind mit dem Rückzahlungsbetrag angesetzt.

Die Verbindlichkeiten enthalten Verbindlichkeiten mit einer Restlaufzeit von bis zu einem Jahr in Höhe von TEUR 136,4. Verbindlichkeiten mit einer Restlaufzeit von mehr als fünf Jahren bestehen in Höhe von TEUR 552,6.

Es bestehen Verbindlichkeiten in Höhe von TEUR 737,1, die durch Grundpfandrechte gesichert sind.

III. Sonstige Angaben

Am Bilanzstichtag war zum Vorstand bestellt:

Dipl.-Ing. Peter Pfeffer, Burg, Kaufmann

Der Vorstand ist einzelvertretungsberechtigt und von den Beschränkungen des § 181 BGB befreit.

Dem Aufsichtsrat gehören an:

Aufsichtsratsvorsitzender:  Thomas Filor, Magdeburg, Kaufmann,
stellvertretender Vorsitzender: Torsten Vogel, Dresden, Kaufmann, und
Mitglied:    Thomas Lehmann, Barleben, Rechtsanwalt.

Angaben zu den Gesamtbezügen des Vorstandes und des Aufsichtsrates unterbleiben gem. § 288 Abs. 1 HGB.

Haftungsverhältnisse gemäß §§ 251, 268 Nr. 7 HGB bestehen nicht.

Die Gesellschaft ist persönlich haftende Gesellschafterin der im Jahr 2008 errichteten MCM Sachwertkonzepte AG & Co. KG, der im Jahr 2011 gegründeten MCM Investor Concept AG & Co. KG,  der im Jahr 2012 gegründeten MCM Vermögenswerte AG & Co. KG sowie der im Jahr 2013 gegründeten MCM Wohnwerte AG & Co. KG, jeweils mit Sitz in Magdeburg. Sie ist am Vermögen und am Ertrag der Gesellschaften nicht beteiligt.

Magdeburg, den 02.05.2015

gez. Peter Pfeffer

sonstige Berichtsbestandteile

Angaben zur Feststellung:

Der Jahresabschluss wurde am 14.12.2015 festgestellt.

mcm-investor-magdeburg-genussrechte_-mcm-investor-management-ag_-investment-tipp-genussrecht

Kommentar hinterlassen