Likedeeler

Die Likedeeler AG mit Sitz in Ebermannstadt in Franken hatte seit 2013 geschätzte 8 Millionen Euro an Anlegergeldern eingesammelt. Es mehren sich die Anzeichen, dass es mit der versprochenen Rendite nichts wird. Es erscheint derzeit sogar fraglich, ob die Anleger ihre investierten Beträge überhaupt zurück erhalten. Ende 2015 sind die Verantwortlichen Vaupel und Meier verhaftet worden. Die Staatsanwaltschaft Hof führte ein Ermittlungsverfahren gegen die beiden Vorstände wegen des Verdachts des schweren Betrugs in einer Vielzahl von Fällen. Mit Abschluss der Ermittlungen sollte laut Staatsanwaltschaft Hof eigentlich im Frühjahr 2016 zu rechnen sein. Zwischenzeitlich sind die Haftbefehle gegen Auflagen außer Vollzug gesetzt worden. Nunmehr ließ die Staatsanwaltschaft Hof per Pressemitteilung verlauten, dass Anklage wegen des Vorwurfs des Betruges und der Untreue erhoben worden sei. Dies in über 300 Fällen mit einem mutmaßlichen Gesamtschaden von knapp 5,4 Mio. EUR.So wird den Angeschuldigten vorgeworfen, für den Vertrieb von Anleihen eine Aktiengesellschaft gegründet zu haben. Die auf diesem Wege eingesammelten Anlegergelder sollten dazu verwendet werden, in angeblich gewinnbringende Geldanlagen, insbesondere in den USA, zu investieren. Hierbei sollen die Anleger über die Art, Gewinnmöglichkeiten und die Sicherheit der Geldanlagen getäuscht worden sein. Ein weiterer Vorwurf ist, dass an die jeweils beteiligten Vermittler der Anleihen zu Unrecht Provisionen in Höhe von über 2 Mio. EUR ausgezahlt worden sein sollen.

 

Kommentar hinterlassen