Keine Entscheidung

Im neu aufgerollten Bieterverfahren berät der Gläubigerausschuss der insolventen Air-Berlin-Tochter Niki heute seit gestern Nachmittag in Wien über den Verkauf der Airline.

„Die Besprechungen laufen noch“, hieß es aus dem Büro der Niki-Insolvenzverwalterin Ulla Reisch gegenüber Medien. Einen ungefähren Zeitpunkt für die Bekanntgabe der Verkaufsentscheidung gebe es derzeit nicht. Auch gegen Mitternacht war keine Lösung in Sicht.

Die Kaufinteressenten hatten bis Freitagabend eine zweite Chance, Angebote für Niki einzureichen, und der Gläubigerausschuss sollte noch in der Sitzung über den Verkauf entscheiden. Ende Dezember hatte der deutsche Insolvenzverwalter in dem in Berlin angelaufenen Niki-Insolvenzverfahren bereits einen Kaufvertrag mit der britisch-spanischen Airline-Gruppe IAG/Vueling ausverhandelt. Mitte Januar wurde allerdings auch in Österreich Konkurs über Niki eröffnet. Das Bieterverfahren wurde nun durch die österreichische Insolvenzverwalterin wiederholt. Der Firmensitz von NIKI war Österreich.

Kommentar hinterlassen