30. März 2017

Select your Top Menu from wp menus

Jan Höntzsch vom Unternehmen F.C.B. Finanz Center Bayern® GmbH & Cie. KG. – Unsere Presseanfrage zur möglichen Kooperation mit der Aras Group – UPDATE 07.03.2017

Wenn wir Hinweise zu einem bestimmten Thema erhalten, welche wir „als interessant für unsere User“ ansehen, dann versuchen wir solche Informationen auch zu hinterfragen. Hier hatten wir die Information bekommen, dass die F.C.B. FinanzCenter Bayern® GmbH & Cie. KG. mit der Aras Group aus Dubai kooperiere. Wir nahmen dies zum Anlass, dem Unternehmen eine Presseanfrage mit sehr einfach zu beantwortenden Fragen zu übermitteln.

Wie schon früher erwähnt suchen wir derzeit Nachweise dafür, wie die Aras Group aus Dubai in Deutschland Geschäfte abwickelt. Es ist eigentlich schwerlich vorstellbar, dass ein Unternehmen mit solch einem Auftreten und Engagement für seine Kunden keine zufriedenen Kunden hat. Natürlich sind wir uns darüber bewusst, das solche „zufriedenen Kunden“ unter das Geschäftsgeheimnis fallen könnten. Dafür haben wir natürlich vollstes Verständnis, aber wir unterzeichnen Ihnen in diesem Falle gerne eine Vertraulichkeitserklärung dazu. Die Diskussion, die sich dann entwickelt, hätte aber sicherlich einen positiven Ausgang für die Aras Group zur Folge. Kommen wir zurück auf unsere Presseanfrage an das Unternehmen F.C.B. FinanzCenter Bayern® GmbH & Cie. KG. Die Beantwortung erfolgte sehr schnell, dafür danken wir Ihnen recht herzlich. Der Inhalt allerdings verwundert uns schon, sehr geehrter Herr Höntzsch. Hier nun unsere Presseanfrage an das Unternehmen und die entsprechende Antwort.

Aras Group Dubai

„Sehr geehrte Damen und Herren,

mein Name ist Thomas Bremer vom Internetportal diebewertung.de aus Leipzig. Meinen Presseausweis finden Sie im Impressum meiner Webseite www.diebewertung.de . Im Zusammenhang mit unseren Recherchen zu genanntem Unternehmen ist uns Ihr Unternehmen mehrfach benannt worden als Vermittler für die Aras Group aus Dubai. Hierzu haben wir einige Fragen an Sie um deren Beantwortung ich Sie bis Morgen 11 Uhr bitte.

  1. Arbeiten Sie vermittelnd oder auch beratend für das Unternehmen Aras Group aus Dubai?
  2. Seit wann arbeiten Sie für dieses Unternehmen?
  3. Uns ist es bis zum heutigen Tage nicht gelungen Kunden zu finden, die die zugesagten Kredite dann auch tatsächlich bekommen hätten. Sind Ihnen Kunden bekannt, vielleicht sogar Ihre Kunden, die dann auch das Darlehen bekommen haben, wenn sie die Rahmenbedingungen der Aras Group erfüllt hatten?
  4. Worin liegt Ihr Verdients, wenn Sie solch eine Vermittlung für die Aras Group vornehmen?
  5. Haben Sie das Unternehmen Aras Group selber geprüft und überprüft?
  6. Liegen Ihnen bankbestätigte Kapitalnachweise vor, internationaler Banken, die für Sie Plausibel machen, das das Geld für die möglichen Darlehen an Kunden, dann auch vorhanden sind?
  7. Ist Ihnen bewusst, das Sie für diese Beratung auch in der Beraterhaftung stehen?

Natürliche unterschreiben wir Ihnen gerne eine Vertraulichkeitserklärung, wenn Sie Kunden benennen, die entsprechende Darlehen der Aras Group ausgereicht bekommen haben.“

Herr Höntzsch hat uns wirklich schnell geantwortet. Anbei ein Ausschnitt aus der Antwort an unsere Redaktion:

„Sicherlich verstehen Sie, dass wir Ihnen keine Auskünfte über etwaige Geschäftsverbindungen weder zu unseren Kunden, noch zu Produktpartnern oder sonstigen Partnern erteilen. Wir unterliegen hier dem Datenschutz und halten uns daran. Sie teilten mit, dass Sie unter presserechtlichen Angaben unsere Firma von Dritten mitgeteilt bekamen. Nun würde uns interessieren, wer diese Behauptungen aufstellt?

Da wir Ihr Portal seitens vielfacher „Produktbewertungen“ kennen, weißen wir vorsorglich darauf hin, dass wir jeder Falschbehauptung, die nicht eindeutig nachgewiesen werden kann, rechtlich würdigen werden. Eine (kurze) Fristsetzung zu etwaigen Fragestellungen sehen wir bei seriösen Recherchen als nicht angebracht und im Übrigen war Ihr „Presseausweis“ nicht beigefügt!

Wir wünschen Ihnen eine gute Zeit.“

Nun darf sich jeder ein eigenes Bild zu dem Unternehmen machen. Chance verpasst Herr Höntzsch, könnte man das auch nennen. Wir haben Herrn Höntzsch natürlich mitgeteilt, dass es ihm selber überlassen bleibt, rechtlich gegen unsere Berichterstattung vorzugehen. Seien Sie einmal ehrlich, Herr Höntzsch, wenn Sie nicht mit der Aras Group zusammenarbeiten, wäre doch ein einfaches klares „nein“ die einfachste Antwort gewesen, oder nicht? Nochmals Herr Höntzsch, in der heutigen Zeit ist es nicht einfach, Projekte finanziert zu bekommen, das wissen Sie und ich beide genau. Da wäre es doch ein Lichtblick, wenn es hier seriöse Partner und Anbieter gäbe, die wirklich in der Lage wären, solche Finanzierungen zu gewährleisten. Ich wette mit Ihnen, ein positiver Bericht darüber von uns, und die Kunden stehen bei Ihnen Schlange!

Relevante Beiträge

4 Kommentare

  1. Binder

    Was soll man sagen
    Die FCB macht mit der Aras Geschäfte in die was werden ist nicht der Fall außer kosten für die Kunden.
    Bei der FCB da bekommt man Service für Geld aber keine Leistung.

    Jetzt sollten sie mal die Hosen runter lassen.

    Antworten
  2. Sven

    Hallo Herr Höntzsch,

    bitte jetzt nicht auf unschuldig machen sie Arbeiten mit der Aras zusammen.
    Bitte helfen sie hier um das ganze aufzudecken und schlimmeres zu vermeiden.

    Sie haben die Verantwortung und werden diese auch vor Gericht tragen.

    Gruß
    Sven

    Antworten
  3. Manuel

    Hallo Herr Höntzsch,

    Natürlich Arbeiten sie mit der ARAS GROUP zusammen oder der ARAS Alakaria.

    Jetzt nicht auf doof machen bitte mithelfen bevor ich sie Anzeigen muss bzw. ihre Kunden informiere.

    Also mithelfen und nicht auf vergessen machen.

    Und ihrer Helfer können sie auch noch nennen.

    Antworten
  4. Manuel

    Hallo Herr Höntzsch,

    das sie mit der Aras Group bzw. Aras Alakaria zusammen Arbeiten bin ich mir ganz sicher.

    Das die ganz komische und nicht anständige Angebote machen und gerne dabei mit Teuren SPV arbeiten ist ihnen
    auch bekannt.

    Möchte gerne hier mal zusammen fassen das es hier um betrug geht.

    Die Firma ist in den UAE nicht einmal richtig eingetragen.

    Die Besitzer sind Deutsche und zu Teil auch Staatsbürger der UAE.

    Herr Höntzsch es ist ihre Aufgabe hier alles klar zustellen und dabei zu Helfen bevor es zu ihren lasten fällt.

    Ihre Aufgabe ist es solche Partner zu prüfen und auch sicherzustellen das alles klappt und nichts davon in die Hose geht wie bei der Aras

    Helfen sie bei der Aufklärung im Interesse aller beteiligten.

    Antworten

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

Google News