Hundt warnt vor Mindestlohn

Die Arbeitgeber lehnen die von der CDU angedachte Lohnuntergrenze strikt ab. Der Präsident der Arbeitgeberverbände, Hundt, sagte Deutschlandradio Kultur, für ihn seien die Überlegungen nicht nachvollziehbar und unverständlich.

Ein derartiger politischer Schwenk sei bedenklich. Ein Mindestlohn gefährde in beträchtlichem Umfang Arbeitsplätze. Hundt verwies darauf, dass im Koalitionsvertrag zwischen Union und FDP ein gesetzlicher Mindestlohn ausgeschlossen wird. Die CDU-Spitze will auf dem Parteitag in zwei Wochen in Leipzig über die Einführung eines Mindestlohns beraten. Im Gespräch ist eine Lohnuntergrenze von knapp sieben Euro.

Quelle:MDR

Kommentar hinterlassen