HansaInvest Hanseatische Investment GmbH-Jahresbericht für das Investmentvermögen gemäß der OGAW-Richtlinie Vermögensmandat Select

VII. Ergebnis des Geschäftsjahres EUR -114.129,57

Kein Jubelergebnis!HANSAINVEST Hanseatische Investment-GmbH

Hamburg

Jahresbericht für das Investmentvermögen gemäß der OGAW-Richtlinie Vermögensmandat Select

Tätigkeitsbericht vom 01.11.2015 bis 31.10.2016

Vermögensmandat Select

Die mit der Verwaltung des Investmentvermögens betraute Kapitalverwaltungsgesellschaft ist die HANSAINVEST Hanseatische Investmentgesellschaft mbH, Hamburg.

Das Portfoliomanagement für den Fonds ist an die NFS Capital AG in Liechtenstein ausgelagert.

Anlageziel und Anlageergebnis im Berichtszeitraum

Ziel des Vermögensmandat Select ist es, eine positive Wertentwicklung zu erwirtschaften. Um dies zu erreichen, soll das Fondsvermögen nach dem Best-Select Ansatz in Aktien-, Renten-, und Mischfonds, die in der Regel einen vermögensverwaltenden Ansatz haben, angelegt werden. Hierbei soll eine ausgewogene Verteilung über alle Fondskategorien erfolgen. Je nach Marktlage kann das Fondsvermögen auch in verzinsliche Wertpapiere, Bankguthaben und Geldmarktinstrumente investiert werden.

Das Anlageumfeld war im Berichtszeitraum von historisch niedrigen Zinsen in den Industrieländern sowie ausgeprägten Schwankungen an den Kapitalmärkten geprägt. Maßgeblich hierfür war neben der hohen Verschuldung weltweit die Unsicherheit hinsichtlich einer von den USA ausgehenden potenziellen Zinswende. Zudem schwächelte das globale Wirtschaftswachstum, ausgehend von der spürbar nachlassenden Konjunkturdynamik in den Emerging Markets. Darüber hinaus rückte im Jahresverlauf die Unsicherheit hinsichtlich eines drohenden „Brexit“ immer stärker in den Fokus der Marktteilnehmer. Vor diesem schwierigen Hintergrund erzielte der Vermögensmandat Select eine Wertminderung von -0,51% je Anteil im ersten vollen Geschäftsjahr (nach BVI-Methode; in Euro).

Anlagepolitik im Berichtszeitraum

Die wesentlichen Risiken waren nach Ansicht des Portfoliomanagements unter anderem das in den Industrieländern von Negativzinsen geprägte Anlageumfeld sowie die Unsicherheit über die weitere Entwicklung der Geldpolitik der Zentralbanken und die Zentralbank-divergenz. Während in den USA – nach acht Jahren quasi „Nullzinspolitik“ – die US-Notenbank (Fed) am 16. Dezember 2015 den Leitzins um einen Viertelprozentpunkt auf einen Korridor von 0,25% – 0,50% p. a. anhob, hielten die Europäische Zentralbank und die Bank of Japan an ihrer sehr lockeren Geldpolitik weiter fest. Als weitere wesentliche Risiken sah das Portfoliomanagement die Unsicherheit hinsichtlich der Folgewirkungen eines drohenden Ausstiegs Großbritanniens aus der Europäischen Union („Brexit“) sowie das abgeschwächte Wirtschaftswachstum weltweit an.

Gemischte- und Vermögensverwaltende Fonds bildeten den Anlageschwerpunkt (zuletzt ca. 86% des Fondsvermögens). Anteile an Rentenfonds rundeten das Portfolio ab. Die Übersicht über die Anlagegeschäfte des Vermögensmandat Select im Berichtszeitraum ist der Vermögensaufstellung sowie der Übersicht über die im Berichtszeitraum abgeschlossenen Geschäfte, soweit sie nicht mehr in der Vermögensaufstellung erscheinen, zu entnehmen. Die Übersicht über das Portfolio des Vermögensmandat Select zum 31.10.2016 ergibt sich ebenfalls aus der Vermögensaufstellung.

Hinsichtlich der regionalen Allokation war der Fonds Vermögensmandat Select breit aufgestellt, wenngleich er sich auf europäische und globale Investments fokussierte. Die Kapitalmärkte waren im abgelaufenen Geschäftsjahr von einer sehr volatilen und uneinheitlichen, insgesamt aber positiven Kursentwicklung geprägt. An den Aktienbörsen profitierten europäische Werte von einer Fortsetzung der extrem expansiven Geldpolitik seitens der Europäischen Zentralbank (EZB). Allerdings sorgten das Brexit-Votum in Großbritannien sowie Sorgen hinsichtlich der Stabilität des europäischen Bankensektors zeitweise für Kursbelastungen. Zudem setzte die Abschwächung der Konjunkturdynamik in China vorübergehend die Kurse an den internationalen Aktienmärkten unter Druck. Dies galt auch für US-Aktien, die jedoch angesichts der robusten Konjunkturentwicklung in den USA eine im internationalen Vergleich überdurchschnittliche Kursentwicklung verzeichneten. Auch die Bondmärkte entwickelten sich unter Schwankungen per saldo positiv, begleitet von weiteren Renditerückgängen auf teilweise bereits historisch niedrigen Renditeniveaus. Begünstigt wurde dies durch das verstärkte Interesse der Investoren auf deren Suche nach höheren Renditen sowie durch die sehr lockere Geldpolitik der Zentralbanken in den Industrieländern. So reduzierte die Europäische Zentralbank (EZB) am 10. März 2016 den Leitzins weiter auf 0,0% p. a. Zudem senkte sie den Einlagensatz für Banken während des Berichtszeitraums in zwei Schritten von -0,20% p. a. auf zuletzt -0,40% p. a. und weitete ihr Anleihekaufprogramm auf Unternehmensanleihen (ohne Banktitel) mit Investment-Grade-Status aus.

Zu den zwischenzeitlichen Kursgewinnen des Vermögensmandat Select trugen insbesondere der StarCapital Huber Strategy 1, WHC – Global Discovery und der Deutsche Concept Kaldemorgen bei. Impulse erhielten diese von der anhaltend expansiven Geldpolitik der Zentralbanken in den Industrieländern in Verbindung mit einer sich bessernden konjunkturellen Entwicklung in vielen Ländern.

Veräußerungsergebnis

Das Ergebnis aus Veräußerungsgeschäften für den Berichtszeitraum betrug:

EUR -433.570,36

Das Veräußerungsergebnis setzt sich zusammen aus Veräußerungsgewinnen i.H.v. 45.403,92 EUR und aus Veräußerungsverlusten i.H.v. 478.974,28 EUR.

Das Veräußerungsergebnis wurde durch die Veräußerung von Investmentanteilen erzielt.

Wesentliche Risiken des Investmentvermögens im Berichtszeitraum

Zinsänderungsrisiko:

Das Investmentvermögen war im Berichtszeitraum über Fonds in festverzinsliche Anleihen investiert, daher bestand indirekt ein Zinsänderungsrisiko.

Marktpreisrisiko:

Das Investmentvermögen war im Berichtszeitraum über Fonds in Aktien, Anleihen, Zertifikate, Derivate und Rohstoffe investiert, daher bestand ein hohes Marktpreisrisiko. Dieses Risiko wurde aber durch die breite Streuung des Vermögens und das Halten einer Cash Position deutlich reduziert.

Währungsrisiko:

Ein Währungsrisiko war im gesamten Berichtszeitraum über Fonds vorhanden, die weltweit in Aktien, Anleihen, Zertifikate, Derivate und Rohstoffen investierten. Teilweise sichern einzelne Zielfonds das Währungsrisiko vollständig ab. Das Währungsrisiko ist für das abgelaufene Jahr als mittel einzustufen.

Liquiditäts- und Adressenausfallrisiko:

Die Veräußerbarkeit der im Fonds investierten Vermögenswerte war zu jeder Zeit gegeben, sodass das Liquiditätsrisiko als niedrig zu bewerten ist. Das Adressenausfallrisiko ist als mittel einzustufen, da hauptsächlich in Fonds großer Unternehmen bzw. Banken investiert wurde.

Vermögensübersicht

Fondsvermögen: EUR 27.988.106,04 (25.814.498,10)
Umlaufende Anteile: Stück EUR-Klasse 285.956 (262.397)

Vermögensübersicht

Kurswert
in Fondswährung
%
des Fonds-
vermögens
%
des Fonds-
vermögens VJ
I. Vermögensgegenstände
1. Sonstige Wertpapiere 26.599.201,73 95,04 (96,83)
2. Bankguthaben 1.455.653,68 5,20 (3,39)
3. Sonstige Vermögensgegenstände 0,00 0,00 (0,00)
II. Verbindlichkeiten -66.749,37 -0,24 (-0,22)
III. Fondsvermögen 27.988.106,04 100,00

Vermögensaufstellung zum 31.10.2016

(Angaben in Klammern per 31.10.2015)

Vermögensaufstellung zum 31.10.2016

Gattungsbezeichnung
ISIN
Markt
Stücke bzw.
Anteile bzw.
Whg. in 1.000
Bestand
31.10.2016
Käufe/
Zugänge
Verkäufe/
Abgänge
Kurs Kurswert
in EUR
%
des Fonds-
vermögens
im Berichtszeitraum
Investmentanteile
KVGeigene Investmentanteile 2)
4Q-SPECIAL INCOME
DE000A1JRQC3
ANT 8.100 8.100 0 EUR 123,490000 1.000.269,00 3,57
Gruppenfremde Investmentanteile 3)
ACATIS – GANÉ VALUE EVENT FONDS UI B (INST.)
DE000A1C5D13
ANT 86 0 0 EUR 14.885,140000 1.280.122,04 4,57
Acatis Ch.Sel.-Acatis Elm Kon.
LU0280778662
ANT 11.600 11.600 0 EUR 121,590000 1.410.444,00 5,04
ACATIS IFK VALUE RENTEN UI
DE000A0X7582
ANT 22.100 0 0 EUR 53,310000 1.178.151,00 4,21
AGIF-All.Discov.Germany Strat. Bearer Shares I Dis. EUR o.N.
LU0639174274
ANT 1.016 426 0 EUR 1.263,100000 1.283.309,60 4,59
Carmignac Portf.-Patrimoine Inhaber-Anteile F EUR Acc o.N.
LU0992627611
ANT 11.637 0 0 EUR 115,070000 1.339.069,59 4,78
Deutsche Concept-Kaldemorgen FC
LU0599947271
ANT 9.450 0 0 EUR 140,620000 1.328.859,00 4,75
First Private Wealth Inhaber-Anteile A
DE000A0KFUX6
ANT 17.275 0 0 EUR 73,270000 1.265.739,25 4,52
Flossbach v.Storch-Mult.Opp.II Inhaber-Anteile I o.N.
LU0952573300
ANT 11.166 0 0 EUR 129,830000 1.449.681,78 5,18
Frankfurter Aktienfonds für Stiftungen
DE000A0M8HD2
ANT 13.273 0 0 EUR 118,320000 1.570.461,36 5,61
Hen.Gart.-UK Absolute Return Actions Nom.I Acc.EUR Hdgd oN
LU0490769915
ANT 170.800 170.800 0 EUR 7,021200 1.199.220,96 4,28
INVESCO Pan European High Income C ACC
LU0243957668
ANT 56.811 0 0 EUR 21,340000 1.212.346,74 4,33
Invesco-Asia Balanced Fund Act.Nom. A Dis.A EUR o.N.
LU1075207321
ANT 126.346 0 0 EUR 10,460000 1.321.579,16 4,72
JPMorg.I.-Glob.Capital Appr.Fd Namens-Anteile C o.N.
LU0095623541
ANT 6.920 6.920 0 EUR 148,080000 1.024.713,60 3,66
LOYS – Global L/S I
LU0720542298
ANT 17.040 6.340 0 EUR 68,400000 1.165.536,00 4,16
M&G Optimal Income Fund Cl. C
GB00B1VMD022
ANT 59.923 0 0 EUR 20,268300 1.214.537,34 4,34
Nordea 1-Stable Return Fund BI-EUR
LU0351545230
ANT 66.700 0 0 EUR 17,720000 1.181.924,00 4,22
StarCap FCP-Winbonds + Inhaber-Anteile I o.N.
LU0340592095
ANT 653 0 0 EUR 1.790,820000 1.169.405,46 4,18
StarCapital Huber-Strategy 1 Inhaber-Anteile I-EUR o.N.
LU0350239926
ANT 995 0 0 EUR 1.420,430000 1.413.327,85 5,05
Value Opportunity Fund Inhaber-Anteile H o.N.
LU1191857009
ANT 22.300 22.300 0 EUR 51,440000 1.147.112,00 4,10
WHC-Global Discovery
DE000A0YJMG1
ANT 15.200 15.200 0 EUR 94,960000 1.443.392,00 5,16
Summe der Investmentanteile EUR 26.599.201,73 95,02
Summe Wertpapiervermögen EUR 26.599.201,73 95,04
Gattungsbezeichnung
ISIN
Markt
Stücke bzw.
Anteile bzw.
Whg. in 1.000
Bestand
31.10.2016
Käufe/
Zugänge
Verkäufe/
Abgänge
Kurs Kurswert
in EUR
%
des Fonds-
vermögens
im Berichtszeitraum
Bankguthaben
EUR – Guthaben bei:
Verwahrstelle: Donner & Reuschel AG EUR 1.455.653,68 1.455.653,68 5,20
Summe der Bankguthaben EUR 1.455.653,68 5,20
Sonstige Verbindlichkeiten 1) EUR -66.749,37 EUR -66.749,37 -0,24
Fondsvermögen EUR 27.988.106,04 100*)
Anteilwert EUR 97,88
Umlaufende Anteile STK 285.956

*) Durch Rundung der Prozent-Anteile bei der Berechnung können geringfügige Differenzen entstanden sein.
1) noch nicht abgeführte Prüfungskosten, Veröffentlichungskosten, Verwahrstellenvergütung, Verwaltungsvergütung, Zinsen lfd. Konto

Abwicklung von Transaktionen durch verbundene Unternehmen. Der Anteil der Transaktionen, die im Berichtszeitraum für Rechnung des Sondervermögens über Broker ausgeführt wurden, die eng verbundene Unternehmen und Personen sind, betrug 100,00%. Ihr Umfang belief sich hierbei auf insgesamt 14.939.947,84 EUR.

Wertpapierkurse bzw. Marktsätze

Die Vermögensgegenstände des Sondervermögens sind auf Grundlage der zuletzt festgestellten Kurse/Marktsätze bewertet.

Während des Berichtszeitraumes abgeschlossene Geschäfte, soweit sie nicht mehr in der Vermögensaufstellung erscheinen

Käufe und Verkäufe in Wertpapieren, Investmentanteilen und Schuldscheindarlehen (Marktzuordnung zum Berichtsstichtag)

Gattungsbezeichnung ISIN Stücke bzw.
Anteile bzw.
Whg. in 1.000
Käufe/
Zugänge
Verkäufe/
Abgänge
Volumen
in 1.000
Investmentanteile
Gruppenfremde Investmentanteile
BHF Flexible Allocation FT Inhaber-Anteile o.N. LU0319572730 ANT 17.878
BPM – Global Income Fund Inhaber-Anteile I EUR o.N. LU0912693339 ANT 1.296
Ethna-Aktiv E Inhaber-Anteile SIA-T LU0841179863 ANT 1.875
JPM Global Income Fund C (div) – EUR LU0395796690 ANT 9.711
Jyske Invest Stable Strategy DK0016262058 ANT 7.102
LBBW Multi Global Inhaber-Anteile I DE000A1H7250 ANT 9.225

Ertrags- und Aufwandsrechnung (inkl. Ertragsausgleich)
für den Zeitraum vom 01. November 2015 bis 31. Oktober 2016

I. Erträge
1. Zinsen aus Liquiditätsanlagen im Inland EUR -3.722,32*)
2. Erträge aus Investmentanteilen EUR 236.583,41
3. Sonstige Erträge 1) EUR 25.306,64
Summe der Erträge EUR 258.167,73
II. Aufwendungen
1. Zinsen aus Kreditaufnahmen EUR -25,65
2. Verwaltungsvergütung EUR -511.397,47
3. Verwahrstellenvergütung EUR -13.270,82
4. Prüfungs- und Veröffentlichungskosten EUR -8.669,39
5. Sonstige Aufwendungen 2) EUR -702,50
Summe der Aufwendungen EUR -534.065,83
III. Ordentlicher Nettoertrag EUR -275.898,10
IV. Veräußerungsgeschäfte
1. Realisierte Gewinne EUR 45.403,92
2. Realisierte Verluste EUR -478.974,28
Ergebnis aus Veräußerungsgeschäften EUR -433.570,36
V. Realisiertes Ergebnis des Geschäftsjahres EUR -709.468,46
1. Nettoveränderung der nicht realisierten Gewinne EUR 342.799,93
2. Nettoveränderung der nicht realisierten Verluste EUR 252.538,96
VI. Nicht realisiertes Ergebnis des Geschäftsjahres EUR 595.338,89
VII. Ergebnis des Geschäftsjahres EUR -114.129,57

*) Der Sollsaldo resultiert aus negativen Habenzinsen

Entwicklung des Sondervermögens

2016
I. Wert des Sondervermögens am Beginn des Geschäftsjahres EUR 25.814.498,10
1. Mittelzufluss / -abfluss (netto) EUR 2.283.569,80
a) Mittelzuflüsse aus Anteilschein-Verkäufen: EUR 5.379.684,79
b) Mittelabflüsse aus Anteilschein-Rücknahmen: EUR -3.096.114,99
2. Ertragsausgleich/ Aufwandsausgleich EUR 4.167,71
3. Ergebnis des Geschäftsjahres EUR -114.129,57
davon nicht realisierte Gewinne: EUR 342.799,93
davon nicht realisierte Verluste: EUR 252.538,96
II. Wert des Sondervermögens am Ende des Geschäftsjahres EUR 27.988.106,04

Verwendung der Erträge des Sondervermögens
Berechnung der Wiederanlage

insgesamt je Anteil *)**)
I. Für die Wiederanlage verfügbar
1. Realisiertes Ergebnis des Geschäftsjahres EUR -709.468,46 -2,48
2. Zuführung aus dem Sondervermögen ***) EUR 478.974,28 1,67
3. Zur Verfügung gestellter Steuerabzugsbetrag EUR -17.173,56 -0,06
II. Wiederanlage EUR -247.667,74 -0,87

*) Pflichtangabe gem. § 101 Abs. 1 Nr. 5 KAGB
**) bei Anteilklassen ist die Berechnung der Wiederanlage ggf. für jede Anteilklasse gesondert vorzunehmen.
***) Die Zuführung aus dem Sondervermögen resultiert aus der Berücksichtigung von realisierten Verlusten

Für die Ermittlung der investmentsteuerlichen Besteuerungsgrundlagen wird eine Bescheinigung nach §5 InvStG erstellt.

Vergleichende Übersicht über die letzten drei Geschäftsjahre

Geschäftsjahr Fondsvermögen am
Ende des Geschäftsjahres
Anteilwert
Auflegung EUR 100,00
2015 EUR 25.814.498,10 EUR 98,38
2016 EUR 27.988.106,04 EUR 97,88

Anhang gem. § 7 Nr. 9 KARBV

Angaben nach der Derivateverordnung

Das durch Derivate erzielte zugrundeliegende Exposure EUR 0,00

Der Wert ergibt sich unter Berücksichtigung von Netting- und Hedgingeffekten, der zugrundeliegenden Derivate im Investmentvermögen

Die Vertragspartner der Derivate-Geschäfte

Fehlanzeige

Bestand der Wertpapiere am Fondsvermögen (in %) 95,04
Bestand der Derivate am Fondsvermögen (in %) 0,00

Die Auslastung der Obergrenze für das Marktrisikopotential wurde für dieses Sondervermögen gemäß der Derivateverordnung nach dem einfachen Ansatz ermittelt.

Sonstige Angaben

Anteilwert EUR 97,88
Umlaufende Anteile STK 285.956

Angabe zu den Verfahren zur Bewertung der Vermögensgegenstände

Die Bewertung von Vermögenswerten, die an einer Börse zum amtlichen Markt zugelassen bzw. in einen anderen organisierten Markt einbezogen sind, erfolgt zu den handelbaren Schlusskursen des vorhergehenden Börsentages gem. § 27 KARBV. Nicht notierte Rentenwerte und Schuldscheindarlehen werden mit Renditekursen bewertet. Investmentzertifikate werden zu den letzten veröffentlichten Rücknahmepreisen angesetzt.

Vermögenswerte, die weder an einer Börse zugelassen noch in einen organisierten Markt einbezogen sind oder für die ein handelbarer Kurs nicht verfügbar ist, werden mit von anerkannten Kursversorgern zur Verfügung gestellten Kursen bewertet. Sollten die ermittelten Kurse nicht belastbar sein, wird auf den mit geeigneten Bewertungsmodellen ermittelten Verkehrswert abgestellt (§ 28 KARBV).

Angaben zur Transparenz sowie zur Gesamtkostenquote

Gesamtkostenquote *) 3,16 %
Transaktionskosten**) EUR 950,00

*) Die Gesamtkostenquote drückt sämtliche vom Sondervermögen im Jahresverlauf getragenen Kosten und Zahlungen (ohne Transaktionskosten) im Verhältnis zum durchschnittlichen Nettoinventarwert des Sondervermögens aus
**) Transaktionskosten: Summe der Nebenkosten des Erwerbs (Anschaffungsnebenkosten) und der Kosten der Veräußerung der Vermögensgegenstände.

Die KVG erhält keine Rückvergütungen der aus dem Sondervermögen an die Verwahrstelle und an Dritte geleisteten Vergütung und Aufwandserstattungen.

Die KVG gewährt sogenannte Vermittlungsfolgeprovision an Vermittler in wesentlichem Umfang aus der von dem Sondervermögen an sie geleisteten Vergütung.

Verwaltungsvergütungssatz für im Sondervermögen gehaltene Investmentanteile

2) Die Verwaltungsvergütung für KVGeigene Investmentanteile beträgt:

4Q-SPECIAL INCOME 0,5600% p.a.

3) Die Verwaltungsvergütung für Gruppenfremde Investmentanteile beträgt:

ACATIS – GANÉ VALUE EVENT FONDS UI B (INST.) 1,5000% p.a.
Acatis Ch.Sel.-Acatis Elm Kon. 1,2500% p.a.
ACATIS IFK VALUE RENTEN UI 1,4000% p.a.
AGIF-All.Discov.Germany Strat. Bearer Shares I Dis. EUR o.N. 1,0000% p.a.
Carmignac Portf.-Patrimoine Inhaber-Anteile F EUR Acc o.N. 0,8500% p.a.
Deutsche Concept-Kaldemorgen FC 0,7500% p.a.
First Private Wealth Inhaber-Anteile A 0,5000% p.a.
Flossbach v.Storch-Mult.Opp.II Inhaber-Anteile I o.N. 0,7800% p.a.
Frankfurter Aktienfonds für Stiftungen 1,0000% p.a.
Hen.Gart.-UK Absolute Return Actions Nom.I Acc.EUR Hdgd oN 1,0000% p.a.
INVESCO Pan European High Income C ACC 0,8000% p.a.
Invesco-Asia Balanced Fund Act.Nom. A Dis.A EUR o.N. 1,2500% p.a.
JPMorg.I.-Glob.Capital Appr.Fd Namens-Anteile C o.N. 0,6000% p.a.
LOYS – Global L/S I 0,7500% p.a.
M&G Optimal Income Fund Cl. C 0,1500% p.a.
Nordea 1-Stable Return Fund BI-EUR 0,8500% p.a.
StarCap FCP-Winbonds + Inhaber-Anteile I o.N. 0,5000% p.a.
StarCapital Huber-Strategy 1 Inhaber-Anteile I-EUR o.N. 0,7000% p.a.
Value Opportunity Fund Inhaber-Anteile H o.N. 1,2500% p.a.
WHC-Global Discovery 1,6000% p.a.

Ausgabeaufschläge oder Rücknahmeabschläge wurden nicht berechnet.

Wesentliche sonstige Erträge und sonstige Aufwendungen:

1) Erträge aus Kick-Back Zahlungen

2) Kosten für die Marktrisikomessung, Gebühren für die BaFin

Die Ermittlung der Nettoveränderung der nicht realisierten Gewinne und Verluste erfolgt dadurch, dass in jedem Geschäftsjahr die in den Anteilspreis einfließenden Wertansätze der Vermögensgegenstände mit den jeweiligen historischen Anschaffungskosten verglichen werden, die Höhe der positiven Differenzen in die Summe der nicht realisierten Gewinne einfließen, die Höhe der negativen Differenzen in die Summe der nicht realisierten Verluste einfließen und aus dem Vergleich der Summenpositionen zum Ende des Geschäftsjahres mit den Summenpositionen zum Anfang des Geschäftsjahres die Nettoveränderungen ermittelt werden.

 

Hamburg, 23. Januar 2017

HANSAINVEST
Hanseatische Investment-GmbH

Geschäftsführung

Nicholas Brinckmann

Marc Drießen

Dr. Jörg W. Stotz

Wiedergabe des Vermerks des Abschlussprüfers

An die HANSAINVEST Hanseatische Investment-Gesellschaft mit beschränkter Haftung, Hamburg

Die HANSAINVEST Hanseatische Investment-Gesellschaft mit beschränkter Haftung hat uns beauftragt, gemäß § 102 des Kapitalanlagegesetzbuchs (KAGB) den Jahresbericht des Investmentvermögens Vermögensmandat Select für das Geschäftsjahr vom 1. November 2015 bis 31. Oktober 2016 zu prüfen.

Verantwortung der gesetzlichen Vertreter

Die Aufstellung des Jahresberichts nach den Vorschriften des KAGB liegt in der Verantwortung der gesetzlichen Vertreter der Kapitalverwaltungsgesellschaft.

Verantwortung des Abschlussprüfers

Unsere Aufgabe ist es, auf der Grundlage der von uns durchgeführten Prüfung eine Beurteilung über den Jahresbericht abzugeben.

Wir haben unsere Prüfung nach § 102 KAGB unter Beachtung der vom Institut der Wirtschaftsprüfer (IDW) festgestellten deutschen Grundsätze ordnungsmäßiger Abschlussprüfung vorgenommen. Danach ist die Prüfung so zu planen und durchzuführen, dass Unrichtigkeiten und Verstöße, die sich auf den Jahresbericht wesentlich auswirken, mit hinreichender Sicherheit erkannt werden. Bei der Festlegung der Prüfungshandlungen werden die Kenntnisse über die Verwaltung des Investmentvermögens sowie die Erwartungen über mögliche Fehler berücksichtigt. Im Rahmen der Prüfung werden die Wirksamkeit des rechnungslegungsbezogenen internen Kontrollsystems und die Nachweise für die Angaben im Jahresbericht überwiegend auf der Basis von Stichproben beurteilt. Die Prüfung umfasst die Beurteilung der angewandten Rechnungslegungsgrundsätze für den Jahresbericht und der wesentlichen Einschätzungen der gesetzlichen Vertreter der Kapitalverwaltungsgesellschaft. Wir sind der Auffassung, dass unsere Prüfung eine hinreichend sichere Grundlage für unsere Beurteilung bildet.

Prüfungsurteil

Nach unserer Beurteilung aufgrund der bei der Prüfung gewonnenen Erkenntnisse entspricht der Jahresbericht für das Geschäftsjahr vom 1. November 2015 bis 31. Oktober 2016 den gesetzlichen Vorschriften.

 

Hamburg, den 24. Januar 2017

PricewaterhouseCoopers
Aktiengesellschaft
Wirtschaftsprüfungsgesellschaft

Lothar Schreiber, Wirtschaftsprüfer

ppa. Christoph Wappler, Wirtschaftsprüfer

Kommentar hinterlassen