23. März 2017

Select your Top Menu from wp menus

Großes Reinemachen in der Bundesliga

Jetzt trifft es mit Klaus Allofs einen Dino der Liga und einer der eher Stillen. Nun musste er gehen, weil der Verein erkannt hatte, dass nicht immer nur der Trainer der Alleinschuldige ist. Wenn ist es der ganze sportliche Leitungsbereich eines Vereins. Ähnlich war es auch in Hamburg. Allofs kann ja jetzt den Job von Bruchhagen bei Sky übernehmen.Allosfs größter Fehleinkauf war ein 30 Millionen Missverständnis. Draxler war und ist kein Fussballspieler, der das Geld wert ist. Spieler mit solch einem Gehalt haben auch Charakter, der ist bei Draxler in der Entwicklung komplett verkümmert.

Mit solchen Spielern wie Draxler kommst du nicht aus der Scheiße heraus, die reißen sich kein Bein aus für den Verein, die wollen nur, dass Kohle rechtzeitig auf dem Konto ist. Draxler ist ein Söldner wie so viele Fussballspieler. Auch Gomez ist doch nur wegen der Kohle nach Wolfsburg gegangen, nicht wegen der sportlichen Perspektiven oder des schönen Wohnumfelds in Wolfsburg. Der VFL Wolfsburg muss bei 0 anfangen, sich hungrige Spieler suchen, die zum Verein passen, sonst wird das nichts. Jetzt hört man den Namen Jens Todt in der Diskussion. Keiner, der zu Wolfsburg passt, eher dann schon Horst Held. Nun, man wird abwarten müssen, welche Namen man da noch hört und wer es werden wird.

Diese Probleme haben Red Bull Leipzig und der FC Bayern nicht.

Relevante Beiträge

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.