Gitta Connemann CDU- ist das Ihr Verständnis von einem sicheren Job für Frauen über 50?

Im Rahmen unserer Recherchen zum Thema MoinEnergie, ECN Energy Vertriebs GmbH usw. sind wir auf den Bericht der CDU-Bundestagsabgeordneten Gitta Connemann gestoßen. Einen Bericht, bei dem man eigentlich nur den Kopf schütteln kann, aber so sind sie halt unsere Politiker und Politikerinnen. Hauptsache in der Zeitung und Hauptsache „ein Erfolg“.

Nun mal ehrlich, Frau Abgeordnete Gitta Connemann, meinen Sie das, was Sie da sagen wirklich? Als Handelsvertreterin bekomme ich überall einen Job, denn das Unternehmen erbringt für mich ja weder Sozialleistungen, noch bezahlt es mir ein Gehalt. Das Unternehmen bezahlt mich nur dann, wenn es aus der Geschäftsbeziehung einen Nutzen hat. Es zahlt mir dann eine Provision. Warum werden die Damen nicht sozialversicherungspflichtig angestellt? Haben Sie Herrn Eisenhauer einmal danach gefragt? Dann hätten die Damen zumindest Rentenversicherung, Krankengeld usw. Bei einem Handelsvertretervertrag stiehlt sich der Unternehmer aus dieser Verantwortung.

Solche nicht abgesicherten Arbeitsverhältnisse dann noch zu loben, mag vielleicht christlich sein, aber nicht sozial. Vielleicht lassen Sie sich das mal von einem Fachmann genau erklären, was Handelsvertretervertrag heißt.

Hinzu kommt noch, dasd das Vertriebsunternehmen ECN Energy Vertriebs GmbH sogar noch Geld dafür nimmt, unter dem Label Strom Gaswerke, dass sie bei dem Unternehmen arbeiten dürfen. Dazu werden wir in den nächsten Wochen dann einen größeren Bericht machen. Hier, sehr geehrte Frau Gitta Connemann, verdient nur Einer, der Unternehmer, der die Handelsvertreterverträge macht. Der ist sicherlich auch TOP sozial abgesichert. Wir haben Frau Connemann einmal eine Presseanfrage übermittelt.

30.1.2016- Vom Küchentisch zum Vorzeigebüro – Gitta Connemann

2 Kommentare

  1. G. Stein 13. Juni 2017
  2. G. Stein 12. Juni 2017

Kommentar hinterlassen