Start Verbraucherschutzinformationen Anlegerschutz Geldverbrenner: MVP Strategic Partnership Fund GmbH & Co. Parallel KG

Geldverbrenner: MVP Strategic Partnership Fund GmbH & Co. Parallel KG

0

MVP Strategic Partnership Fund GmbH & Co. Parallel KG

Grünwald

Jahresabschluss zum Geschäftsjahr vom 01.07.2020 bis zum 30.06.2021

Anhang zum Jahresabschluss für das Geschäftsjahr 2020/​2021

I. ALLGEMEINE ANGABEN ZUM JAHRESABSCHLUSS

Die MVP Strategie Fund GmbH & Co. Parallel KG i.L., Grünwald, Amtsgericht München, HRA 86804, weist zum Abschlussstichtag die Größenmerkmale einer kleinen Kapitalgesellschaft und Co. gem. § 267 Abs. 1 HGB auf.

Der Jahresabschluss der Gesellschaft, wird nach den Gliederungs- und Ausweisvorschriften der §§ 238 ff. HGB unter Beachtung der ergänzenden Vorschriften für Kapitalgesellschaften gem. §§ 264 ff. HGB und des Gesellschaftsvertrages erstellt. Soweit erforderlich, berücksichtigen die Gliederungs- und Ausweisvorschriften die Besonderheiten eines venture capital funds.

Die gesellschaftsvertraglich festgelegte Laufzeit der Gesellschaft ist gem. § 26 des Gesellschaftsvertrages beendet. Die Gesellschaft ist damit aufgelöst (§ 131 Abs. 1 Nr. 1 HGB).

Die Gesellschaft nimmt für sie gültige, größenabhängige Erleichterungen im Sinne des § 288 HGB in Anspruch.

II. ANGABEN ZU BILANZIERUNGS- UND BEWERTUNGSMETHODEN

Die Bewertung der Vermögensgegenstände und Schulden nach Liquidationsgrundsätzen war nicht erforderlich bzw. führt nicht zu anderen Ergebnissen. Die Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden sind im Vergleich zum Vorjahr unverändert angewendet worden.

Die Bewertung von Finanzanlagen erfolgt nach dem Niederstwertprinzip gem. § 253 Abs. 1 S. 1 i.V.m. § 253 Abs. 3 und 5 HGB. Beteiligungen, Ausleihungen und sonstige Wertpapiere des Anlagevermögens werden zu Anschaffungskosten bilanziert, solange keine dauerhaften Abwertungsgründe bestehen.

Abwertungsgründe könnten z.B. durch Probleme in der Produkt- und Geschäftsentwicklung des jeweiligen Portfoliounternehmens auftreten. Des Weiteren besteht Abwertungsbedarf, sofern die Bewertung des Portfoliounternehmens in einer nachfolgenden Finanzierungsrunde niedriger ausfällt als die Bewertung der Vorgängerrunde.

Diese Vorgehensweise steht im Einklang mit den Bewertungsrichtlinien gemäß der International Private Equity And Venture Capital Valuation Guidelines (IPEV) vom Dezember 2018.

Es unterliegt der Einschätzung der Geschäftsführung, inwieweit die wirtschaftliche Situation eines Portfoliounternehmens als problematisch einzustufen ist und entsprechend Abschreibungen vorzunehmen sind. Die Geschäftsführung kontrolliert die Investments durch die Ausübung jeglicher Rechte, die einem Minderheitengesellschafter per Gesetz oder durch die jeweiligen Beteiligungsverträge zustehen. Im Zuge dessen begutachtet der geschäftsführende Kommanditist die Geschäftsberichte und Abschlüsse jedes Portfoliounternehmens auf regelmäßiger Basis. Die Verfügbarkeit dieser Informationen sollte ihn jederzeit in die Lage versetzen, potentielle Zielabweichungen bei dem jeweiligen Portfoliounternehmen zu einem frühestmöglichen Zeitpunkt zu identifizieren.

Typischerweise jedoch geben die Abschlüsse von so genannten Start-up Unternehmen nur in eingeschränkter Form sachdienliche Hinweise für eine Bewertung der jeweiligen Portfoliounternehmen, da während der Startphase keine Umsatzerlöse und dementsprechend Anlaufverluste generiert werden. Unternehmensbudgets geben lediglich Einschätzungen über die Produkt- und Geschäftsentwicklung wieder und müssen deshalb regelmäßig angepasst werden. Insofern stellen die professionelle Einschätzung eines erfahrenen Investmentmanagers ebenso wie die so genannte Burn Rate als Finanzindikator wichtige Einflussfaktoren für die Bewertung eines Portfoliounternehmens dar.

Der Börsen- oder Marktpreis eines Portfoliounternehmens, dessen Aktien im freien Handel an einer Börse gehandelt werden, bemisst sich im Regelfall nach dem Preis je Aktie am Bilanzstichtag.

Anschaffungskosten in Fremdwährung werden mit dem zum Anschaffungszeitpunkt gültigen Kurs in EURO umgerechnet. Abwertungen aufgrund von Fremdwährungsschwankungen werden nur dann vorgenommen, wenn es sich um eine andauernde Wertminderung handelt.

Zuschreibungen bis zu den Anschaffungskosten werden berücksichtigt, soweit der letzte Anschaffungspreis für Anteile an börsennotierten Unternehmen oder der letzte Anschaffungspreis im Rahmen einer Finanzierungsrunde mit einem neuen externen Investor höher ist als der Buchwert.

Die Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände werden zum Nennwert angesetzt, soweit nicht wegen bestehender Einzelrisiken Bewertungsabschläge vorzunehmen sind.

Die flüssigen Mittel werden zu Nennwerten bilanziert.

Die sonstigen Rückstellungen sind in Höhe des Betrags bemessen, der nach gesetzlicher bzw. vernünftiger kaufmännischer Beurteilung notwendig ist. Sie sind zum Erfüllungsbetrag bewertet.

Verbindlichkeiten werden mit ihrem Erfüllungsbetrag angesetzt.

III. ANGABEN ZUR BILANZ

Die Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände belaufen sich auf TEUR 490, davon TEUR 481 mit einer Restlaufzeit größer ein Jahr. Die Forderungen und sonstigen Vermögensgegenstände enthalten Forderungen gegen Gesellschafter in Höhe von TEUR 9.

Der Gesamtbetrag der Kommanditeinlagen beträgt TEUR 100. Sie sind zum Bilanzstichtag in voller Höhe eingezahlt und aufgrund von auf die Kommanditisten entfallender Verlustanteile vollständig verrechnet worden. Der den Kapitalanteil übersteigende Verlust wird aktivisch als nicht durch Vermögenseinlagen gedeckter Verlustanteil der Kommanditisten in Höhe von TEUR 8.817 ausgewiesen.

Zur Vermeidung einer drohenden Überschuldung in Folgejahren tritt die KfW gemäß Ziffer XIV des Rahmenvertrags mit der KfW bezüglich ihrer Rückzahlungsforderung aus den KfW-Darlehen und aus dem Liquiditätsdarlehen einschließlich aller aufgrund dieser Forderungen angefallener Zinsen und Kosten hinter sämtliche Forderungen derzeitiger und künftiger Gläubiger der MVP Strategic Partnership Fund GmbH & Co. Parallel KG i. L. in den Rang des § 39 Abs. 1 Nr. 5 InsO solange und insoweit zurück, als dies zur Vermeidung der Überschuldung notwendig ist.

Am Bilanzstichtag werden Verbindlichkeiten gegenüber Gesellschaftern mit einer Restlaufzeit von mehr als einem Jahr in Höhe von TEUR 317 ausgewiesen.

Die übrigen Verbindlichkeiten haben eine Restlaufzeit von bis zu einem Jahr.

IV. SONSTIGE ANGABEN

Angaben zur Komplementär-Gesellschaft

Persönlich haftende Gesellschafterin ist die MVP Administration GmbH mit Sitz in München, eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts München unter HRB 158415. Das gezeichnete Kapital der Gesellschaft betrug TEUR 25 per 30. Juni 2021.

Geschäftsführungsorgane

Im Geschäftsjahr 2020 /​ 2021 erfolgte die Geschäftsführung der Gesellschaft durch die Kommanditistin MVP Management GmbH, eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts München unter HRB 154579. Das gezeichnete Kapital der Gesellschaft beträgt TEUR 25,5 per 30. Juni 2021. Ihre Haftungssumme beträgt TEUR 1.

Die Kommanditistin ist gleichzeitig Liquidatorin für die aufgelöste Gesellschaft.

Alleinvertretungsberechtigte Geschäftsführer sowohl der Komplementärin als auch der Kommanditistin sind Herr Dr. Walter F. Grassl, München, Herr Dr. Rolf P. Nagel, Grünwald, sowie Herr Dr. Martin Kröner, München und Herr Michael Sailer, München.

Die Geschäftsführer sind in beiden Gesellschaften von den Beschränkungen des § 181 BGB befreit.

 

München, den 11. August 2021

MVP Management GmbH

gez. Dr. Walter Grassl

gez. Dr. Rolf P. Nagel

gez. Dr. Martin Kröner

gez. Michael Sailer

Bilanz zum 30.06.2021

MVP Strategic Partnership Fund GmbH & Co. Parallel KG, Grünwald

AKTIVA

Bezeichnung Geschäftsjahr Vorjahr
Finanzanlagen 180.150,00 € 458.212,00 €
Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände 489.507,56 € 503.938,68 €
Kassenbestand, Bundesbankguthaben, Guthaben bei Kreditinstituten und Schecks 101.369,68 € 89.136,69 €
Nicht durch Vermögenseinlagen gedeckter Verlustanteil Kommanditisten 8.817.336,45 € 8.540.692,25 €
Summe Aktiva 9.588.363,69 € 9.591.979,62 €

PASSIVA

Bezeichnung Geschäftsjahr Vorjahr
Rückstellungen 8.650,00 € 10.650,00 €
Verbindlichkeiten 9.579.713,69 € 9.581.329,62 €
davon mit einer Restlaufzeit bis zu einem Jahr EUR 9.262.274,63(EUR 11.159.955,43)
Summe Passiva 9.588.363,69 € 9.591.979,62 €

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here