Gegenmaßnahmen werden kommen

Wie der kanadische Ministerpräsident Justin Trudeau hat auch Kanzlerin Angela Merkel erneut Gegenmaßnahmen gegen die US-Schutzzölle auf Stahl und Aluminium angekündigt. „Wir lassen uns nicht eins ums andere Mal über den Tisch ziehen. Wir handeln dann auch“, sagte sie in der ARD-Sendung „Anne Will“ gestern Abend mit Blick auf die verhängten US-Einfuhrzölle auf Stahl und Aluminium.

Die USA hätten rechtswidrig im Sinne der WTO-Regeln gehandelt, die EU werde nun wie angekündigt reagieren – aber im Rahmen der WTO-Regeln. Ausdrücklich verwies Merkel darauf, dass auch Kanada am 1. Juli Gegenmaßnahmen ergreifen werde. Diese erneute Ankündigung Trudeaus hatte US-Präsident Donald Trump als Grund genannt, warum er sich von der bereits vereinbarten und veröffentlichen G-7-Erklärung wieder distanziert hatte.

2 Kommentare

  1. Stefan Meisinger 11. Juni 2018
    • Insider 12. Juni 2018

Kommentar hinterlassen