Gaddafi nicht hinerichtet

Die vorläufige Untersuchung der Todesumstände von Gaddafi hat nach Angaben eines UNO-Diplomaten des Nationalen Übergangsrats keinen Hinweis darauf ergeben, dass er nach seiner Gefangennahme erschossen wurde.

Libyens stellvertretender UNO-Botschafter Ibrahim Dabbashi sagte heute vor dem UNO-Sicherheitsrat, vorliegenden Informationen zufolge sei Gaddafi bei Schusswechseln zwischen seinen Anhängern und denen des Nationalen Übergangsrats in Sirte verwundet worden. Er blutete demnach am Unterleib und am Kopf und starb bei seiner Ankunft im Krankenhaus in Misrata. Keiner der „Revolutionäre“ habe nach Gaddafis Gefangennahme auf ihn gefeuert.

Kommentar hinterlassen