Friedricharkaden Wohn- und Geschäftsbau GmbH & Co. KG-so einfach geht das dann mit einem Verlust

„Der Jahresfehlbetrag in Höhe von 38.166,85 € wird mit dem gezeichneten Kapital verrechnet.“ Das ist ein Zitat aus der aktuellen Bilanz der Gesellschaft. Ob die Kommanditisten, die an dieser Gesellschaft beteiligt sind, das dann auch so einfach hinnehmen?

Friedricharkaden Wohn- und Geschäftsbau GmbH & Co. KG

Velbert

Jahresabschluss zum Geschäftsjahr vom 01.01.2016 bis zum 31.12.2016

Bilanz zum 31. Dezember 2016

Friedricharkaden Wohn- u. Geschäftsbau GmbH & Co. KG Herstellung von Gebäuden und Verkauf, Velbert

AKTIVA

Geschäftsjahr Vorjahr
EUR EUR EUR
A. Anlagevermögen
I. Sachanlagen
1. Grundstücke, grundstücksgleiche Rechte und Bauten einschließlich der Bauten auf fremden Grundstücken 540.939,40 0,00
B. Umlaufvermögen
I. Vorräte
1. in Ausführung befindliche Bauaufträge 0,00 2.617.087,00
2. fertige Erzeugnisse und Waren 1.817.706,90 1.817.706,90 0,00
II. Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände
1. Forderungen aus Lieferungen und Leistungen 2.689.399,56 4.171.803,58
2. sonstige Vermögensgegenstände 72.909,58 2.762.309,14 88.956,35
III. Kassenbestand, Bundesbankguthaben, Guthaben bei Kreditinstituten und Schecks 5.824.914,61 3.290.790,59
C. Rechnungsabgrenzungsposten 2.613,89 0,00
10.948.483,94 10.168.637,52

PASSIVA

Geschäftsjahr Vorjahr
EUR EUR EUR
A. Eigenkapital
I. Kommanditkapital
1. Haftkapital 345.784,18 452.079,25
II. Jahresüberschuss 0,00 -21.410,00
B. Rückstellungen
1. sonstige Rückstellungen 160.000,00 2.055.098,63
C. Verbindlichkeiten
1. Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten 9.495.488,40 6.739.571,37
– davon mit einer Restlaufzeit bis zu einem Jahr EUR 9.495.488,40 (EUR 6.739.571,37)
2. Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen 689.470,42 712.565,08
– davon mit einer Restlaufzeit bis zu einem Jahr EUR 689.470,42 (EUR 712.565,08)
3. sonstige Verbindlichkeiten 257.740,94 10.442.699,76 230.733,19
– davon mit einer Restlaufzeit bis zu einem Jahr EUR 6.163,00 (EUR 35,00)
– davon mit einer Restlaufzeit von mehr als einem Jahr EUR 251.577,94 (EUR 230.698,19)
10.948.483,94 10.168.637,52

Anhang 2016

Friedricharkaden Wohn- und Geschäftsbau GmbH & Co. KG, Velbert

A. Allgemeine Angaben

Gesetzliche Grundlagen:

Die Gesellschaft ist eine kleine Kommanditgesellschaft im Sinne der §§ 264a, 267 Abs. 1. HGB. Der Jahresabschluss wurde auf der Grundlage der gesetzlichen Vorschriften erstellt.

Bei der Gewinn- und Verlustrechnung wurde das Gesamtkostenverfahren gemäß § 275 Abs. 2 HGB angewandt.

Bilanzierungs- und Bewertungsgrundsätze:

Die Forderungen und sonstigen Vermögensgegenstände wurden unter Berücksichtigung erkennbarer Risiken zum Nennwert bewertet.

Die sonstigen Rückstellungen wurden für weitere ungewisse Verbindlichkeiten gebildet. Dabei wurden alle erkennbaren Risiken berücksichtigt.

Die Verbindlichkeiten wurden zum Rückzahlungsbetrag angesetzt.

B. Erläuterungen zur Bilanz

Aktiva:

Anlagevermögen:

Wegen der Zusammensetzung und Entwicklung verweise ich auf Seite 1 der Bilanz.

Umlaufvermögen:

Die Forderungen und sonstigen Vermögensgegenstände haben grundsätzlich eine Restlaufzeit von unter einem Jahr.

Passiva:

Rückstellungen:

Die Rückstellungen wurden nach vernünftiger kaufmännischer Beurteilung im Sinne des § 249 HGB gebildet und zeigen die sich aus der Bilanz ergebende Zusammensetzung.

Verbindlichkeiten:

Die Gliederung der Verbindlichkeiten ergibt sich aus Blatt 2 der Bilanz.

C. Erläuterungen zur Gewinn- und Verlustrechnung

Gemäß § 326 Satz 2 HGB brauchen sämtliche Angaben im Anhang zur Gewinn- und Verlustrechnung von kleinen Kapitalgesellschaften im Sinne von § 267 Abs. 1 HGB i. V. m. § 288 HGB nicht offengelegt zu werden.

D. Sonstige Angaben

Haftungsverhältnisse:

Sonstige finanzielle Verpflichtungen gem. § 285 Nr. 3 HGB bestanden zum Abschlussstichtag nicht.

Unternehmensorgane

Die Geschäftsführung wird vertragsgemäß durch die Friedricharkaden Wohn- und Gewerbebau GmbH durch die Geschäftsführer Peter Eigen und Peter Schallowetz vorgenommen.

Beschäftigte

Es wurden keine Personen beschäftigt.

Angaben nach § 42 GmbHG:

Gegenüber den Gesellschaftern bestehen die nachfolgenden Rechte und Pflichten:

Sachverhalte Betrag
Verbindlichkeiten Komplementär 35.577,94 €

Ergebnisverwendungsvorschlag:

Der Jahresfehlbetrag in Höhe von 38.166,85 € wird mit dem gezeichneten Kapital verrechnet.

Der Jahresabschluss 2016 wird von den Geschäftsführern wie nachstehend gezeichnet:

 

Velbert, 27. November 2017

Peter Eigen

Peter Franz Schallowetz

Kommentar hinterlassen