Film House Germany AG-Es geht an die Substanz-wisst Ihr überhaupt wie Geld verdienen geht?

Diese Frage sei gestattet, wenn man sich die letzte hinterlegte Bilanz des Unternehmens ansieht. Tricky ist man allerdings mit den Unternehmensregistereintragungen. Hier hat man zunächst den Eindruck, neue Firma ohne große Geschichte, Altlasten und Bilanzen usw. das findet man dann erst im Unternehmensregister, wenn man „auch gelöschte Formen ankreuzt“ im Suchformular des Unternehmensregisters. Dann hat man ein völlig anderes Bild. Man könnte nun auch die Vermutung anstellen, das genau das so beabsichtigt war. Ein Unternehmensregister zu haben mit „sauberen Eintragungen“. Zurück zum Unternehmen.

Auch hier hat Christian Angermayer wieder die „Fäden in der Hand“. Er ist Chef des Aufsichtsrates der Gesellschaft. Das die Vorstände jeden Morgen anrufen bei Angermayer  und ihn Fragen „was sollen wir heute machen“, das wollen wir dann mal nicht glauben, auch wenn uns das so zugetragen wurde. Es ist aber wieder auch einmal eine Bilanz wo man nur Miese sieht. Irgendwie hat man den Eindruck das das bei Christian Angermayer dazugehört. Er sollte vielleicht auch einmal in eine Müllverbrennungsanlage investieren. Da könnte man dann mit „Geld verbrennen auch noch Geld verdienen“. Das aber nur so am Rande.

Man fragt sich doch „warum investieren Menschen in solch ein Unternehmen, das über Jahre nur Miese gemacht hat? Nur wegen dem Prinzip Hoffnung? Das mit den geschäftlichen Aktivitäten von Christian Angermayer zu verbinden könnte dann Hoffnungslos sein, könnte man sarkastisch anmerken.

germanfilmhousebilanz

Kommentar hinterlassen