Start Verbraucherschutzinformationen Ferreros-Desaster-Bilanz

Ferreros-Desaster-Bilanz

0

Der Süßwarenhersteller Ferrero hat wegen des Verdachts auf Salmonellen mehr als 3.000 Tonnen seiner Kinder-Produkte, darunter Überraschungseier, vom Markt genommen und dadurch Millioneneinbußen hinnehmen müssen.

Die Verunreinigung stamme von einem Filter in einer Fabrik in Arlon in Belgien, sagte Nicolas Neykov, der Chef von Ferrero Frankreich der Zeitung „Le Parisien“ gestern. Sie könne durch Menschen oder Rohstoffe verursacht worden sein.

In der Fabrik in Arlon, im Südosten Belgiens, hergestellte Schokoladenprodukte enthielten Salmonellen, die zu 150 entdeckten Fällen von Salmonellenvergiftung in neun europäischen Ländern führte. Die Schließung der Fabrik und die gesundheitlichen Bedenken trafen den Eigentümer, den italienischen Süßwarenriesen Ferrero, mitten in der Osterzeit.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here