Es wird enger

Im VW-Abgasskandal rückt der frühere VW-Vorstandschef Martin Winterkorn zunehmend ins Visier der ermittelnden  Staatsanwaltschaft in Braunschweig. Belastende Zeugenaussagen und die Auswertung beschlagnahmter Dateien stützten den Anfangsverdacht des Betrugs. Winterkorn wurde bisher nur Marktmanipulation vorgeworfen – erst vor einer Woche dementierte er im Untersuchungsausschuss des Bundestags, von den illegalen Abgasmanipulationen des Konzerns gewusst zu haben.

Kommentar hinterlassen