Es wird enger an deutschen Universitäten

In diesem Wintersemester gibt es erstmals mehr als 500.000 Studienanfänger in Deutschland.

Die Hochschulkonferenz erwartet einen Anstieg von bis zu 15 Prozent. Zahlen, mit denen viele Universitäten und Städte nicht zurechtkommen. Vor allem im Südwesten der BRD wird der Raum in Wohnheimen knapp, die Studenten müssen auf Notlager ausweichen. SPD und Grüne fordern angesichts des Rekordansturms eine zusätzliche Aufstockung der Studienplätze um 50.000. Dazu muss der Bund seine Mittel im Hochschulpakt weiter aufstocken. Die SPD brachte dazu einen Antrag für einen «Hochschulpakt Plus» in den Bundestag ein. Er soll am Donnerstag zusammen mit einem Antrag der Grünen, der bereits im September eingebracht worden war, im Plenum beraten werden. Der Bund stellt den Ländern für den Ausbau der Studienplätze in diesem Jahr bereits rund 600 Millionen Euro im Rahmen des Hochschulpaktes zur Verfügung. 2012 kommen weitere 1,1 Milliarden Euro hinzu. Insgesamt sollen bis 2015 bis zu 335 000 zusätzliche Studienplätze geschaffen werden – mit einem Bundesanteil von knapp 5 Milliarden Euro.

Kommentar hinterlassen