Empfang

Für den zweiten Tag des Besuchs von US-Präsident Donald Trump in Großbritannien wird heute mit Protesten im ganzen Land gerechnet. Londons Bürgermeister Sadiq Khan rief dazu auf, friedlich zu bleiben. „Denjenigen, die Ärger machen wollen oder das Gesetz brechen, sage ich einfach: Ihr seid nicht willkommen“, schrieb Khan auf Twitter.

Die Initiative „Stop Trump“ erwartet für Freitag allein in London etwa 100.000 Teilnehmende. Über dem Parliament Square soll am Vormittag ein sechs Meter hoher Ballon in Form eines Baby-Trumps in Windeln schweben.

Kommentar hinterlassen