Bitcoin und ähnliche Kryptowährungen- wirklich etwas für Kleinanleger?- Mining als Abzockmodel?

Nein, sagen wir ganz klar, denn diese Kryptowährungen sind kaum kalkulierbar. Alleine der BITCOIN verliert zusehend jeden Tag an Wert, und schon heute gibt es tausende von Anlegern, die mit ihrer vermeintlich gewinnbringenden Investition in solche Kryptowährungen viel Geld verloren haben. Profis investieren kaum noch in diese Währungen, weil man nahezu kein Wertsteigerungspotential nach oben mehr sieht, denn auch Profianleger waren hier bei einem Kurs von über 10.000 Dollar für einen BITCOIN eingestiegen und haben nun auch dramatische Verluste erlitten. Es ist auch immer noch nicht klar, wie man in Europa zukünftig mit diesen Währungen, von Seiten der zuständigen Finanzaufsichtsbehörden, umgehen wird. Lassen Sie einfach die Finger von solchen „Millionärsversprechungen“.

Ähnliches gilt für uns beim Thema Mining. Das wird sogar, wie man im Internet lesen kann, als Teil einer Altersvorsorge verkauft. Eigentlich unglaublich, denn solche spekulativen Dinge haben dann mit einer guten Altersvorsorge nichts, aber auch gar nichts zu tun. Gerade das Mining öffnet aber auch die Türen ganz weit für Abzocke und Betrug. Hier wird Ihnen der Kauf der Hardware zu einem Preis angeboten, der jenseits marktüblicher Preise ist. Das bedeutet, dass hier schon beim Verkauf der Hardware richtig Kohle gemacht wird, weil die eben völlig überteuert ist. Was hier gebraucht wird beim Mining, sind vor allem gute und leistungsfähige Grafikkarten. Wir wissen aber auch selber oft aus eigener Erfahrung, wie schnell der Preisverfall bei der Computer-Hardware ist; 50% und mehr innerhalb eines Jahres sind da keine Seltenheit.

Schmallippig werden die Initiatoren solcher Minings dann immer, wenn man sie fragt, wo die Mengen an Rechner denn nun wirklich sind? Nicht, dass wir hier einmal die gleiche Feststellung machen müssen wie beim Unternehmen P&R Container, das tausende von Rechnern zwar verkauft, aber nicht wirklich auf Anbieterseite gekauft wurden. Auch das ist sicherlich nicht unmöglich.

Jedem, der in solches Mining investiert über den Kauf von Rechnern, raten wir, einen ordentlichen Kaufvertrag zu dem entsprechenden PC zu machen. Hier sollten alle technischen Daten enthalten sein, aber natürlich auch, wo sich der von Ihnen erworbene PC befindet, wo Sie sich den auch, wenn Sie mal gerade in der Nähe sein sollten, einmal anschauen könnten. Es sollte für einen seriösen Verkäufer sicherlich kein Problem sein, Ihnen diese Daten zu geben und Ihnen damit auch das Eigentum zu übertragen. Der Mining-Betreiber sollte lediglich ein Nutzungsrecht haben an Ihrem Computerequipment.

Kommentar hinterlassen