Start Verbraucherschutzinformationen Anlegerschutz Bilanziell überschuldet: SachsenFonds Australien II GmbH & Co. KG

Bilanziell überschuldet: SachsenFonds Australien II GmbH & Co. KG

0

Was für eine miese Bilanz legen die beiden Geschäftsführer des Fonds denn da vor? Muss man den Herren Jürgen Göbel und Andreas Büttner nicht einmal die Geschäftsführung entziehen bei solchen Bilanzzahlen?

SachsenFonds Australien II GmbH & Co. KG

Aschheim

Jahresabschluss zum Geschäftsjahr vom 01.07.2019 bis zum 30.06.2020

Bilanz

AKTIVA

30.06.2020 30.06.2019
EUR EUR EUR EUR
A. ANLAGEVERMÖGEN
I. Sachanlagen
1. Grundstücke, grundstücksgleiche Rechte und Bauten 24.238.733,98 25.437.958,90
2. Andere Anlagen, Betriebs- und Geschäftsausstattung 2.082.509,02 2.238.306,94
26.321.243,00 27.676.265,84
II. Finanzanlagen
Sonstige Ausleihungen 1,00 1,00
26.321.244,00 27.676.266,84
B. UMLAUFVERMÖGEN
I. Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände
1. Forderungen aus Lieferungen und Leistungen 143.701,72 40.734,76
2. Forderungen gegen Gesellschafter 495,96 467,09
3. Sonstige Vermögensgegenstände 1.997,64 4.255,89
146.195,32 45.457,74
II. Guthaben bei Kreditinstituten 6.182.214,57 4.650.307,20
6.328.409,89 4.695.764,94
C. RECHNUNGSABGRENZUNGSPOSTEN 224.371,81 300.720,40
D. NICHT DURCH VERMÖGENSEINLAGEN GEDECKTER VERLUSTANTEIL DER KOMMANDITISTEN 4.566.393,27 2.834.640,93
37.440.418,97 35.507.393,11

PASSIVA

30.06.2020 30.06.2019
EUR EUR EUR
A. EIGENKAPITAL
I. Kapitalanteile der persönlich haftenden Gesellschafterin
1. Kapitalkonto I (Pflichteinlagen) 950,00 950,00
2. Kapitalkonto III (Ausschüttungen und sonstige Entnahmen) -30.568,47 -28.285,36
3. Kapitalkonto IV (Gewinne und Verluste) 29.852,46 27.659,98
233,99 324,62
II. Kapitalanteile der Kommanditisten
1. Eingefordertes Kapital
Kapitalkonto I (Pflichteinlagen) 18.655.255,93 18.655.255,93
2. Kapitalkonto II (Kapitalrücklage – Agio) 932.572,80 932.572,80
davon atypisch-stille Gesellschafter: EUR 0 (Vj. TEUR 8)
3. Kapitalkonto III (Ausschüttungen und sonstige Entnahmen) -13.927.904,52 -12.724.895,41
4. Kapitalkonto IV (Gewinn und Verluste) -10.226.317,48 -9.697.574,25
-4.566.393,27 -2.834.640,93
-4.566.159,28 -2.834.316,31
III. Nicht durch Vermögenseinlagen gedeckter Verlustanteil der Kommanditisten 4.566.393,27 2.834.640,93
233,99 324,62
B. RÜCKSTELLUNGEN
Sonstige Rückstellungen 205.642,85 257.120,83
C. VERBINDLICHKEITEN
1. Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten 33.999.969,03 34.004.277,25
2. Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen 288,51 512,92
3. Verbindlichkeiten gegenüber Gesellschaftern 30.126,56 29.050,96
4. Sonstige Verbindlichkeiten 2.614.582,31 785.668,01
davon aus Steuern: EUR 112.362,09 (Vj. TEUR 111)
36.644.966,41 34.819.509,14
D. RECHNUNGSABGRENZUNGSPOSTEN 589.575,72 430.438,52
37.440.418,97 35.507.393,11

Anhang

A. ALLGEMEINE ANGABEN ZUM JAHRESABSCHLUSS, ZU BILANZIERUNGS- UND BEWERTUNGSMETHODEN

Die SachsenFonds Australien II GmbH & Co. KG („Gesellschaft“), mit Sitz in Aschheim, wird beim Registergericht München unter der Nummer HRA 84284 geführt.

Der Jahresabschluss für das Geschäftsjahr vom 1. Juli 2019 bis zum 30. Juni 2020 wurde nach den Vorschriften des Handelsgesetzbuches (HGB) in der Fassung des Bilanzrichtlinien-Umsetzungsgesetz (BilRUG) aufgestellt.

Die Gewinn- und Verlustrechnung ist nach dem Gesamtkostenverfahren gemäß § 275 Abs. 2 HGB gegliedert. Im Gliederungsschema der Gewinn- und Verlustrechnung wurde zur besseren Verdeutlichung der Geschäftstätigkeit die Position Materialaufwand in bezogene Leistungen umbenannt.

Die Gesellschaft ist eine kleine Kommanditgesellschaft im Sinne des § 267 Abs. 1 HGB in Verbindung mit § 264a Abs. 1 HGB. Bei der Aufstellung wurden größenabhängige Erleichterungen in Anspruch genommen.

Die Darstellung des Eigenkapitals erfolgte unter Beachtung der Vorschriften des § 264c Abs. 2 HGB. Gemäß § 264c Abs. 1 HGB wurden in der Bilanz Forderungen und Verbindlichkeiten gegenüber Gesellschaftern gesondert ausgewiesen.

Die Gesellschaft ist zum Bilanzstichtag bilanziell überschuldet. Die Bewertung der Vermögensgegenstände und Schulden erfolgt weiterhin unter der Annahme der Fortführung der Unternehmenstätigkeit (§ 252 Abs. 1 Nr. 2 HGB), da in einem auf den Bilanzstichtag aufzustellenden Vermögensstatus stille Reserven in erheblichem Umfang im Anlagevermögen aufzudecken wären. Die Gesellschaft verfügt über ausreichend liquide Mittel, um bei planmäßiger Entwicklung sämtliche Verbindlichkeiten für mindestens zwei Jahre begleichen zu können. Die Geschäftsführung geht daher davon aus, dass keine Überschuldung i.S.d. Insolvenzordnung vorliegt.

Zur Finanzierung des langfristigen Nutzungsrechts an zwei Immobilien, der Immobilie „Port 1010“ sowie der Immobilie „Innovation Building“ in Melbourne, Australien, hatte die Gesellschaft bei Goldman Sachs einen bis zum 29. Mai 2019 laufenden Darlehensvertrag abgeschlossen. Das Darlehen wurde bei Fälligkeit in voller Höhe zurückgeführt und am 29. Mai 2019 durch eine neue Finanzierung mit einer Laufzeit von 5 Jahren bei der Commonwealth Bank of Australia ersetzt.

B. ANGABEN ZUR WÄHRUNGSUMRECHNUNG

Die einzelnen Geschäftsvorfälle der Gesellschaft werden – entsprechend der laufenden Geschäftsabwicklung – in australischen Dollar (AUD) erfasst.

Für Zwecke des handelsrechtlichen Jahresabschlusses sind die Posten der Bilanz und der Gewinn- und Verlustrechnung in Euro umzurechnen (§ 244 HGB). § 256a HGB wurde beachtet. Das Anlagevermögen, die damit verbundenen Zugänge der Betriebs- und Geschäftsausstattung und die sonstigen Ausleihungen wurden mit dem historischen Kurs laut der Europäischen Zentralbank zum Erwerbszeitpunkt am 1. Juni 2007 (1 Euro = 1,6214 AUD) angesetzt. Das Eigenkapital (Kapitaleinlagen) wurde ebenfalls mit den historischen Kursen angesetzt. Die neu finanzierten, langfristigen Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten wurden mit dem Ausgabekurs (1 Euro = 1,6136 AUD) umgerechnet.

Die restlichen Bilanzposten (kurzfristige Forderungen und Verbindlichkeiten, Guthaben bei Kreditinstituten, Rechnungsabgrenzungsposten) sind mit dem Stichtagskurs zum 30. Juni 2020 (1 Euro = 1,63440 AUD) bewertet.

Die Posten der Gewinn- und Verlustrechnung wurden zum Durchschnittskurs für die Monate Juli 2019 bis Juni 2020 des Geschäftsjahres (ermittelt mit dem von der Europäischen Zentralbank veröffentlichten monatlichen Referenzkurs) umgerechnet. Die Abschreibungen werden wie die korrespondierenden Bilanzposten mit den jeweiligen historischen Kursen ermittelt. Die entstandene Umrechnungsdifferenz (20 TEUR) wurde ergebniswirksam unter den sonstigen betrieblichen Aufwendungen erfasst.

C. BILANZIERUNGS- UND BEWERTUNGSMETHODEN

Anlagevermögen

Das Sachanlagevermögen wurde zu Anschaffungs- und Herstellungskosten vermindert um die planmäßigen Abschreibungen bilanziert. Den Anteilen an den Nutzungsrechten an den Immobilien „Port 1010“, „Ecke LaTrobe Street & Harbour Esplanade“ und „Innovation Building“, 1010 LaTrobe Street, Melbourne, Australien, wurde eine Nutzungsdauer von 33 Jahren zugrunde gelegt. Die Abschreibungen erfolgen linear.

Unter den Finanzanlagen (sonstige Ausleihungen) wird ein Darlehen an die EURAMCO Internationale Immobilien GmbH ausgewiesen, welches zur Finanzierung deren Anteilserwerbs an den Nutzungsrechten an den Immobilien „Port 1010“, „Ecke LaTrobe Street & Harbour Esplanade“ und „Innovation Building“, 1010 LaTrobe Street, Melbourne, Australien, gewährt wurde. Das Darlehen ist verzinslich und bis auf einen Erinnerungswert von 1 EUR wertberichtigt.

Umlaufvermögen

Die Forderungen und sonstigen Vermögensgegenstände sind grundsätzlich zum Nennwert angesetzt. Bei den Forderungen aus Lieferungen und Leistungen werden erkennbare Einzelrisiken durch angemessene Wertberichtigungen berücksichtigt.

Die Guthaben bei Kreditinstituten sind mit dem Nominalwert bilanziert.

Aktiver Rechnungsabgrenzungsposten

Als Rechnungsabgrenzungsposten wurden auf der Aktivseite Ausgaben vor dem Bilanzstichtag ausgewiesen, soweit sie Aufwand für bestimmte Zeit nach diesem Stichtag darstellen.

Eigenkapital

Die Pflichteinlagen (Festkapital, Kapitalkonto I) betragen zum Abschlussstichtag für die Komplementärin 950,00 Euro und für die Kommanditisten 18.655.255,93 Euro.

Rückstellungen

Die Rückstellungen berücksichtigen alle erkennbaren Risiken und ungewissen Verbindlichkeiten und werden in Höhe des nach vernünftiger kaufmännischer Beurteilung notwendigen Erfüllungsbetrages passiviert.

Verbindlichkeiten

Die Verbindlichkeiten sind mit dem Erfüllungsbetrag angesetzt.

Passiver Rechnungsabgrenzungsposten

Als passive Rechnungsabgrenzung sind erhaltene Zahlungen vor dem Abschlussstichtag angesetzt, soweit sie Ertrag für einen bestimmten Zeitraum nach diesem Zeitpunkt darstellen.

Gewinn- und Verlustrechnung

Die Aufwendungen und Erträge werden periodengerecht erfasst.

Angaben zur Bilanz

AKTIVA

Umlaufvermögen

Die Restlaufzeit der Forderungen und sonstigen Vermögensgegenstände beträgt wie im Vorjahr weniger als ein Jahr.

PASSIVA

Eigenkapital

Die im Handelsregister eingetragenen Hafteinlagen betragen 1.820.300 EUR.

Der Bilanzgewinn zum 30. Juni 2020 ermittelt sich wie folgt:

Euro
Bilanzgewinn zum 1. Juli 2019 0,00
Jahresüberschuss für das Geschäftsjahr vom 1. Juli 2019 bis 30. Juni 2020 -526.550,75
Vorabgewinn an die persönlich haftende Gesellschafterin -2.219,43
Ergebnisverteilung für das Geschäftsjahr vom 1. Juli 2019 bis 30. Juni 2020 528.770,18
Bilanzgewinn zum 30. Juni 2020 0,00

Sonstige Rückstellungen

Die sonstigen Rückstellungen beinhalten u. a. ausstehende Rechnungen sowie Jahresabschluss- und Prüfungskosten.

Verbindlichkeiten

Die Laufzeiten der Verbindlichkeiten gliedern sich zum Abschlussstichtag wie folgt:

Stand 30.06.2020 Restlaufzeit bis 1 Jahr Restlaufzeit zwischen 1 und 5 Jahren Restlaufzeit mehr als 5 Jahre
(Vorjahr) (Vorjahr) (Vorjahr) (Vorjahr)
TEUR TEUR TEUR TEUR
Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten 34.000,0 102,2 33.897,8 0,0
(34.004,2) (106,5) (33.897,7) (0,0)
Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen 0,3 0,3 0,0 0,0
(0,5) (0,5) (0,0) (0,0)
Verbindlichkeiten gegenüber Gesellschaftern 30,1 30,1 0,0 0,0
(29,1) (29,1) (0,0) (0,0)
Sonstige Verbindlichkeiten 2.614,6 2.614,6 0,0 0,0
(785,7) (785,7) (0,0) (0,0)
36.645,0 2.747,2 33.897,8 0,0
(34.819,5) (921,8) (33.897,7) (0,0)

Die Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten sind in voller Höhe durch eine Hypothek sowie die Abtretung sämtlicher Ansprüche aus den Mietverträgen besichert.

D. SONSTIGE ANGABEN

Wiederauflebende Haftung

Die Haftung der Kommanditisten lebt im Umfang der Entnahmen in Höhe von EUR 1.820.300,00 wieder auf, so dass deren Einlage gem. § 172 Abs. 4 HGB den Gläubigern gegenüber als nicht geleistet gilt.

Sicherungsbeziehungen

Zum 30. Juni 2020 bestehen bei der Gesellschaft folgende Sicherungsbeziehung, deren wesentliche Charakteristika nachfolgend dargestellt sind:

Risiko Währungsrisiko
Art Wertänderungsrisiko
Grundgeschäft Erbbaurechtsähnliches Nutzungsrecht
Betrag des Grundgeschäfts TEUR 24.239
Sicherungsinstrument Langfristiges Darlehen
Betrag des Sicherungsinstruments TEUR 33.898
Art der Bewertungseinheit Micro-Hedging
Prospektive Effektivität Volumen- und Laufzeitkongruenz

 

Risiko Zinsrisiko
Art Zinsänderungsrisiko
Grundgeschäft Langfristiges Darlehen
Betrag des Grundgeschäfts TEUR 33.898 (TAUD 54.698)
Sicherungsinstrument Zinsswap
Betrag des Sicherungsinstruments TEUR 33.898 (TAUD 54.698)
Art der Bewertungseinheit Micro-Hedging
Prospektive Effektivität Volumen- und Laufzeitkongruenz

Aufgrund der Übereinstimmung der Vertragsbedingungen, wie Volumen des Grund- und Sicherungsgeschäfts ist das Zahlungsstromänderungsrisiko zu 100 % abgesichert.

Arbeitnehmer

Die Gesellschaft beschäftigte im Berichtsjahr keine Arbeitnehmer.

Persönlich haftende Gesellschafterin

Persönlich haftende Gesellschafterin ist die SachsenFonds Verwaltungsgesellschaft Australien II mbH, Aschheim, (HRB 153041 – Amtsgericht München), mit einem Stammkapital in Höhe von 25.000,00 Euro. Sie ist an der Gesellschaft mit einer Einlage in Höhe von 950,00 Euro beteiligt.

Geschäftsführer

Im Geschäftsjahr vom 1. Juli 2019 bis zum 30. Juni 2020 erfolgte die Geschäftsführung durch die Geschäftsführer der Komplementärgesellschaft.

Geschäftsführer

Jürgen Göbel, Geschäftsführer EURAMCO Holding GmbH, geschäftsansässig in Aschheim

Andreas Büttner, Geschäftsführer EURAMCO Holding GmbH, geschäftsansässig in Aschheim

Die amtierenden Geschäftsführer sind von den Beschränkungen des § 181 BGB befreit.

 

Aschheim, 4. März 2021

SachsenFonds Australien II GmbH & Co. KG
vertreten durch die geschäftsführende
SachsenFonds Verwaltungsgesellschaft Australien II mbH

gez. Jürgen Göbel

gez. Andreas Büttner

Die Feststellung bzw. Billigung des Jahresabschlusses erfolge am: 31.05.2021

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here