Betrunken im Güterzug – 21-Jähriger strandet in Hamburg

Nach durchzechter Nacht ist ein 21-Jähriger in Hannover in einem offenen Güterzug gelandet, eingeschlafen und erst im 175 Kilometer entfernten Hamburg geweckt worden.

Am frühen Sonntagmorgen entdeckte einne Kranführerin den unfreiwillig Reisenden.Der Bundespolizei zufolge hatte er keine Ahnung, wie er auf den Güterzug gekommen war. Ursprünglich stamme er auch Osnabrück. Er sagte, dass er eigentlich nicht vorgehabt habe, Hamburg zu besuchen. Der Atemalkoholtest am Morgen ergab noch stolze 0,88 Promille. Nun muss der reisende Partygänger mit einem Verfahren rechnen. Die Bundespolizei mahnte, dass die unberechtigte Fahrt in Güterzügen nicht nur verboten, sondern auch lebensgefährlich sei.

Kommentar hinterlassen