Start Politik Gesellschaft Beautiful Investment GmbH & Co. KG – miese Bilanz – Eigenkapital sinkt...

Beautiful Investment GmbH & Co. KG – miese Bilanz – Eigenkapital sinkt um fast 60%

0

gegenüber dem Vorjahr. Mit dazu beigetragen hat dann wohl auch die aktuell nicht sonderlich gute Bilanz mit einem Jahresfehlbetrag der Gesellschaft in Höhe von 312.016,04 Euro.

Beautiful Investment GmbH & Co. KG

Daisendorf

Jahresabschluss zum 31. Dezember 2017

BEAUTIFUL INVESTMENT GMBH & CO.KG, DAISENDORF
LAGEBERICHT FÜR DAS GESCHÄFTSJAHR 2017

BEAUTIFUL INVESTMENT GMBH & CO.KG, DAISENDORF

LAGEBERICHT FÜR DAS GESCHÄFTSJAHR 2017

I. Unternehmensgegenstand

Die Beautiful Investment GmbH & Co.KG (nachfolgend Gesellschaft genannt) ist eine Vermögensanlagegesellschaft in Form einer GmbH & Co.KG.

Die Geschäftstätigkeit der Gesellschaft ist der Handel mit bzw. der Vertrieb von Kunstobjekten, Prägestücken, Münzen und Barren aus Edelmetallen, namentlich Gold und Silber. Außerdem sollen mit Edelsteinen insbesondere Diamanten, sowie mit der Produktion, dem Design und dem Vertrieb von Schmuck, Kunst und Gebrauchsgegenständen aus Edelmetallen und Edelsteinen Gewinne erwirtschaftet werden. Hierfür war geplant, dass die operativ tätige Gesellschaft Kommanditkapital i.H.v. T€ 80.000 bis 31. Dezember 2017 einwirbt. Die Einwerbung wurde aufgrund der hohen Kosten für einen Folgeprospekt Mitte 2017 eingestellt. Mit ausschlaggebend waren die sehr negativen Erfahrungen, die im Zusammenhang mit der Totalverlustauflage auf allen Werbemitteln gemacht wurden.

Dafür hat die Gesellschaft die Entwicklung von Schmuckprototypen aufgenommen. Hierfür wurde eine Goldschmiedemeisterin eingestellt sowie die erforderliche Infrastruktur geschaffen um vor Ort moderne Schmuckprototypen zu entwickeln und mit einem 3D Drucker als gussfähige Modelle zu bauen. Diese Tätigkeit soll konsequent weiter ausgebaut werden.

Die Gewinnzone soll 2019 erreicht werden um dann in den Folgejahren ausgebaut zu werden.

Persönlich haftende Gesellschafterin ist die HMV GmbH. Die Rödl Treuhand Hamburg GmbH ist Treuhandkommanditistin. Der bislang von ihr gehaltene Kommanditanteil in Höhe von

T€ 1 wurde zwischenzeitlich gemäß § 5 Nr. 7 des Gesellschaftsvertrages abgelöst.

II. Wirtschaftsbericht

1. Gesamtwirtschaftliche Lage/Branchensituation

1.1. Schmuck/Edelmetalle

Nach Angaben des BVJ liegt der Umsatz 2017 auf dem Niveau der Vorjahre bei rund € 3.5 Milliarden. Dieses Niveau ist seit 2009 nahezu gleichbleibend stabil. Der Markt für Edelmetalle ist rückläufig. Aufgrund der anhaltend rückläufigen Preise haben die edlen Metalle offensichtlich in Europa Ihren Glanz verloren. Dafür gehen zunehmend größere Mengen nach China, Russland oder Indien und die Türkei.

2. Geschäftsverlauf und Lage der Gesellschaft

Die Gesellschaft wurde am 6.11.2015 gegründet. Beim Geschäftsjahr 2017 handelt es sich um das zweite vollständige Geschäftsjahr.

2.1. Vermögenslage

Zum Bilanzstichtag 31.12.2017 weist die Gesellschaft ein Anlagevermögen in Höhe von T€ 198, ein Bankguthaben mit T€ 10 und sonstige Vermögensgegenstände mit T€ 72 aus. Die Bilanzsumme beläuft sich auf T€ 280.

Das Eigenkapital der Gesellschaft beträgt zum 31.12.2017 TEUR 89. Bis zur Mitte 2017 erfolgten Einstellung der Einwerbung von Eigenkapital wurde weiteres Kommanditkapital in Höhe von T€ 181 eingeworben.

Die Rückstellungen in Höhe von T€ 133 entfallen im Wesentlichen auf Rückstellungen für Konzeptionskosten, für die Erstellung und Prüfung des Jahresabschlusses sowie Urlaubsrückstellungen.

Die Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen bestehen zu einem erheblichen Teil aus Verbindlickeiten gegenüber der Komplementärin der Gesellschaft (TEUR 36).

2.2. Finanzlage

Die Gesellschaft verfügt zum Stichtag über liquide Mittel in Höhe von T€ 10. Das in Edelmetallen angelegte Kapital (TEUR 159) ist jederzeit zu Tagespreisen liquidierbar.

2.3. Ertragslage

Die Gesellschaft hat bereits in 2016 begonnen die operative Tätigkeit entgegen der Ursprungsprognose aufzunehmen.

Die Gesellschaft hat in 2017 im Handelsumsätze im Umfang von T€ 199 getätigt. Aus der Entwicklung von Prototypen für die Schmuckherstellung resultierten Umsätze in Höhe von T€ 65. Die Prototypenentwicklung erfolgt in Zusammenarbeit mit der Gold & Silber Schweiz AG, Zürich. Neben Personalkosten (T€ 109), Abschreibungen für Betriebs- und Geschäftsausstattung und immaterielle Vermögensgegenstände(T€ 20) sind sonstige betriebliche Aufwendungen (T€ 230) vorrangig für Konzeption, Werbung, Vertrieb und Beratung angefallen.

Das Geschäftsjahr schließt mit einem Jahresfehlbetrag von T€ 312 ab.

2.4. Finanzielle Leistungsindikatoren

Das Eigenkapital wurde 2016 und 2017 eingeworben. Dennoch kämpft die Anlageklasse der Vermögensanlagen mit den sehr restriktiven Massnahmen des Bundesaufsichtsamtes für Finanzdienstleistungen in Form des VermögensAnlagenGesetzes. Dieses schreibt vor Anleger pauschal auf allen Werbeträgern und der Homepage wie folgt hinzuweisen. „Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann bis zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen.“ Das hat viele Anleger abgeschreckt. Selbst die Empfehlung durch überzeugte Investoren der Beautiful Investment GmbH + Co.KG hat keinerlei Erfolg gebracht. Potentielle Anleger sind bereits im Vorfeld so verschreckt, dass eine weitere Information nicht stattfinden konnte. Die Einwerbung von Kommanditbeteiligungen wurde deshalb beim Stand von T€ 977 Euro eingestellt.

Aus diesem Grund wurde das operative Geschäft und der Entwurf von Schmuck vorgezogen.

III. Prognosebericht

Im Geschäftsjahr 2018 wird die Prototypenentwicklung konsequent vorangetrieben. Die Entwicklung erfolgt in Kooperation mit der Gold & Silber Schweiz AG, Zürich. Nachdem die Kooperation bereits in 2017 angelaufen ist, wurde in 2018 hierfür dann auch eine entsprechende vertragliche Vereinbarung getroffen. Im Rahmen dieser Vereinbarung übernimmt die Gold & Silber Schweiz AG sämtliche Prototypen, die von unserer Gesellschaft entwickelt werden für die weitere Vermarktung. Der Vertrag sieht neben einer laufenden Vergütung für die Prototypenentwicklung auch eine, an die zukünftig mit den entwickelten Schmuckstücken erzielten Umsätze gekoppelte, Erfolgskomponente vor. Durch diese vertragliche Vereinbarung ist es gelungen, den Fortbestand der Gesellschaft sicher zu stellen.

Das Jahr 2018 wird voraussichtlich nochmals mit einem Verlust abschließen. Ab dem Jahr 2019 werden dann positive Ergebnisse erwartet.

IV. Chancen und Risikobericht

1. Chancenbericht

Der Austritt des vereinten Königsreichs aus der EU steht bevor. Italien plant weitere Schuldenexzesse und 360 Millarden Euro fauler Bankkredite in Italiens Bankenlandschaft können mittelfristig zu schweren Verwerfungen im europäischen Wirtschafts- und Bankensystem führen.

Das würde die Umsätze und den Fokus der Anleger wieder sehr stark auf die stark eingebrochenen Edelmetalle richten und zu starken Umsätzen in diesem Bereich führen.

Da die Beautiful Investment GmbH + Co.KG außerdem in der sehr stabilen Schmuckbranche tätig ist und eine sehr gute und niedrige Kostensituation geschaffen hat, ist das aber kein Grund zur Besorgnis.

Die Firma ist mit modernsten Konstruktionstechnologien ausgestattet und verfügt über hochqualifiziertes Personal. Die Fixkosten sind sehr niedrig, da nur 2 Vollzeitstellen besetzt sind. Mit dieser guten Kostensituation verbunden mit der in 2018 abgeschlossenen Vereinbarung mit Gold & Silber Schweiz AG über die Entwicklung von Prototypen für die Schmuckherstellung, ist es realistisch zukünftig nachhaltig die Gewinnzone zu erreichen.

2017 war das Jahr der Konsolidierung, Wir haben alle nötigen Schritte unternommen, um das Unternehmen mittelfristig erfolgreich zu machen.

2. Risikobericht

Im Zuge der Mitte 2017 erfolgten Einstellung der Einwerbung von Eigenkapital und der Umstellung des Geschäftsmodelles auf die Entwicklung von Prototypen zur Herstellung von Schmuck ergeben sich aus unserer Sicht die nachfolgend dargestellten Risiken:

Der Markt für Edelmetalle weist regelmäßig starke Preisschwankungen auf. Mit der Entwicklung von Prototypen für die Schmuckherstellung ist unsere Gesellschaft indirekt von diesen Preisschwankungen und den damit verbundenen Absatzschwankungen betroffen. Diesem Risiko begegnen wir durch vertragliche Vereinbarungen mit unseren Kunden, die neben umsatzabhängigen Vergütungen auch laufende, feste Vergütungsbestandteile beinhalten.

Die Prototypenentwicklung erfolgt derzeit im Wesentlichen für einen Kunden. Ein Ausfall dieses Kunden könnte den Bestand des Unternehmens gefährden. Nachdem unsere Gesellschaft derzeit der einzige Entwicklungspartner unseres Kunden ist, besteht hier allerdings eine gegenseitige Abhängigkeit.

Für die Entwicklung der Schmuckprototypen benötigt unsere Gesellschaft entsprechend qualifiziertes Personal. Die Gewinnung und das Halten von gut ausgebildeten, flexiblen Mitarbeitern ist daher wesentlich für unsere Wettbewerbsfähigkeit. Wir versuchen dies durch attraktive Arbeitsbedingungen sowie ein konkurrenzfähiges Vergütungssystem zu erreichen.

Zusammenfassende Beurteilung der Risiken:

Schwerwiegende oder Existenz bedrohende Risiken für den Fortbestand unserer Gesellschaft sind derzeit nicht ersichtlich.

V. Angaben nach § 24 Abs.1 Satz 3 VermAnlG

Treuhandkommanditist EUR Löhne und Gehälter EUR Eigenkapitalvermittlung EUR Konzeption EUR Haftung/Geschäftsführung EUR Summe EUR
– Geschäftsführung 1 0 1 5
– Bezugsberechtigte 1 1 1 3
Gesamtvergütung 1.702,00 108.514,50 18.089,00 4.157,00 4.890,00 137.352,50

Von der im Rahmen des Konzeptionsvertrags vereinbarten pauschalen Vergütung in Höhe von TEUR 2.800 für die Erstellung des Konzeptes für das Beteiligungsmodell wurden im Berichtszeitraum weitere TEUR 4 zurückgestellt. Von der im Vorjahr gebildeten Rückstellung in Höhe von TEUR 212 sind bis zum Bilanzstichtag TEUR 108 abgeflossen. Die zum 31. Dezember 2017 verbleibende Rückstellung für abrechenbare noch nicht abgerechnete Leistungen beträgt damit TEUR 108.

VI. Versicherung der gesetzlichen Vertreter

Wir versichern nach bestem Wissen, dass gemäß den geltenden Rechnungslegungsgrundsätzen der Jahresabschluss ein den tatsächlichen Verhältnissen entsprechendes Bild der Vermögens-, Finanz- und Ertragslage der Gesellschaft vermittelt. Im Lagebericht sind der Geschäftsverlauf und das Ergebnis der Gesellschaft so dargestellt, dass ein den tatsächlichen Verhältnissen entsprechendes Bild vermittelt wird. Die wesentlichen Chancen und Risiken der voraussichtlichen Gesellschaftsentwicklung wurden ebenfalls nach bestem Wissen dargestellt.

Daisendorf, den 5. November 2018

BEAUTIFUL INVESTMENT GMBH & CO.KG

– Geschäftsführung –

BILANZ ZUM 31. DEZEMBER 2017

BEAUTIFUL INVESTMENT GMBH & CO.KG, DAISENDORF

A K T I V A

31.12.2017
EUR
31.12.2016
EUR
A. ANLAGEVERMÖGEN 197.755,00 378.993,50
I. Immaterielle Vermögensgegenstände 23.752,00 35.890,00
1. Entgeltlich erworbene Konzessionen, gewerbliche Schutzrechte und ähnliche Rechte und Werte sowie Lizenzen an solchen Rechten und Werten 23.752,00 35.890,00
II. Sachanlagen 15.273,00 6.380,00
1. Andere Anlagen, Betriebs- und Geschäftsausstattung 15.273,00 6.380,00
III. Sonstiges Anlagevermögen 158.730,00 336.723,50
1. Edelmetall 158.730,00 336.723,50
B. UMLAUFVERMÖGEN 82.242,50 86.365,47
I. Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände 71.870,47 27.777,77
1. Sonstige Vermögensgegenstände 71.870,47 27.777,77
II. Kassenbestand, Bundesbankguthaben, Guthaben bei Kreditinstituten und Schecks 10.372,03 58.587,70
C. RECHNUNGSABGRENZUNGSPOSTEN 86,20 0,00
280.083,70 465.358,97

P A S S I V A

31.12.2017
EUR
31.12.2016
EUR
A. EIGENKAPITAL 88.542,46 215.683,50
I. Kapitalanteile der Kommanditisten 82.742,46 213.758,50
1. Festkapital der Kommanditisten 977.000,00 796.000,00
2. Variables Kapital der Kommanditisten -894.257,54 -582.241,50
II. Rücklagen 5.800,00 1.925,00
1. Rücklagen des Kommanditisten 5.800,00 1.925,00
B. RÜCKSTELLUNGEN 133.552,66 226.500,00
1. Sonstige Rückstellungen 133.552,66 226.500,00
C. VERBINDLICHKEITEN 57.988,58 23.175,47
1. Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen 56.456,85 19.640,01
2. Sonstige Verbindlichkeiten 1.531,73 3.535,46
280.083,70 465.358,97

GEWINN- UND VERLUSTRECHNUNG FÜR DAS GESCHÄFTSJAHR 2017

2017
EUR
2016
EUR
1. Umsatzerlöse 263.982,13 167.927,97
2. Sonstige betriebliche Erträge 3.500,61 0,00
3. Materialaufwand -219.123,78 -163.684,45
a) Aufwendungen für Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe und für bezogene Waren -201.007,07 -163.684,45
b) Aufwendungen für bezogene Leistungen -18.116,71 0,00
4. Personalaufwand -108.514,50 -15.079,73
a) Löhne und Gehälter -88.479,75 -12.507,86
b) Soziale Abgaben und Aufwendungen für Altersversorgung und für Unterstützung -20.034,75 -2.571,87
5. Abschreibungen -20.324,33 -60.371,69
a) Abschreibungen auf immaterielle Vermögensgegenstände des Anlagevermögens und Sachanlagen -20.324,33 -60.371,69
6. Sonstige betriebliche Aufwendungen -229.979,13 -509.381,62
7. Sonstige Zinsen und ähnliche Erträge 15,60 0,00
8. Zinsen und ähnliche Aufwendungen -23,50 -17,21
9. Ergebnis nach Steuern -310.466,90 -580.606,73
10. Sonstige Steuern -1.549,14 -827,54
11. Jahresfehlbetrag -312.016,04 -581.434,27
12. Gutschrift des Ergebnisanteils der Kommanditisten 312.016,04 581.434,27
13. Bilanzgewinn/-verlust 0,00 0,00

BEAUTIFUL INVESTMENT GMBH & CO.KG, DAISENDORF
ANHANG FÜR DAS GESCHÄFTSJAHR 2017

BEAUTIFUL INVESTMENT GMBH & CO.KG, DAISENDORF

ANHANG FÜR DAS GESCHÄFTSJAHR 2017

I. ALLGEMEINE ANGABEN ZUM JAHRESABSCHLUSS UND ZU DEN BILANZIERUNGS- UND BEWERTUNGSMETHODEN

Die Beautiful Investment GmbH&Co.KG hat ihren Sitz in Daisendorf und ist im Handelsregister des Amtsgerichtes Freiburg unter Nr. HRA 704342 eingetragen.

Der vorliegende Jahresabschluss wurde gemäß § 264a HGB in Verbindung mit §§ 242 ff und

§§ 264 ff HGB aufgestellt. Die Gesellschaft ist eine Kleinstpersonenhandelsgesellschaft i.S.d.

§ 267a HGB.

Bei der Gesellschaft handelt es sich darüber hinaus um einen Emittenten von Vermögensanlagen i.S.d. Vermögensanlagegesetzes (VermAnlG). Ergänzend sind daher bei der Rechnungslegung, Prüfung und Offenlegung die Vorschriften der §§ 23 bis 26 VermAnlG zu beachten.

Allgemeine Hinweise

Die Bilanz wird aufgestellt unter Berücksichtigung der vollständigen Verwendung des Jahresergebnisses; die Gewinn- und Verlustrechnung wird aufgestellt nach dem Gesamtkostenverfahren.

Angaben, die zulässigerweise in der Bilanz oder im Anhang aufgeführt werden können, sind im Anhang zu finden.

Von bestehenden Ansatzwahlrechten wird nur Gebrauch gemacht, soweit aufgrund steuerrechtlicher Vorschriften eine Aktivierungs- bzw. Passivierungspflicht besteht.

Die Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden sind gegenüber dem Vorjahr im Wesentlichen unverändert.

Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden

Erworbene immaterielle Vermögensgegenstände sind zu Anschaffungskosten bilanziert und werden, sofern sie der Abnutzung unterliegen, linear über die erwartete Nutzungsdauer abgeschrieben. Die Nutzungsdauer der EDV-Programme beträgt drei Jahre.

Das Sachanlagevermögen wird zu Anschaffungs- oder Herstellungskosten, vermindert um planmäßige Abschreibungen, angesetzt. Es wird die lineare Methode angewandt. Dabei werden die Zugänge pro rata temporis abgeschrieben. Die Nutzungsdauern betragen drei bis acht Jahre.

Geringwertige Wirtschaftsgüter bis zu einem Wert von EUR 410,00 werden sofort abgeschrieben.

Bei den unter dem Sonstigen Anlagevermögen ausgewiesenen Edelmetallbeständen erfolgt die Bewertung zu Anschaffungskosten abzüglich eventuell notwendiger außerplanmäßiger Abschreibungen.

Die Bewertung der Forderungen und sonstigen Vermögensgegenstände erfolgt zum Nennwert. Bei den Forderungen werden erkennbare Einzelrisiken durch Wertberichtigungen berücksichtigt. Dem allgemeinen Kreditrisiko wird durch eine Pauschalwertberichtigung zu Forderungen Rechnung getragen.

Die liquiden Mittel werden mit dem Nennwert angesetzt.

Die Rückstellungen berücksichtigen alle erkennbaren Risiken und ungewissen Verpflichtungen. Sie sind in Höhe des nach kaufmännischer Beurteilung notwendigen Erfüllungsbetrages (d.h. einschließlich künftiger Kosten- und Preissteigerungen) angesetzt.

Rückstellungen mit einer Restlaufzeit von mehr als einem Jahr wurden mit dem ihrer Restlaufzeit entsprechenden durchschnittlichen Marktzinssatz der vergangengen sieben Geschäftsjahre abgezinst.

Die Verbindlichkeiten werden mit dem Erfüllungsbetrag angesetzt.

Forderungen und Verbindlichkeiten in fremder Währung sind mit dem Devisenkassamittelkurs am Bilanzstichtag bewertet. Soweit der Kurs am Tage des Geschäftsvorfalles bei Forderungen darunter bzw. bei Verbindlichkeiten darüber lag, wurde dieser angesetzt. Bei einer Restlaufzeit von einem Jahr oder weniger wurden § 253 Abs. 1 Satz 1 HGB und § 252 Abs. 1 Nr. 4 Halbsatz 2 HGB nicht angewendet.

II. ERLÄUTERUNGEN ZU DEN POSTEN DER BILANZ UND DER GEWINN- UND VERLUSTRECHNUNG

ERLÄUTERUNGEN ZUR BILANZ

Anlagevermögen

Die Aufgliederung der Anlageposten und ihre Entwicklung im Geschäftsjahr 2017 ist im Anlagespiegel dargestellt.

Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände

Die Forderungen und sonstigen Vermögensgegenstände haben sämtlich eine Laufzeit von unter einem Jahr.

Eigenkapital

Die Komplementärin ist am Kapital der Gesellschaft nicht beteiligt. Das Kommanditkapital der Gesellschaft beträgt zum 31. Dezember 2017 EUR 977.000,00 und ist voll einbezahlt. Die im Handelsregister eingetragene Hafteinlage beläuft sich zum Bilanzstichtag auf EUR 9.720,00.

Sonstige Rückstellungen

Die sonstigen Rückstellungen wurden im Wesentlichen für ausstehende Rechnungen, Prüfungs- und Abschlusskosten sowie für Aufbewahrungspflichten gebildet.

Verbindlichkeiten

Davon mit einer Restlaufzeit
Gesamtbetrag
31.12.2017
EUR
bis zu einem Jahr
EUR
zwischen einem und fünf Jahre
EUR
von mehr als fünf Jahre
EUR
Gesamtbetrag
31.12.2016
EUR
Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen 56.456,85 56.456,85 0,00 0,00 19.640,01
Sonstige Verbindlichkeiten 1.531,73 1.531,73 0,00 0,00 3.535,46
57.988,58 57.988,58 0,00 0,00 23.175,47

Die Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen beinhalten Verbindlichkeiten in Höhe von TEUR 36 gegenüber der Komplementärin der Gesellschaft.

ERLÄUTERUNGEN ZUR GEWINN- UND VERLUSTRECHNUNG

Umsatzerlöse

Die Umsatzerlöse entfallen mit TEUR 199 auf den Handel mit Edelmetallen und mit TEUR 65 auf die Entwicklung von Prototypen für die Schmuckherstellung.

Sonstige betriebliche Aufwendungen

In den sonstigen betrieblichen Aufwendungen sind im Wesentlichen Betriebs-, Verwaltungs- und Vertriebskosten enthalten.

III. ERGÄNZENDE ANGABEN

Haftungsverhältnisse

Sonstige finanzielle Verpflichtungen

Die Gesellschaft hat mit der HMV GmbH einen Konzeptionsvertrag abgeschlossen. Dieser sieht als Gegenleistung für das Konzept des Beteiligungsmodells ein pauschales Honorar von TEUR 2.800 vor. Der Auftragnehmer ist berechtigt diesen Betrag in mehreren Teilbeträgen einzufordern. Die Vergütung ist nach jeweiliger Rechnungstellung des Auftragnehmers fällig. Der Auftraggeber ist berechtigt den jeweiligen Zahlungstermin bzw. eine Mehrheit von Zahlungsterminen auszusetzen, wenn und soweit er nicht über die erforderliche Liquidität verfügt. Bis zum 31. Dezember 2017 wurden von der HMV GmbH insgesamt TEUR 184 abgerechnet. Für weitere abrechenbare Leistungen in Höhe von TEUR 108 wurden entsprechende Rückstellungen gebildet. Der noch nicht abgerechnete bzw. zurückgestellte Betrag beläuft sich somit am Bilanzstichtag auf TEUR 2.508.

Die übrigen finanziellen Verpflichtungen liegen im Rahmen des gewöhnlichen Geschäftsbetriebes.

Sonstige Angaben

Mitarbeiter

Im Jahresdurchschnitt waren im Unternehmen 3 Mitarbeiter beschäftigt (VJ. 1).

Komplementärin

Komplementärin der Gesellschaft ist die HMV GmbH, Daisendorf. Die Komplementärin hat ein Stammkapital von EUR 25.000,00.

Geschäftsführer der HMV GmbH, Daisendorf, im abgelaufenen Geschäfstjahr waren:

Andreas Hoffmann, Kaufmann, Daisendorf

Martina Mittelmann, Kauffrau, Daisendorf

Die Komplementärin erhielt im Berichtszeitraum eine Haftungsvergütung von EUR 4.890,00.

Vorgänge von besonderer Bedeutung nach dem Schluss des Geschäftsjahres

Im Geschäftsjahr 2018 wurde mit der Gold & Silber Schweiz AG, Zürich/Schweiz, eine Vereinbarung über die Entwicklung von Prototypen für die Schmuckherstellung abgeschlossen. Im Rahmen dieser Vereinbarung entwickelt die Gesellschaft Schmuckstücke, die dann von der Gold & Silber Schweiz AG im industriellen Maßstab hergestellt und vermarktet werden. Neben  einer laufenden Vergütung erhält die Gesellschaft hierfür eine, an den zukünftig mit dem entwickelten Schmuck erzielten Umsätzen orientierte, erfolgsabhängige Vergütung. Es wird erwartet, dass es der Gesellschaft durch diese Vereinbarung gelingt in Zukunft positive Ergebnisse zu erzielen. Dadurch wird der Fortbestand der Gesellschaft sichergestellt.

Daisendorf, im November 2018

Beautiful Investment GmbH & Co. KG

-Geschäftsführung-

ANSCHAFFUNGS- UND HERSTELLUNGSKOSTEN
1. Jan. 2017 Zugänge Abgänge 31. Dez. 2017
EUR EUR EUR EUR
IMMATERIELLE VERMÖGENSGEGENSTÄNDE
Entgeltlich erworbene Konzessionen, gewerbliche Schutzrechte und ähnliche Rechte und Werte sowie Lizenzen an solchen Rechten und Werten 40.105,90 0,00 0,00 40.105,90
40.105,90 0,00 0,00 40.105,90
SACHANLAGEN
Andere Anlagen, Betriebs- und Geschäftsausstattung 6.759,83 17.079,33 4.828,11 19.011,05
6.759,83 17.079,33 4.828,11 19.011,05
SONSTIGES ANLAGEVERMÖGEN
Edelmetall 390.823,97 0,00 202.998,97 187.825,00
390.823,97 0,00 202.998,97 187.825,00
437.689,70 17.079,33 207.827,08 246.941,95
KUMULIERTE ABSCHREIBUNGEN
1. Jan. 2017 Zugänge Abgänge 31. Dez. 2017
EUR EUR EUR EUR
IMMATERIELLE VERMÖGENSGEGENSTÄNDE
Entgeltlich erworbene Konzessionen, gewerbliche Schutzrechte und ähnliche Rechte und Werte sowie Lizenzen an solchen Rechten und Werten 4.215,90 12.138,00 0,00 16.353,90
4.215,90 12.138,00 0,00 16.353,90
SACHANLAGEN
Andere Anlagen, Betriebs- und Geschäftsausstattung 379,83 8.186,33 4.828,11 3.738,05
379,83 8.186,33 4.828,11 3.738,05
SONSTIGES ANLAGEVERMÖGEN
Edelmetall 54.100,47 0,00 25.005,47 29.095,00
54.100,47 0,00 25.005,47 29.095,00
58.696,20 20.324,33 29.833,58 49.186,95
NETTOBUCHWERTE
31. Dez. 2017 31. Dez. 2016
EUR EUR
IMMATERIELLE VERMÖGENSGEGENSTÄNDE
Entgeltlich erworbene Konzessionen, gewerbliche Schutzrechte und ähnliche Rechte und Werte sowie Lizenzen an solchen Rechten und Werten 23.752,00 35.890,00
23.752,00 35.890,00
SACHANLAGEN
Andere Anlagen, Betriebs- und Geschäftsausstattung 15.273,00 6.380,00
15.273,00 6.380,00
SONSTIGES ANLAGEVERMÖGEN
Edelmetall 158.730,00 336.723,50
158.730,00 336.723,50
197.755,00 378.993,50

Bestätigungsvermerk des Abschlussprüfers

Wir haben den Jahresabschluss – bestehend aus Bilanz, Gewinn- und Verlustrechnung sowie Anhang – unter Einbeziehung der Buchführung und den Lagebericht der Beautiful Investment GmbH & Co.KG für das Geschäftsjahr vom 1. Januar bis zum 31. Dezember 2017 geprüft. Die Prüfung umfasst auch die ordnungsgemäße Zuweisung von Gewinnen, Verlusten, Einlagen und Entnahmen zu den einzelnen Kapitalkonten. Die Buchführung und die Aufstellung von Jahresabschluss und Lagebericht nach den deutschen handelsrechtlichen Vorschriften und den ergänzenden Bestimmungen des Gesellschaftsvertrags liegen in der Verantwortung der gesetzlichen Vertreter der Gesellschaft. Unsere Aufgabe ist es, auf der Grundlage der von uns durchgeführten Prüfung eine Beurteilung über den Jahresabschluss unter Einbeziehung der Buchführung und über den Lagebericht abzugeben.

Wir haben unsere Jahresabschlussprüfung nach § 25 VermAnlG i.V.m. § 317 HGB unter Beachtung der vom Institut der Wirtschaftsprüfer (IDW) festgestellten deutschen Grundsätze ordnungsmäßiger Abschlussprüfung vorgenommen. Danach ist die Prüfung so zu planen und durchzuführen, dass Unrichtigkeiten und Verstöße, die sich auf die Darstellung des durch den Jahresabschluss unter Beachtung der Grundsätze ordnungsmäßiger Buchführung und durch den Lagebericht vermittelten Bildes der Vermögens-, Finanz- und Ertragslage wesentlich auswirken, mit hinreichender Sicherheit erkannt werden. Bei der Festlegung der Prüfungshandlungen werden die Kenntnisse über die Geschäftstätigkeit und über das wirtschaftliche und rechtliche Umfeld der Gesellschaft sowie die Erwartungen über mögliche Fehler berücksichtigt. Im Rahmen der Prüfung werden die Wirksamkeit des rechnungslegungsbezogenen internen Kontrollsystems sowie Nachweise für die Angaben in Buchführung, Jahresabschluss und Lagebericht überwiegend auf der Basis von Stichproben beurteilt. Die Prüfung umfasst die Beurteilung der angewandten Bilanzierungsgrundsätze und der wesentlichen Einschätzungen der gesetzlichen Vertreter sowie die Würdigung der Gesamtdarstellung des Jahresabschlusses und des Lageberichts. Die Ordnungsmäßigkeit der Zuweisung von Gewinnen, Verlusten, Einnahmen und Entnahmen zu den einzelnen Kapitalkonten gemäß § 25 Abs. 3 VermAnlG haben wir auf Basis einer Prüfung des rechnungslegungsbezogenen internen Kontrollsystems und von aussagebezogenen Prüfungshandlungen überwiegend auf Basis von Stichproben beurteilt. Wir sind der Auffassung, dass unsere Prüfung eine hinreichend sichere Grundlage für unsere Beurteilung bildet.

Unsere Prüfung hat zu keinen Einwendungen geführt.

Nach unserer Beurteilung aufgrund der bei der Prüfung gewonnenen Erkenntnisse entspricht der Jahresabschluss den gesetzlichen Vorschriften und den ergänzenden Bestimmungen des Gesellschaftsvertrags und vermittelt unter Beachtung der Grundsätze ordnungsmäßiger Buchführung ein den tatsächlichen Verhältnissen entsprechendes Bild der Vermögens-, Finanz- und Ertragslage der Gesellschaft. Nach unserer Beurteilung aufgrund der bei der Prüfung gewonnenen Erkenntnisse ist die Zuweisung von Gewinnen, Verlusten, Einnahmen und Entnahmen zu den einzelnen Kapitalkonten in allen wesentlichen Belangen ordnungsgemäß erfolgt. Der Lagebericht steht in Einklang mit dem Jahresabschluss, entspricht den gesetzlichen Vorschriften, vermittelt insgesamt ein zutreffendes Bild von der Lage der Gesellschaft und stellt die Chancen und Risiken der zukünftigen Entwicklung zutreffend dar.

Friedrichshafen, 7. Dezember 2018

ETL AG

Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Steuerberatungsgesellschaft

Zweigniederlassung Friedrichshafen

Fessler Dr. Hirscher

Wirtschaftsprüfer Wirtschaftsprüfer

Inhalt übernehmen oder Text eingeben für die Veröffentlichung

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here