Antrag

Die Bundesanwaltschaft hat nach Medeininformationen im Revisionsverfahren um die ehemaligen Vorstände der HSH Nordbank beim Bundesgerichtshof (BGH) beantragt, das erstinstanzliche Urteil aufzuheben. Das Landgericht (LG) Hamburg hatte im Juli 2014 die sechs Angeklagten vom Vorwurf der Untreue freigesprochen. Die Staatsanwaltschaft will eine Verurteilung der ehemaligen Vorstände der HSH Nordbank erreichen.

Kommentar hinterlassen