Amazon Leipzig- die Leipziger Tafel sagt Danke für so viel Großzügigkeit über die das Unternehmen nicht redet

Wir wollen heute unsere Plattform einmal nutzen um im Namen der Leipziger Tafel „DANKE“ an das Unternehmen Amazon in Leipzig zu sagen. Danke im Namen von 13.000 Leipzigern, jenen Leipzigern den die Leipziger Tafel durch die Sachspenden des Unternehmens Amazon Leipzig seit Jahren helfen kann. Hunderte Tonnen an Lebensmitteln hat das Unternehmen Amazon Leipzig in den letzten Jahren in Leipzig der Leipziger Tafel zur Verfügung gestellt, gelesen hat man das nirgendwo, denn Amazon sagt „wir wollen helfen keine PR damit machen“. Klasse, denn Unternehmen die so denken, die spenden dann nicht um nach Aussen zu zeigen „schaut mal wie viel Gutes ich tue“, sondern um Menschen zu helfen, weil auch Amazon weiss das eben nicht nur reiche und gut verdienende Leipziger gibt die sich jeden Tag frische Lebensmittel leisten können.

13.000 Kunden jeden Monat hat die Leipziger Tafel, und leider eine steigende Tendenz, und selbst die Leipziger Agentur für Arbeit schickt dann bedürftige Menschen zur Leipziger Tafel, man könnte dann auch sarkastisch anmerken „um eigenes Geld im Etat zu sparen“. Nun, Leipziger Tafel Chef Dr. Werner Wehmer freut sich nicht nur über Spenden von Amazon, Konsum und Porsche. Dr. Werner Wehmer freit sich auch über die Spende von Menschen in Leipzig die helfen wollen, das die Leipziger Tafel noch mehr Menschen helfen kann. In der Zeit vom 1. November 2016 bis zum 31. Dezember 2016 führt die Leipziger Tafel eine Hausspendensammlung in Leipzig durch, um damit Kapital für die Errichtung einer neuen Ausgabestelle in Leipzig Schönefeld einzusammeln. 400.000 Euro benötigt man dafür. Ob Leipzig das hinbekommt und sich Großzügig zeigt wird man sehen. Wir meinen JA!

Kommentar hinterlassen