Start Verbraucherschutzinformationen Anlegerschutz Allgeier SE: Bilanzkontrolle des Konzernabschlusses zum 31.12.2020 und des zugehörigen Konzernlageberichts für...

Allgeier SE: Bilanzkontrolle des Konzernabschlusses zum 31.12.2020 und des zugehörigen Konzernlageberichts für das Geschäftsjahr 2020

0

Allgeier SE: Bilanzkontrolle des Konzernabschlusses zum 31.12.2020 und des zugehörigen Konzernlageberichts für das Geschäftsjahr 2020

Bekanntmachung der Prüfungsanordnung vom 08.07.2022 gemäß § 107 Absatz 1 Satz 1 des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG) (Anlassprüfung) gegenüber der Allgeier SE für den offengelegten Konzernabschluss zum 31.12.2020 und den zugehörigen Konzernlagebericht für das Geschäftsjahr 2020 (Bekanntmachung nach § 107 Absatz 1 Satz 6 WpHG)

Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht hat mit Bescheid vom 08.07.2022 eine Prüfung des offengelegten Konzernabschlusses zum 31.12.2020 und des zugehörigen Konzernlageberichts für das Geschäftsjahr 2020 der Allgeier SE gemäß § 107 Absatz 1 Satz 1 WpHG angeordnet.

Grund für die Anordnung sind konkrete Anhaltspunkte dafür, dass die von der Allgeier SE im Geschäftsjahr 2020 erfolgte Abspaltung ihres globalen Technologieberatungs- und Softwareentwicklungsgeschäfts auf eine Tochtergesellschaft gegen Ausgabe von Aktien der Tochtergesellschaft an die Aktionäre der Allgeier SE entgegen International Financial Reporting Standard (IFRS) 5 und International Financial Reporting Interpretations Committee (IFRIC) 17 in der Konzernrechnungslegung möglicherweise nicht richtig erfasst und abgebildet worden ist.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here