Achtung vor VeriVox

Mit einem automatischen Preisvergleich sowie Vertrags- oder Tarifwechsel lockt das Internetportal Verivox in sein neues „prime“-Programm. Doch der bestmögliche Vertrag ist hier nicht unbedingt garantiert.
Das Vergleichsportal Verivox möchte die Verträge von Kunden im Blick behalten und ihnen Alternativen für Strom, Gas, Internetanschluss und Kfz-Versicherung vorschlagen.
Bei den Verträgen nach günstigeren Alternativen zu schauen, ist gut. Das derzeitige Modell von Verivox ist aus Sicht der Verbraucherzentrale aber intransparent.
Der neue Service heißt „prime“ und soll knapp 30 Euro pro Jahr kosten.

Das Internetportal Verivox möchte die Verträge von Kunden im Blick behalten: Strom, Gas, Kfz-Versicherung und Internetanschluss würden dann mit Angeboten der Konkurrenz verglichen. Bei Verivox heißt es: „Und das Beste: Sie müssen sich um nichts kümmern, wir übernehmen den gesamten Wechselprozess.“ Teilnehmer an dem „prime“ genannten Programm sollen zudem Erinnerungen bekommen, sobald die Verträge wieder gekündigt werden können. Außerdem möchte Verivox auch dann wieder neue Anbieter vorschlagen. Für den Service will das Unternehmen knapp 30 Euro im Jahr verlangen.

Mit einem Anbietervergleich Geld zu sparen und Verträge mit Energieversorgern und Co. nicht einfach weiterlaufen zu lassen, kann sich durchaus lohnen. Angebote, Kunden an die Fristen zu erinnern, können den Markt beleben und für bessere Preise sorgen. Die Verbraucherzentrale NRW hält das derzeitige Modell von Verivox allerdings für intransparent. Zum einen ist aus Sicht der Verbraucherschützer nicht klar, welche Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) im Detail gelten sollen. Zum anderen sind auch Einzelheiten des Angebotes nicht klar beschrieben. Ein weiterer Minuspunkt: Verivox behält sich vor, „den Leistungsumfang der Verivox prime jederzeit nach eigenem Ermessen zu ändern.“ oder das Angebot sogar komplett ohne Begründung einzustellen.

Das Portal will mit dem prime-Programm zwar durch Vertragswechsel eine Ersparnis rausholen – der neue Anbieter muss dabei aber nicht unbedingt derjenige mit dem bestmöglichen Preis sein. Auch ist für Verbraucher nicht erkennbar, was Verivox an Ihnen verdient und warum es einen bestimmten Anbieter vorschlägt.
Sie können zum gläsernen Kunden werden

Außerdem kann der Branchenriese auf diese Weise umfassende Daten über seine Kunden erheben. Wer Verträge mit mehreren Anbietern durch Verivox im Blick behalten lässt, kann so zum gläsernen Kunden werden.

Wir raten dazu, Verträge für Strom, Gas, Kfz-Versicherung und Internetanschluss regelmäßig zu überprüfen und sich bei anderen Anbietern umzusehen. Wer sich ungern damit beschäftigt, für den kann ein Modell wie bei Verivox eine Erleichterung sein und beim Sparen unterstützen.

Es hilft auch, abgeschlossene Verträge mit einer Laufzeit von zum Beispiel zwei Jahren möglichst früh zum Ablauf der Laufzeit zu kündigen. So verpassen Sie keine Fristen und können sich in Ruhe nach günstigeren Alternativen umschauen. Tipps für den selbst organisierten Wechsel geben wir in einigen Beiträgen.

Quelle:VZBV

Kommentar hinterlassen