21 Milliarden Euro Sozialhilfe jährlich

Die Sozialhilfeausgaben in Deutschland steigen stetig an.

2010 wurde mit 21,7 Milliarden Euro der Höchststand seit der Reform der Sozialhilfe im Jahr 2005 erreicht. Im Vergleich zum Vorjahr wuchsen die Ausgaben um 3,9 Prozent. Im bundesdeutschen Durchschnitt gab der Staat 266 Euro pro Kopf aus. In den ostdeutschen Ländern (mit Berlin) seien die Pro-Kopf-Ausgaben mit 227 Euro deutlich geringer als im Westen (276 Euro). Die höchsten Pro-Kopf-Ausgaben haben die drei Stadtstaaten zu verzeichnen: Bremen lag mit 441 Euro vor Hamburg (414 Euro) und Berlin (406 Euro). Am wenigsten wurde in Sachsen ausgegeben (139 Euro) gefolgt von Brandenburg (181 Euro). In der Statistik nicht erfasst sind Zahlungen an Arbeitssuchende oder Hartz-IV-Empfänger.

Kommentar hinterlassen