Zugunglück

Beim Zusammenstoß von zwei voll besetzten Pendlerzügen im Frühverkehr sind in der Nähe der südafrikanischen Hauptstadt Pretoria am Donnerstag bis zu 300 Menschen verletzt worden, mehrere davon schwer. Nach Angaben der Bahngesellschaft fuhr ein Zug beim Einfahren in einen Bahnhof von hinten auf einen stehenden Zug auf. Indirekter Auslöser für das Unglück soll ein Kabeldiebstahl gewesen sein.

Kommentar hinterlassen